Archiv Juli 2012


90 gefundene Ergebnisse

Willkommen in London, Barcelona, Venedig, Rom und New York! Die neuen NATIONAL GEOGRAPHIC EXPLORER-Apps fürs iPhone sind praktische Städteführer für Kurzentschlossene, die sich schnell orientieren wollen. Mit umfangreichen Infos für Kurzentschlossene, mehr...
Komm ins Historische Museum der Pfalz Speyer und erlebe eine tolle Mitmach-Ausstellung rund um das Alte Ägypten. Die Ausstellung wurde bis zum 14. Oktober 2012 verlängert. Schlüpfe in die Rolle eines wissenshungrigen Forschers und finde heraus, wie die mehr...
Bonner Archäologen haben in Mexiko das Grab eines Maya-Prinzen entdeckt. Er wurde Anfang des achten Jahrhunderts nach Christus in einem Teil des königlichen Palasts in der Maya-Stadt Uxul begraben. Das Grab des 20 bis 25-jährigen Mannes enthielt neben s mehr...
Die schwersten Sterne im Universum drehen nicht so ruhige Bahnen, wie bislang gedacht. Weil sie sehr eng an Nachbarsterne herankommen, saugen sie ihren Begleitern zum Beispiel wie ein Vampir Materie ab oder verschmelzen zu noch größeren Sternenkolossen. mehr...
Am 27.07.2012 fällt der Startschuss für die Olympischen Sommerspiele 2012 in London. Eine perfekte Gelegenheit, um einige tierische Spitzensportler vorzustellen. Denn Höchstleistungen, für die die Olympiaten hart trainieren müssen, sind in der Tierwel mehr...
«Mein Herr ist der Hirte, er weidet mich auf kühler Aue», singen sie in suggestiver gregorianischer Melodie: «Er deckt mir den Tisch, er füllt mir den Becher ...» Kurz nach sechs Uhr früh ist es in der Klosterkirche von Plankstetten in der Oberpf mehr...
Vor 70 Millionen Jahren wogen die größten Säugetiere etwa drei Kilo. Viele sind seither enorm gewachsen. Aber über Millionen Generationen. Wale, und sowie 25 weitere Gruppen von Säugetieren hat der Evolutionsbiologe Alistair Evans von der Monash-U mehr...
Die moderne Metropole wird anders aussehen als heute, und ein Objekt steht bei Stadtpla­nern hoch in der Gunst: das Leihfahrrad. Entsprechende Angebote in Hamburg, London, Boston und Washington treffen auf eine wachsende Nachfrage. Auch die Stadt will noc mehr...
Tief gebückt, die Hände in der Erde, drängen sich Menschen um einen mas­siven Steinblock. Sie pflanzen Ringel­blumen. «Wie jedes Jahr», erklärt Michelle Leger. Sie ist Mitglied einer Gemeinschaft, die eigens zu diesem Zweck in Massachusetts zus mehr...
Fliegen können durch ihr lautes Flügelschlagen während der Paarung zur leichten Beute für Fledermäuse werden: Wenn Fliegenmännchen ihre Braut gefunden haben, ist die darauf folgende Kopulation sehr geräuschvoll. Ihr schnelles Flügelschlagen in Form mehr...
Vielleicht packst Du gerade Deinen Koffer für die Ferien. Wir packen auch, aber nicht nur einen Koffer, sondern zwei Container voll. Alles was wir an Bord gebracht haben, muss natürlich auch wieder an Land. Insgesamt acht Tonnen Labormaterial und Geräte mehr...
US-amerikanischen Forschern ist eine verblüffend realistische Imitation der Natur gelungen: eine künstliche, selbstständig durch das Wasser schwimmende Der Nachbau eines der ältesten Tiere der Erde besteht lediglich aus einem quallenförmigen Silikonk mehr...
Den Moment festhalten, um die Zukunft gestalten zu können. Nach 25 Tagen auf See erreichen wir am Sonntagmorgen Rostock. Es ist sieben Uhr, die „Meteor“ liegt wieder im Seehafen an der Pier. Die Wissenschaftler haben die Labore bereits am Samstag aufg mehr...
Tim Samaras ist mit weltbekannt geworden. Dann interessierte er sich für Blitze: Mit der schnellsten hochauflösenden Kamera der Welt hat er ihre kurze, feurige Existenz im Film festhalten. Der Rüttelstreifen am Straßenrand ist eine prima Sache, denn Ti mehr...
Die letzten Kunden hatten die Krümel ihrer Fleischpasteten aus den Mundwinkeln gewischt, den letzten Aal in Aspik in ihren Kehlen versenkt. Da drehte Fred Cooke, der Eigentümer des F. Cooke Pie and Mash Shop, 41 Kingsland High Street, London E8 2JS, das mehr...
