Genial gedacht

 
Katja-de-braganca-36375

Viele Eltern fürchten sich vor dem Befund „Downsyndrom-Risiko“ – dabei ist über das Leben vo... mehr...

Stevie-schmiedel-36107

Rosa und blau: Im Spielzeugladen sind die Geschlechterrollen klar verteilt. Die Organisation Pinksti... mehr...

Made-auf-veddel-35977

Sibilla Pavenstedt macht Mode, Haute Couture – gemeinsam mit Migrantinnen. Die Arbeit mit Nadel un... mehr...

Ein Onlineshop gegen den Terror: Das Berliner Unternehmen Conflictfood verkauft Lebensmittel von Kleinbauern aus Krisenregionen. Die beiden Gründer wollen lokale Strukturen stärken – und so den Frieden kultivieren. mehr...
Nachhaltige LED-Lampen - Licht ohne Ende
Ein Projekt gegen Elektroschrott: Weil es sie störte, dass man 
LED-Lampen nicht reparieren kann, gründeten drei Männer in Stuttgart das Start-up Relumity – ein leuchtendes Beispiel, das Ressourcen schont. mehr...
Ein Liter Milch kostet im Discounter etwa 50 Cent. Die Kunden freuen sich – aber nur, weil sie nicht wissen, was das Preis-Dumping für Bauern und Tiere bedeutet. Um das zu ändern, bietet eine Biomolkerei Kuh-Patenschaften an. mehr...
Mit der „Joblinge“-Initiative rettet die Unternehmensberaterin Ulrike Garanin seit 2007 Jugendliche aus der Abwärtsspirale und vermittelt Arbeits- und Ausbildungsplätze. Nun will sie mit der Methode auch Flüchtlingen helfen. mehr...
Die „Kulturland“-Genossenschaft kauft Ackerland und stellt es kleinen Biobauernhöfen zur Verfügung. Die Initiative dient nicht nur dem Naturschutz und Anbau gesunder Lebensmittel, sondern sorgt auch für einen neuen Kontakt zwischen Stadt und Land. mehr...
Millionen pendeln jeden Tag zur Arbeit. Das bedeutet Stress für die Fahrer und eine Belastung für die Umwelt. Weniger Verkehr würde allen nützen, sagt Josef Rother. Seine Idee: Mehrere Firmen teilen sich Bürogebäude auf dem Land. mehr...
Es erzeugt seine eigene Energie, bietet über 150 Quadratmeter Fläche – und ist komplett aus Abfall gebaut. Zwischen Stuttgart und Nürnberg steht Deutschlands erstes Earthship. mehr...
Silver Surfer
Alter und digitale Welt – für Dagmar Hirche schließt sich das nicht aus.
Die Hamburgerin bringt Senioren den Umgang mit Smartphones und Tablets bei und ermöglicht ihnen so mehr Selbstbestimmtheit. mehr...
Junge Leute aus Berlin kochen mit Lebensmitteln, die sonst weggeworfen worden wären, und beliefern Veranstaltungen mit dem Essen. Bald soll in der Hauptstadt das
 erste Reste-Restaurant Deutschlands eröffnen. Der Koch tüftelt schon an den Rezepten. mehr...
Die Hamburger Initiative „Kita21“ fördert Einrichtungen, in denen die Kinder ökologische Zusammenhänge lernen. Denn bereits die Kleinsten können viel verstehen und umsetzen. Auch wenn manchmal dabei das Licht ausgeht. mehr...
In Leipzig lädt ein aus Syrien stammender Fußballlehrer die Kinder aus benachbarten Flüchtlingsheimen zum Training ein – und gibt so auch ihren Familien das Gefühl, dauerhaft willkommen zu sein. Spielerischer kann Integration kaum laufen. mehr...
Die nächste Generation muss mit ins Boot – gerade wenn es um die Folgen
des Klimawandels geht. Bremerhaven hat das erkannt. Dort gibt es den ersten Jugendklimarat Deutschlands – dem auch die Politik immer öfter zuhört. mehr...
„Unser täglich Billigfleisch“ ist eine Ursache für viele Umweltprobleme. Klar, man kann stattdessen sein Steak aus ökologischer Zucht beziehen. Oder Vegetarier werden. Jungunternehmer Folke Dammann bietet aber noch eine ganz andere Alternative: Insekten. mehr...
Erst der Inhalt, dann die Hülle: Nach diesem Prinzip entwarf Henrike Gänß ein ökologisches Haus. Es wurde um die Besitztümer der Bewohner herum geplant. Tische und Schränke sind unnötig: Boden und Wände dienen als Einrichtungsgegenstände. mehr...
Radfahren ist nachhaltige Fortbewegung. Und Räderbauen? Ist nachhaltige Bildung. An einer Hamburger Schule betreiben Schüler ihr eigenes Zweiradunternehmen – und entdecken dabei ihre individuellen Stärken. mehr...
Nahrhaft, nachhaltig und oft einfach schön: Als erste „Essbare Stadt“ machte Andernach seine öffentlichen Grünanlagen zu Kräuter-, Obst- und Gemüsegärten. Jeder Bürger darf sich hier bedienen. Und Arbeitsplätze schafft es auch. mehr...
Viele Kommunen und Institutionen sprechen sich für Klimaschutz aus – und investieren gleichzeitig in fossile Energiekonzerne. Damit soll Schluss sein, fordert die Klima-Aktivistin Tine Langkamp. Sie engagiert sich für Divestment. mehr...
Immer mehr Dorfläden schließen. Um die Versorgung ihres Dorfes zu sichern, gründeten die Bewohner im niedersächsischen Otersen ihren eigenen Laden. Ein Konzept, das in ganz Deutschland Schule macht. mehr...
Wohnungsnot trotz Leerstand? Das muss nicht sein. In Leipzig vermittelt der Verein HausHalten ungenutzte Häuser und Läden. Studenten und Kreative wohnen darin für wenig Miete – und halten im Gegenzug die Gebäude in Schuss. mehr...
Manchmal entwickelt sich aus einer kindlichen Spielerei eine neue Technologie.
 Wie eine Glasmurmel in einem Eierbecher den Bau eines Systems inspirierte, das Sonnenlicht viel wirksamer in Strom umwandelt als herkömmliche Solarzellen. mehr...
Heiko Krause baut schwimmende Kleinwasserkraftwerke, die elektrischen Strom liefern, ohne zu stören. mehr...
Im Schweizer Tropenhaus Frutigen macht man aus der Not eine Tugend: Weil warmes Quellwasser nicht ungekühlt in die Umwelt abfließen darf, wird es genutzt, exotische Früchte anzubauen, Orchideen und Störe zu züchten sowie ein Edelrestaurant zu versorgen. mehr...