Bis ans Limit

Für Wissenschaft und Forschung riskieren sie viel - manchmal sogar ihr Leben. Wir befragten Männer und Frauen, die keine Gefahr scheuen.

Lale Labuko will den grausamen Brauch der Babymorde in seiner Heimat Äthiopien abschaffen. Neugeborene aus außerehelichen Beziehungen oder Kinder, deren erste Zähne aus dem Ober- statt aus dem Unterkiefer wachsen, gelten dort als verwunschen und werden getötet. mehr...
Vicki Jensen arbeitet als Virologin an einer Forschungseinrichtung der US-Regierung in Fort Detrick, in einem Labor der biologischen Schutzstufe 4 – der Hot Zone. Ihr Team entwickelt Mittel gegen tödliche Viren. mehr...
Für Wissenschaft und Forschung riskieren sie viel - manchmal sogar ihr Leben. Wir befragten Männer und Frauen, die keine Gefahr scheuen, wie Daniel Kish, der sich über Echo-Ortung orientiert. mehr...
Für Wissenschaft und Forschung riskieren sie viel - manchmal sogar ihr Leben. Wir befragten Männer und Frauen, die keine Gefahr scheuen, wie Sunita Williams, die Astronautin mit den meisten Außenbordeinsätzen. mehr...
Der Künstler JR zeigt seine Fotos an öffentlichen Orten, er riskiert Verhaftung und Abschiebung. mehr...
Für Wissenschaft und Forschung riskieren sie viel - manchmal sogar ihr Leben. Wir befragten Männer und Frauen, die keine Gefahr scheuen, wie Sylvia Earle, die Tiefseetaucherin. mehr...
Felix Baumgartner hat als erster Mensch die Schallgrenze durchbrochen – im freien Fall. Im Oktober 2012 stieg er mit einem Ballon in die Stratosphäre auf und sprang mit einem Fallschirm die Rekorddistanz von 36,3 Kilometern, bei einer Höchstgeschwindigkeit von 1356 Stundenkilometern. mehr...
Sir Ranulph Fiennes gilt als „der größte lebende Entdecker“. Er weist die Bezeichnung von sich, aber sein Lebenslauf spricht Bände. Der Brite leitet seit mehr als 40 Jahren Expeditionen auf Flüssen, durch Wüsten und an beide Pole, die zu immer neuen Rekorden führen. mehr...
Die Österreicherin bestieg als erste Frau alle 14 Achttausender der Welt. mehr...
Paul Nicklen verbrachte den größten Teil seiner Kindheit in entlegenen Orten auf der kanadischen Baffin-Insel, wo er gemeinsam mit Inuit-Kindern die arktische Landschaft erforschte. Der 44-Jährige fotografiert Tiere auf und unter dem Polareis. mehr...
James Nachtwey ging nach dem College zur Handelsmarine und brachte sich später selber das Fotografieren bei. In den mehr als 30 Jahren seiner Karriere ist er an die gefährlichsten Orte der Welt gereist und hat viele Kriege dokumentiert. mehr...
Patrick Meier saß in seiner Wohnung in Massachusetts, als im Januar 2010 ein Erdbeben Haiti erschütterte. Er begann sofort, den Opfern zu helfen – indem er eine Online-Karte aktualisierte, die Hilfskräften als Grundlage für ihre Arbeit diente. Experten sind überzeugt, dass die Karte mehrere hundert Leben gerettet hat. Heute kartiert Meier Katastrophen weltweit. mehr...
Rhian Waller erforscht Tiefseekorallen. Doch da die Korallen schwer zugänglich sind, wissen Forscher nur wenig über sie. Vor einigen Jahren tauchten einige der Korallenarten in den seichten Fjorden Alaskas auf. Man hätte also tauchen können. Nur: Waller konnte nicht tauchen. mehr...
Jaroslav Flegr weiß seit 1990, dass er mit dem Krankheitserreger Toxoplasma gondii infiziert ist. Ist ein Nager damit infiziert, setzt sich der Erreger im Gehirn fest. Flegr war fasziniert: Vielleicht kontrollierte der Erreger ja auch sein eigenes Gehirn? Er hatte recht. mehr...
Boris Behncke war schon als Kind begeistert von Naturgewalten. Heute lebt der Deutsche in Sizilien am Fuß des Ätna, des aktivsten europäischen Vulkans. Zusammen mit neun weiteren Vulkanologen überwacht Behncke regelmäßig die vielen Krater des Feuerbergs und informiert die Bevölkerung über drohende Gefahren. mehr...
Zoltan Takacs begeisterte sich schon in seiner Kindheit in Ungarn für Schlangen. Später, als Giftexperte, hat er mehr als hundert Länder bereist und viele tausend Reptilien gefangen. Er sammelt ihr Gift, weil er hofft, damit lebensrettende Medikamente herstellen zu können. Er selber ist gegen Schlangengift allergisch. mehr...
Jill Seaman versucht seit mehreren Jahrzehnten, moderne Medizin zu den Menschen im Südsudan zu bringen. Als sie 1989 das erste Mal dorthin reiste, herrschten Bürgerkrieg und eine der schlimmsten Epidemien Afrikas, verursacht durch die Parasitenerkrankung Leishmaniose. Heute ist die Epidemie abgeklungen und der Krieg zu Ende. mehr...
Trip Jennings hat mit dem Kajak schon viele Gewässer befahren, 2008 als Erster den berüchtigten Unterlauf des Kongo. Ziel des 30-jährigen Amerikaners ist es, für den Artenschutz die entlegensten Winkel der Welt zu erkunden. mehr...
Lonnie Thompson klettert seit 38 Jahren auf Gletschergipfel von Peru bis China, um durch Eisbohrungen den Klimawandel zu belegen. Thompson soll mehr Zeit in Höhen über 5400 Metern verbracht haben als jeder andere lebende Mensch – nach letzter Zählung 1099 Tage. mehr...