Der Habichtskauz ist ein wilder Vogel, der mit seiner Flügelspannweite von mehr als einem Meter auch Menschen attackiert, wenn er sich bedroht fühlt. Doch dieses weibliche Exemplar ließ sich die Annäherung unseres Fotografen gefallen. Eigentlich pirsch mehr...
Der Meeresökologe Dan Costa wunderte sich: Wie konnten vor der Küste der bis zu 2.000 Meter tief tauchen? Nach seinen Karten hätten die Tiere dabei den Meeresboden durchstoßen müssen. Er sandte die Messdaten – 200.000 Tauchgänge von 56 Tieren, die mehr...
Die phantastische Show am Kilauea auf könnte trügerisch sein, warnen amerikanische Geowissenschaftler. Seit beinahe 30 Jahren verströmt einer der aktivsten der Erde Flüsse von Lava – so beständig, dass sich rund zwei Millionen Besucher jährlich die mehr...
Sie war ein Symbol der Britishness – die rote Telefonzelle aus Glas und Gusseisen. Das bekannteste Modell, K6, entwarf 1935 der Architekt Sir Giles Gilbert Scott zum 25. Krönungsjubiläum von König George V. In standen zeitweise insgesamt rund 70000 da mehr...
«Tigerpythons sind sehr großherzig», meint die amerikanische Biologin Leslie Leinwand, «vor allem nach dem Fressen.» Tatsache ist, dass sogar alle Organe der Schlange um 30 bis 100 Prozent wachsen, wenn sie fette Beute gemacht hat. Nur das vom knöche mehr...
Die Neandertaler nutzten bereits die Heilkraft der Natur: Sie verzehrten bittere Heilpflanzen, womöglich um Krankheiten zu kurieren oder ihnen vorzubeugen. Das hat ein internationales Forscherteam herausgefunden, als es 50.000 Jahre alte Nahrungsreste an mehr...
Wir sind auf der Rückfahrt nach Rostock. Ein mächtiges und phantastisches Gewitter hat sich am Himmel über uns aufgebaut. Maren Voß schaut in die graue Gewitterfront. Die zuckenden Blitze sind für sie immer noch ein Wunder der Natur. Trotz Donner, ein mehr...
Zentrale Gotlandsee. Wir machen uns langsam auf den Weg Richtung Rostock. Es ist 6 Uhr morgens. Maren Voß steht auf dem Arbeitsdeck und schaut auf einen neuen Tag voller Meer und Wissen. Nur wenige Schritte sind es vom Deck ins Chemielabor, das sie mit ih mehr...
Es ist zwei Uhr morgens, als der Koala im Stacheldraht hängen bleibt. Wie ein Häftling beim verzweifelten Versuch auszubrechen. Bei Megan Aitken in Burpengary, einem Vorort von Brisbane, klingelt das Telefon. Die 42-Jährige leitet eine Organisation von mehr...
Kieselalge Chaetoceros atlanticus Die Eisendüngung der könnte sich möglicherweise doch als Maßnahme gegen den Klimawandel eignen. Denn in einem Experiment im Südpolarmeer hat die Eisengabe starke Algenblüten bis in 100 Meter Tiefe ausgelöst. Die ein mehr...
Wir befinden uns auf 57°19’ Nord 20°03’ Ost, zentrale Gotlandsee. Während in den Laboren geforscht wird, stampft tief unten im Bauch der „Meteor“ die Maschine. Hier arbeitet Volker Hartig. Er ist der leitende Ingenieur und kontrolliert den „He mehr...
Lange Zeit glaubte man, der Quastenflosser sei mit den Sauriern ausgestorben. 1938 wurde er wiederentdeckt – aber noch nie so hautnah fotografiert. Einen Überlebenden der Saurierzeit sieht man nicht alle Tage. Marjorie Courtenay-Latimer hatte dieses Gl mehr...
An einem Winterabend verlässt José Antonio Tuki seine winzige Hütte an der Südwestküste der Osterinsel und geht Richtung Norden an den Anakena-Strand. Dort sollen die ersten polynesischen Siedler vor etwa tausend Jahren angelandet sein. Bald darauf si mehr...
Norbert Rosing, 1953 im Münsterland geboren, ist berühmt für sein Gespür für Schnee und alles, was sich darin regt. Seine Eisbärenbilder, produziert unter Extrembedingungen, begeisterten ein Millionenpublikum. Seit den 1990er-Jahren fotografiert Rosi mehr...
