Umwelt

#ourplanetourfuture: Das ist das Gewinnerbild der Fotochallenge

Mit diesem Bild von einem Bergsee hat sich Christoph Stoeter bei der Instagram-Fotochallenge von National Geographic und Greenpeace den ersten Platz geholt. Dienstag, 28 November

Von National Geographic Magazin

Ein Bergpanorama in blau-grauen Tönen, in der Mitte leuchtet türkisfarben ein See, im Vordergrund ist auf einem Stein am Ufer winzig klein eine Person zu sehen, die in die Höhe hüpft: Mit diesem Motiv vom Lago di Sorapis in Südtirol hat Christoph Stoeter (@christophcolon) die Instagram-Fotochallenge von National Geographic und Greenpeace gewonnen.

„Ich halte gerne die Schönheit und Vielfalt unseres Planeten in Bildern fest und möchte dadurch andere inspirieren, die Welt zu erkunden“, sagt der Gewinner, der gleich zwei ausgezeichnete Fotos einreichte und deshalb mit seinen Motiven den ersten und vierten Platz belegt: „Die Natur hat viele wunderbare Facetten, tun wir alles dafür, dass sie uns erhalten bleiben!“

Wie abwechslungsreich sich die Natur festhalten lässt, zeigen auch die anderen Siegerfotos. Knapp 5000 Bilder sind unter dem Hashtag #ourplanetourfuture gepostet worden. Die Motive der Gewinner zeigen ein Reh im Gras, einen See im Herbstlicht, einen Bergbach zwischen Bäumen, Pilze im Wald und die Lüneburger Heide im Abendrot. 

In die Ferne reisen musste für diese eindrucksvollen Naturaufnahmen niemand. „Bei einer Wanderung mit meinen Bruder im Spessart entdeckten wir das Reh unter uns, als wir über eine Brücke liefen“, sagt Karl Christian Belz (@kcb_art) über sein Motiv. Und Nadja Baumert (@passion_art_photography), die in der Nähe von Bad Gandersheim die Pilze im Wald festgehalten hat, beschreibt den Fotomoment so: „Es war früh morgens. Ich mag es, wenn der Nebel in den Wäldern liegt. Ich sah diese kleine Pilzfamilie – es war einfach alles perfekt!“ Das Foto von Arne Jansen (@arnejansen.de) ist bei einer Radtour entstanden: „Ich lebe in Vierhöfen, einem kleinen Ort am Rand der Lüneburger Heide. Nach einer intensiven Arbeitswoche finde ich in der Natur Kraft und Ruhe.“

Eine Jury, bestehend aus Redakteur*innen von National Geographic, Aktivist*innen von Greenpeace sowie dem Instagrammer Jannik Obenhoff (@jannikobenhoff) und der Bloggerin Charlotte Schüle (@plastikfrei_leben), kürte die besten Fotos. Der Publikumspreis geht an Luisa Azevedo (@hey.luisa). Sie bekam für ihre poetische Fotomontage, die zwei Elefanten im Blumenkleid zeigt, mehr als 11.000 Likes.

Alle fünf Gewinner dürfen sich auf einen aufregenden Tag in Hamburg freuen. Sie begleiten den Chefredakteur des National Geographic Magazins in der Redaktion und besuchen die Zentrale von Greenpeace, wo sie das Aktionslager mit Schlauchbooten, Taucheranzügen und Bannerwerkstatt kennelernen. „Ich finde es gut, dass der Gewinn die Fotografen zusammenbringt“, sagt Adam Schilling (@theschilling), einer der Preisträger.

Alle Gewinnerfotos werden zusammen mit weiteren Motiven ab dem 15. Februar für zwei Wochen in der Greenpeace-Zentrale zu sehen sein.

Read More