Archiv September 2012


71 gefundene Ergebnisse

Mit 1801 Meter Gipfelhöhe ist die Benediktenwand nicht gerade ein Riese. Doch ihre breite, schattige Nordwand überragt respektgebietend das Voralpenland. Und die Wege hinauf sind allesamt nicht kurz! Es schadet daher nicht, sich zwei Tage Zeit zu nehmen. mehr...
Ein schweres Beben erschütterte am 11. April dieses Jahres die Erde südwestlich der indonesischen Insel Sumatra mit bis zu Magnitude 8,7. «Niemand hatte zu diesem Zeitpunkt ein Beben dieser Stärke im Indischen Ozean erwartet», sagt Thorne Lay von der mehr...
Der Vampirtintenfisch wird seinem Namen nicht gerecht: Anders als alle anderen Tintenfische jagt dieser achtarmige Tiefsee-Bewohner keine lebende Beute, er ist ein Aas- und Restefresser. Der in Wassertiefen von 600 bis 1000 Meter vorkommende Kopffüßer er mehr...
Zum zwölften Mal werden auf der European Outdoor Film Tour (E.O.F.T.) beeindruckende Aufnahmen von Menschen gezeigt, die in der Natur an ihre Grenzen gehen. Zu sehen sind acht Kurzfilme und Dokumentationen mit einer Gesamtlänge von 120 Minuten. Die E.O.F mehr...
Herzlichen Glückwunsch an die Gewinner! Die Siegerehrung des Online-Fotowettbewerbs HEARTBEAT OF NATURE fand im Rahmen der photokina in Köln statt. Hier wurden am 22. September 2012 die TOP-10-Gewinner bekanntgegeben. Vorab hatten die Preisrichter aus de mehr...
Nur wenige Biotreibstoffe sind in ihrer Ökobilanz umweltfreundlicher als Benzin. Das zeigt eine Studie Schweizer Forscher, die die Umweltauswirkungen von Treibstoffen aus Raps, Mais, Holzabfällen und anderen nachwachsenden Rohstoffen analysiert haben. De mehr...
Jeder von uns hat schon Blätter in der Hand gehalten oder ihren Farbwechsel im Herbst beobachtet. Wir haben sie zusammengeharkt oder ihren Schatten gesucht. Blätter – was soll daran schon Besonderes sein? Das ist leicht zu beantworten: Blätter verwand mehr...
Majestätische Berge, blühende Täler, nebelverhangene Gipfel, rauschende Bäche: Die Alpen haben viele Facetten. In der aktuellen Collector’s Edition „Wilde Alpen“ porträtiert Alpinjournalist und NATIONAL GEOGRAPHIC-Autor Tom Dauer die vielen Gesi mehr...
Schon in der Bronzezeit betrieben unsere Vorfahren Raubbau an der Natur – und lösten dadurch katastrophale Bergrutsche aus. Das zeigen Ausgrabungen im österreichischen Vorarlberg durch Archäologen der Goethe-Universität Frankfurt am Main. Demnach ver mehr...
Solche Momente erleben auch erfahrene Walforscher nur selten. «Zuerst sahen wir die Walkuh, wie sie im flachen Wasser andächtig mit einem Stück Seetang spielte», erinnert sich der Meeresbiologe Ari Friedlaender von der amerikanischen Duke-­Universitä mehr...
Steinland Steinland nennen die Aborigines die imposanten Sandsteinformationen des Arnhemland-Plateaus im Norden Australiens. Vor etwa 140 Millionen Jahren waren sie ein Kliff im urzeitlichen Meer. Heute ragen die Felsen bis zu 330 Meter hoch aus Regenwäld mehr...
Für die tropischen Korallenriffe gibt es kaum noch Hoffnung. Bereits im Jahr 2050 könnten mehr als 95 Prozent der Korallen weltweit schwer geschädigt oder abgestorben sein – und dies selbst dann, wenn es gelänge, die Klimaerwärmung auf zwei Grad Cel mehr...