Bernd Ritschel, 1963 im oberbayrischen Wolfrathshausen geboren, ist Experte für die höchsten Berge der Erde. Er kletterte in den Anden und im Himalaya, in der Arktis und den Alpen. Seine Bilder zeigen grandiose Landschaften in ihrer ganzen Erhabenheit. E mehr...
Carsten Peter, geboren 1958, leitet Expeditionen in die abenteuerlichsten Regionen der Erde und drückt dort ab, wo andere umkehren. Die Geschichten zu seinen abenteuerlichen Expeditionen erscheinen regelmäßig im Heft von NATIONAL GEOGRAPHIC. Für seine mehr...
„Die Inuit lehrten mich, wie man in der Kälte überlebt, wie man aus der Natur das Wetter liest und vor allen Dingen eins: Geduld.“ NATIONAL GEOGRAPHIC-Fotograf und mehrfacher Preisträger des „World Press Photo Award“ Paul Nicklen wuchs in der ka mehr...
Markus Lanz, 1968 in Südtirol geboren, bekannt aus seiner Talkshow „Markus Lanz“, schrieb 2007 die Bestseller-Biografie über den Fernsehkoch Horst Lichter „Und plötzlich guckst du bis zum lieben Gott“. Im März 2012 gab das ZDF bekannt, dass Lan mehr...
Der NATIONAL GEOGRAPHIC-Fotograf Stanislas Fautré hat mehrere Bildbände über Frankreich veröffentlicht und arbeitet für renommierte Zeitungen und Magazine wie „Le Figaro“ und „Geo“. Sein Bildband „Australien“(NATIONAL GEOGRAPHIC, Herbst 20 mehr...
Durch die könnten im Extremfall weltweit bis zu 1300 Menschen mehr an Krebs sterben. Bis zu 2.500 weitere könnten neu an Krebs erkranken - die meisten von ihnen in . Das zeigt ein Computermodell, mit dem US-amerikanische Forscher erstmals errechnet haben mehr...
Von Venezuela im Norden über Kolumbien, Ecuador, Peru, Bolivien, Chile und Argentinien im Süden - 7.500 Kilometer schlängeln sich die Anden über den südamerikanischen Kontinent. Gipfel und Täler, Vulkane und Hochebenen, Regenwälder und Wüsten füge mehr...
Auf der Brücke der „Meteor“ hat man einen wunderbaren Blick auf das Meer und es gibt hier eine Ecke, die nennen wir „Lotsenback“. Hier steht ein Ecktisch mit einer Bank. Wenn die Lotsen von Bord gehen werden dort oft die Lotsenzettel angefertigt. mehr...
Satellitendaten helfen bei der Erkundung der Meere – auch auf unserer Expedition mit der „Meteor“. Der Experte für Satellitenfernerkundung und Meeresoptik Herbert Siegel und die Physikerin Monika Gerth, die für die Bearbeitung, Visualisierung und A mehr...
Junge Singvögel lernen ihre Gesänge ähnlich wie menschliche Kleinkinder das Sprechen: Während sie die typischen Strophen der erwachsenen nachahmen, sind vor allem zwei Areale in ihrer linken Gehirnhälfte aktiv. Diese übernehmen die gleichen Aufgaben mehr...
Eine Expertenjury der Fachzeitschrift „bild der wissenschaft“ sucht die besten Sachbücher des vergangenen Jahres. Nominiert ist auch das NATIONAL GEOGRAPHIC-Buch „Abenteuer Ozean” von David Hettich. Aus den Vorschlägen der Expertenjury können Le mehr...
Die Wetterextreme und der kühle Sommer des Jahres 2011 gehen zumindest teilweise auf Konto des pazifischen La-Nina-Phänomens. Diese Klimaschwankung ließ die Temperaturen im tropischen Ostpazifik absinken und veränderte dadurch Wettermuster und regional mehr...
Wenn Du schon längst schläfst, wird auf unserem Forschungsschiff weitergearbeitet. Wir sind auf See und da müssen der Kapitän und seine Offiziere rund um die Uhr über das Schiff wachen. Es ist jetzt Mitternacht und die nächste Wache beginnt. Sie daue mehr...
Auf dem Radargerät laufen in Echtzeit kleine Miniaturschiffe an uns vorbei und das Gerät meldet eventuelle Kollisionskurse sofort an. Digitale Seekarten werden auf den Monitoren sichtbar und zeigen in unterschiedlichen Maßstäben jede Meerestiefe oder H mehr...
