Archiv Januar 2009


12 gefundene Ergebnisse

Selbst dröge Biologen können sich seinem Charme nicht entziehen: Vielen gilt der Amerikanische Pfeifhase - auch Pika genannt - als das putzigste Kleintier im Westen der USA. Jetzt droht der Klimawandel ihm den Garaus zu machen. Im Sommer tummeln sich die mehr...
Die Schweinegrippe breitet sich aus - aber musste es so weit kommen? "Wir hätten dieses Virus wahrscheinlich schon früher entdecken und handeln können", sagt Nathan Wolfe, der Leiter der Global Virus Forecast Initiative. Der von NATIONAL GEOGR mehr...
Bessere Chancen für Kinder - unter diesem Motto stand das Botswana Photo Camp, das NATIONAL GEOGRAPHIC kürzlich gemeinsam mit der Hilfsorganisation Children in the Wilderness und dem Selinda-Naturreservat ausrichtete. In einem fünftägigen Workshop ware mehr...
Es ist der 29. April 1978, ein klarer Tag, als der Japaner Naomi Uemura die Flaggen der Länder, die seine Expedition unterstützen, an eine Leine hängt. Zum ersten Mal hat ein Abenteurer ganz allein zu Fuß den nördlichsten Punkt der Erde erreicht. Auch mehr...
Draußen im kalten Fjord, auf einer felsigen Landzunge, nur eine kurze Überfahrt vom Stadtzentrum entfernt, hat Oslo eine Art Nationalpark für seine berühmtesten Schiffe eingerichtet. Hier, auf der Halbinsel Bygdøy, können Besucher tagelang Museen erk mehr...
Thomas Ulrich sieht es als erster. Etwas Langes, Weißes am Horizont, durchzogen von einem schwarzen Streifen. Schatten gleiten vorbei, das Weiße bewegt sich: Wolken! Nur der Streifen bleibt am selben Fleck. "Ich glaube, ich sehe Land", ruft er mehr...
Schwarze Räubermaske, goldgelbes Halstuch, ein kastanienbrauner Scheitel und eine eisvogelblaue Brust: Der Europäische Bienenfresser saust in einem grellbunten Patchworkkostüm am Himmel umher. Genau die passende Montur für einen Vogel mit einem schille mehr...
Die Riffe von Fidschi sind Überlebenskünstler - und damit ein ideales Forschungsrevier für Wissenschaftler, die das katastrophale Korallensterben in den Ozeanen verstehen und aufhalten wollen. Wirbelstürme, Krankheiten, Vulkanausbrüche, Fressfeinde - mehr...
Der fasziniert die Menschen seit je. Die Völker der Antike nahmen den unsteten roten Stern als unheilvoll oder gewalttätig wahr. Die Griechen setzten ihn mit dem Kriegsgott Ares gleich. Die Babylonier nannten ihn Nergal, nach ihrem Gott der Unterwelt. F mehr...
Als Erstes fallen die protzigen Autos auf den Straßen Saudi-Arabiens auf - ein wohlfeiler Luxus bei Benzinpreisen von zwölf Cent pro Liter. Auf den zweiten Blick sieht man, dass hinter dem Lenkrad kaum Araber sitzen, sondern sehr oft "Gastarbeiter&q mehr...
Leise, ganz leise beschleicht der Schneeleopard seine Beute, auf breiten Pranken, mit Fell zwischen den Zehen. Er gleicht dabei schmelzendem Schnee, der von einem Felsen gleitet. "Wenn er an einen losen Stein stößt", berichtet uns Raghu, " mehr...
Wie so viele seiner Vorfahren, der Inka, ist auch Juan Apaza vom Gold besessen. 5100 Meter hoch in den Anden steigt der 44-jährige Minenarbeiter in einen eisigen Stollen und stopft sich eine Handvoll Kokablätter in den Mund. So wappnet er sich gegen Hung mehr...