Eine archäologische Stätte in Oberbayern gibt Forschern Rätsel auf. Das in Bernstorf nördlich von München gefundene Gold ist so rein, wie man es vor 3400 Jahren in Ägypten bearbeitete. Daraus wurde Schmuck hergestellt, dessen Formen ebenso in den myk mehr...
Mit seinem würzigen Aroma und seiner biblischen Geschichte weckt Weihrauch Erinnerungen an Uraltes und Exotisches. Lange Zeit wurde das Baumharz für Rituale, Parfüms und als Heilmittel verwendet.Doch in den nächsten 15 Jahren könnte die Weihrauchernte mehr...
Chinas Städten droht der Kollaps. Seit 2007 hat sich die Zahl der Autos auf den Straßen mehr als verdoppelt. Deshalb greift ­Peking zu radikalen Gegenmaßnahmen: Pro Monat werden 20000 Nummernschilder verlost – unter etwa 900000 Bewerbern. Doch die Ha mehr...
„Ruth“ und „Emily“ sind Damen im besten Alter. Im Buttonwood Park Zoo von New Bedford (USA) werden sie aber nur „die Mädchen“ genannt. Und wie Kinder wirken die 54 und 48 Jahre alten Asiatischen Elefanten auch, wenn sie mit ihren Spielsachen h mehr...
Unsere Welt kann dauerhaft nur lebenswert bleiben, wenn wir das Prinzip der NACHHALTIGKEIT beachten. Wir stellen Menschen vor, die ökologisch, ökonomisch oder sozial nachhaltig handeln. Wie GERD W. THÖRNER. Auf dem Gelände eines Golfplatzes zeigt er, d mehr...
Wie sich das römische Reich vor den Barbaren zu schützen versuchte – und dennoch unterging. Claus-Michael Hüssen späht aufmerksam auf die Baumreihe zu seiner Linken. Er sucht nach einer vertrauten Landmarke im . Dann hält er plötzlich sein Auto an, mehr...
Viele Wege führen nach Rom, sagte man schon in der Antike. Doch ohne Flugzeug, Auto und Navigationsgerät war eine Reise ins Zentrum der Macht zu Zeiten des Römischen Reiches langwierig und beschwerlich. Wie sehr, haben amerikanische Forscher rekonstruie mehr...
Im Januar 2012 stürmten etwa hundert Wilderer aus dem Tschad auf Pferden in den Nationalpark Bouba Ndjida in Kamerun und schlachteten mehr als 300 brutal ab. Ganze Herden auf einmal. Es war eines der schlimmsten Massaker, seit 1989 das globale Handelsverb mehr...
Schwertwal-Weibchen leben besonders lange, um ihre Söhne versorgen zu können: Sie kümmern sich selbst im hohen Alter noch intensiv um ihren erwachsenen männlichen Nachwuchs und stellen so offenbar dessen Überleben sicher. Sterben sie, steigt die Wahrs mehr...
Auch Ameisenköniginnen können umschulen: Gelingt es einer jungen Königin der Gattung Acromyrmex nicht, eine eigenen Kolonie zu gründen, wird sie zu einer Kriegerin. Sie hilft fortan bei der Verteidigung und Pflege ihrer Mutterkolonie. Das hat ein inter mehr...
Der gute Duft von Ambra-Klumpen lässt wenig Rückschlüsse auf ihre Herkunft zu. Pottwale scheiden den bei Luxus-Parfümeuren und in der Homöopathie begehrten Naturstoff aus: Gräten und Schalen, die von einer wachsartigen Schicht umgeben sind. In Verbin mehr...
In China sind die Wurzeln der Fiebertrugblume (Dichroa febrifuga) schon seit 2000 Jahren ein Heilmittel gegen Malaria. Und aus den fiebersenkenden Inhaltsstoffen der Pflanze gewannen Forscher vor 50 Jahren das Kokzidiostatikum Halofunginon, mit dem Tiere g mehr...