Bist Du manchmal im Stress? Zu viele Hausaufgaben? Zu viele Termine? Zu viel Ärger mit den Lehrern? Zu viel von einer Sache verursacht meistens Stress – auch bei Algen. Wenn sie zu viel Sonnenlicht abbekommen, sind sie im „Lichtstress“. Das heißt w mehr...
Eine aktuelle Studie der National Geographic Society hat die Konsumgewohnheiten mehrerer Nationen auf ihre Nachhaltigkeit überprüft. Die Deutschen landeten dabei nur im unteren Mittelfeld – unter anderem wegen ihrer Vorliebe für Autos und Wasserflasch mehr...
Um uns herum nur Wasser – das weite Meer. Mit unseren Geräten können wir in allen Tiefen der Ostsee Proben nehmen sowie Temperatur, Salzgehalt und Wasserdruck messen. Wie aber können Prozesse an der Wasseroberfläche erfasst werden? Die Chemikerin Dr. mehr...
Die Reaktorkatastrophe im japanischen Fukushima gerät bereits wieder in Vergessenheit. Große Mengen der dabei freigesetzten radioaktiven Substanzen breiten sich aber nach wie vor im Pazifik aus. Wissenschaftler des GEOMAR Helmholtz-Zentrum für Ozeanfors mehr...
Sie haben entschieden! Mit 33 Prozent der Stimmen geht der EOCA-Award 2012 an die Organisation Hnuti Duha Olomuc für ihr Projekt zum Schutz großer Raubtiere in den Westkarpaten. 28.608 Leser haben insgesamt mit abgestimmt. In Zusammenarbeit mit dem NATIO mehr...
Die Heiligengräber in Timbuktu scheinen vorerst vor weiterer Zerstörung sicher. Ende Juni hatten Islamisten der Gruppe Ansar ad-Din begonnen, die zum UNESCO-Weltkulturerbe gehörenden Friedhöfe und Mausoleen zu zerschlagen. Inzwischen haben die Fanatike mehr...
Magst Du Luftballons? Dann hättest Du hier Deinen Spaß. Jeden Abend lassen wir einen riesigen Ballon steigen, so groß, dass Du ihn mit Deinen Armen nicht umfassen könntest. Natürlich nicht, weil uns das so viel Spaß macht, sondern weil wir damit wich mehr...
57° 18’N, 20° 03’O – Aussichten bis morgen früh: Wind Südwest bis West abnehmend 5 bis 6, Schauerböen, so die Vorhersage der Bordwetterwarte. 18.30 Uhr Backbordseite: Aus einem 20-Fuß-Container steigt ein weißer Kautschuk-Ballon, Durchmesser e mehr...
57° 19‘ N, 20° 03’ E – Wir halten unsere Position. Hart gearbeitet wird auf einem Forschungsschiff immer, manchmal kommt auch das „Rostbürst Werkzeug“ zum Einsatz. „Bord-Maniküre“ steht für den Nachmittag auf dem Arbeitsplan. Schönstes mehr...
Die Schiffsschraube steht still. Für die nächsten Tage schweigen die Motoren. Unser Kapitän hält das Schiff auf einer festgelegten Position. Um uns herum aber viel Bewegung: Ein zweites Forschungsschiff umkreist die „Meteor“. An Bord ist der Mathem mehr...
Eine seltene Begegnung: Die beiden Forschungsschiffe „Meteor“ und „Elisabeth Mann Borgese“ treffen sich in der zentralen Gotlandsee. Die Meeresforscher auf den beiden Schiffen führen ein Experiment durch, das nur sehr selten auf See ist. 40 Wissen mehr...
Elefanten, der kleinste Nationalpark Deutschlands und eine Salzwüste in Bolivien: Das sind einige der Preisträger des 11. NaturVision Filmfestivals in Ludwigsburg. Die Preisverleihungsgala fand am Samstag, den 07. Juli 2012, im Ludwigsburger Caligari Ki mehr...
Die wissenschaftlichen Arbeiten laufen auf Hochtouren, alles soll bereit sein für unser Treffen mit dem Forschungsschiff „Elisabeth Mann Borgese“. Wenn alles gut geht, wird sie morgen Abend in unserem Arbeitsgebiet aufkreuzen. mehr...
Hast Du auch schon mal davon geträumt, auf einem großen Schiff in See zu stechen? Unser Bootsmann Peter Hadamek hatte diesen Traum schon als kleiner Junge. In Hamburg stand er an den Landungsbrücken und sah den großen Schiffern hinterher, die elbaufwä mehr...
58° 28' Nord, 21° 20' Ost, 17 Seemeilen vor Estland. „Zeitweise Regen oder Schauer, später Gewitter möglich“, so die Vorhersage unserer Bordwetterwarte. Morgens um fünf Uhr klingelt der Wecker auf dem fixierten Holzboard von Bootsmann Peter Hadame mehr...
Eines der größten physikalischen Rätsel der Gegenwart ist wohl gelöst: Wissenschaftler am Kernforschungszentrum CERN in der Schweiz haben am Mittwoch nach eigenen Angaben mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit das auch "Gottesteilchen" genannte Hi mehr...
Meeresforscher nehmen in allen Ozeanen Proben und messen in allen Wassertiefen zum Beispiel die Temperatur und den Salzgehalt. Aber natürlich können sie nicht Wochen oder Monate mit ihrem Forschungsschiff an einer Stelle bleiben. Deswegen hängen sie ihr mehr...
57° 19,2 'N 20°8 'O – 48 Meilen östlich von Gotland. Das Forschungsschiff „Meteor“ hat Winden mit bis 11.000 Meter Seil an Bord, um Verankerungen mit speziellen Messgeräten in die Ozeane auszubringen. Uns reichen heute 250 Meter. Ralf Prien, Expe mehr...
Die Sonne ist schuld daran, dass Europa vor rund 2.800 Jahren eine fast 200 Jahre andauernde Kälteperiode erlebte. Das haben Forscher mit Hilfe von Ablagerungen in einem Eifel-Maar herausgefunden. Ihre Analysen zeigen, dass damals die Sonneneinstrahlung u mehr...
Um Konkurrenten fernzuhalten, benutzen eine ganz besondere List: Auf der zum Nebenbuhler zugewandten Seite färben sie ihre Haut so, dass sie wie die braun-weiß gefleckten Weibchen aussehen. Auf der Seite, die ihre Auserwählte im Blickfeld hat, stellen s mehr...
Seit einer Woche auf See. Über 800 Seemeilen haben wir seit unserer Abfahrt in Rostock mit dem Forschungsschiff „Meteor“ zurückgelegt. Unser Arbeitsprogramm ist umfangreich und nur in Schichten rund um die Uhr zu bewältigen. Die Wissenschaftler und mehr...
In einem Kalksteinbruch in Bayern haben einen außergewöhnlich gut erhaltenen gefiederten entdeckt. Das rund 150 Millionen Jahre alte Fossil stammt von einem Jungtier und ist am Schwanz und an Teilen des Körpers dicht mit Relikten langer, haarähnlicher mehr...
Hast Du schon mal einen Schluck Meerwasser probiert? Sehr salzig, oder? Es gibt aber auch Meere, die nicht ganz so salzig schmecken. In der Ostsee ist zum Beispiel sehr viel Süßwasser. Es kommt aus den Flüssen unserer Erde. Süßwasser ist leicht und bi mehr...
15 Seemeilen nördlich von Gotland, 8.15 Uhr:Kurz nach dem gemeinsamen Frühstück, Meeting im Konferenzraum auf der „Meteor“. Jeden Morgen berichten die Wissenschaftler hier aus den verschiedenen Arbeitsgruppen und besprechen den weiteren Ablauf. Wer mehr...
Die Maschinen der „Meteor“ stoppen. Wir haben eine weitere Messstation in der Ostsee erreicht, an der wir Wasserproben nehmen können. Die Meeresforscher brauchen Wasser aus unterschiedlichen Tiefen des Meeres. Wenn Du einen Eimer an einer langen Schnu mehr...
Die Maschinen der „Meteor“ stoppen. Wir haben eine weitere Messstation in der Ostsee erreicht an der wir Wasserproben nehmen können. Auf dem Arbeitsdeck steht der Kranzwasserschöpfer auf einer Holzpalette bereit. Ventile werden überprüft und die ve mehr...
Sauerstoffarme und damit lebensfeindliche Zonen in der Ostsee könnten sich durch den Klimawandel weiter ausbreiten. Denn wärmere Wassertemperaturen fördern die Entstehung solcher Todeszonen in der Tiefe des . Das haben Forscher des gemeinsam mit dänisc mehr...
���� mehr...
Ihr Bild: Die Siegerfotos August 2012 mehr...
Fotostrecke: Findlinge in den USA mehr...
Fotostrecke: Die Rettung der Koalas mehr...
Fotostrecke: Neandertaler aßen Heilpflanzen mehr...
Fotostrecke: Quastenflosser mehr...
Fotostrecke: Osterinsel mehr...
Fotostrecke: Rendezvous in der Ostsee mehr...
Fotostrecke: Die NaturVision-Preisträger 2012 mehr...
Fotostrecke: Erste Eindrücke von den Tagen auf See mehr...
Fotostrecke: "Children's Eyes on Earth" mehr...