Der Mars war früher vielleicht doch nicht so lebensfreundlich wie gedacht. Denn ein Indiz dafür haben französische und US-amerikanische Forscher jetzt entkräftet: Sie belegen, dass die auf dem Mars entdeckten Tonschichten auch bei Vulkanausbrüchen ent mehr...
Der Wind liefert genügend Energie, um den Bedarf aller Menschen der Erde mehrfach abzudecken. Selbst wenn man Windräder nur an Land und im küstennahen Meer aufstellen würde, könnten diese weltweit 80 Terawatt Strom produzieren, wie US-amerikanische Fo mehr...
Ein internationales Forscherteam hat im Meer vor Japan tiefer als jemals zuvor für die Wissenschaft gebohrt: Den bisherigen Rekord von 2.111 Meter – aufgestellt vor Costa Rica – stellten sie ein. Da ihr Ziel noch tiefer liegt, bohren sie derzeit noch mehr...
Das sogenannte Quanteninternet ist eine Zukunftsvision der IT. Der große Traum dabei: Die absolute Sicherheit was Kommunikation angeht. Telefonate können nicht mehr abgehört werden, E-Mails nicht mehr mitgelesen werden. Google kann keinerlei Daten über mehr...
Der ägyptische Pharao Tutanchamun litt möglicherweise an einer erblichen Form der Epilepsie. Sie könnte seinen frühen Tod verursacht haben und auch für seine fast feminine Gestalt verantwortlich sein. Das schließt ein britischer Forscher aus der Ausw mehr...
Auf Händen und Füßen krabbelt Silang Yangpi über das Hochland von Tibet. Was er auf 4700 Meter Höhe sucht, ist äußerst sonderbar. Der Teil oberhalb der Erde ist ein brauner, hutloser Pilz. Dünn wie ein Streichholz, schiebt er sich wenige Zentimeter mehr...
Unsere „DeepSee“ ist bereits luftdicht verschlossen. Von drinnen sehen wir, wie die Besatzung auf dem Deck der „Argo“ uns tauchfertig macht. Dann werden wir vom Mutterschiff zu Wasser gelassen, eine winzige Stahlkugel im riesigen Ozean. Avi Klapfer mehr...
Delfin, Pottwal und Co. sind vom 21. September 2012 bis zum 3. November 2013 im LWL-Museum für Naturkunde in Münster zu bewundern - in der Sonderausstellung „Wale – Riesen der Meere“. NATIONAL GEOGRAPHIC DEUTSCHLAND ist Medienpartner der Ausstellun mehr...
Der Maulwurf ist beinahe blind, weil er unter der Erde lebt. Denn dort gibt es kein Licht, Sehen ist somit unmöglich, weshalb er von der nur sehr schlechte Augen bekommen hat, er braucht ja nicht mehr. Bei Krebsen in der Tiefsee ist das ähnlich – könn mehr...
Am Ende einer kühl-schwülen Juliwoche scheint kaum etwas unwahrscheinlicher als die Aussicht, es werde bald viel mehr heiße Tage in Deutschland geben. „Heiß“, das bedeutet in der Sprache der Meteorologen: über 30 Grad. Die Zunahme zeigen aber glei mehr...
Tiger sind anpassungsfähiger als gedacht: In einem Gebiet in Nepal sind sie zu Nachttieren geworden, obwohl sie von Natur aus auch tagsüber jagen. Sie haben ihr Verhalten geändert, um den Menschen in ihrem Lebensraum aus dem Weg zu gehen, wie ein intern mehr...
Fotostrecke: Grüne Wunder mehr...
Fotostrecke: Siegerliste Heartbeat of Nature mehr...
Fotostrecke: Die Elfenbein-Connection mehr...
Ihr Bild: Die Siegerfotos Oktober 2012 mehr...
Fotostrecke: Unterwegs mit der Crittercam mehr...
Fotostrecke: Rom und die Barbaren mehr...
Fotostrecke: Wale-Ausstellung mehr...
Fotostrecke: Tibetanisches Gold mehr...
Fotostrecke: Gipfel am Grund der Meere mehr...