Französische Seealpen: Ausflug mit Ausblick

Artikel vom 25.10.2012  —  Autor: Tom Dauer  —  Bilder: Bernd Ritschel
Route Frankreich

Bild: Gonstalla/Dürr Vergrößern

Route durch die Seealpen auf den Cime de la Lombarde

Immer weiter geht es hinein in die Wildnis. Auf einer schmalen Passstraße entflieht man der ungemütlichen Atmosphäre des Retortenskiorts Isola 2000.

Anschließend verlässt man den Col de la Lombarde (2350 Meter) über einen markierten Weg, der über einen steilen Bergrücken in nordwestlicher Richtung führt.

Und zu guter Letzt verabschiedet man sich von allem Grün. Abrupt hört der Weg auf, verliert sich in einem Meer aus graubraunen Felsplatten. In allen Formen und Varianten liegen diese auf dem Grat, von schuhkartongroß bis tischgroß. Zum Glück ist der Weiterweg mit kleinen Steinmännern markiert. Fällt Nebel ein, sollte man aufpassen, sonst geht man im grauen Einerlei schnell verloren.

Wildnisfaktor

Monochrome, scheinbar eintönige Landschaften haben etwas an sich, das die Menschen stark fasziniert. Wahrscheinlich ist es die Abwesenheit von allem Spektakulären. Sie ermöglicht es dem Wanderer, sich auf sich selbst zu konzentrieren.

So nimmt man, noch ganz in sich versunken, die letzten 50 Meter unter die Sohlen, die sich nur leicht geneigt zum Gipfel ziehen. Und ist ganz plötzlich verblüfft von der Aussicht, die sich rund herum auftut: Sie reicht vom Matterhorn in den Walliser Alpen bis zur Insel Korsika, deren Silhouette sich im Dunst des Südens abzeichnet.

Wilde Alpen Bookazine Cover

  Vergrößern

Das neue Bookazine "Wilde Alpen" ist ab sofort erhältlich im Zeitschriftenhandel.

Zeit: 3 Stunden
Höhenmeter: +/- 450
Kartenempfehlung: Institute Geographique National, Haute Tinée 2, Blatt 3640 ET, 1:25000

Die vollständige Sammlung aller Touren finden Sie im neuen Bookazine "Wilde Alpen", erhältlich im Zeitschriftenhandel.


(NG, Heft Collector's Edition No. 15 / 2012, Seite(n) 118)

Alpinjournalist Tom Dauer und Bergfotograf Bernd Ritschel stellen alle sechs Alpenländer vor, von den „Klassikern” Österreich und Schweiz bis zum Geheimtipp Slowenien. 18 Tourentipps zwischen Allgäu und Dolomiten inklusive Karten und „Wildnisfaktor“ runden die Collector’s Edition ab. mehr...
Aus dem aktuellen Sonderheft "Wilde Alpen" präsentieren wir jeden Donnerstag eine Tour mit Wildnisfaktor: Diesmal geht es in den bayrischen Voralpen auf die 1801 Meter hohe Benediktenwand. mehr...
Aus dem aktuellen Sonderheft "Wilde Alpen" präsentieren wir jeden Donnerstag eine Tour mit Wildnisfaktor: Die Verwallgruppe in Österreich bietet karge Gebrigslandschaft und bewaldete Schluchten. mehr...
Aus dem aktuellen Sonderheft "Wilde Alpen" präsentieren wir jeden Donnerstag eine Tour mit Wildnisfaktor: Laut unseres Autors ist Slowenien für Alpenwanderer noch ein Geheimtipp, der Špik gilt ihm dabei als einer der schönsten Gipfel der Julischen Alpen. mehr...
Aus dem aktuellen Sonderheft "Wilde Alpen" präsentieren wir jeden Donnerstag eine Tour mit Wildnisfaktor: In den Zillertaler Alpen kann man – auch ohne alpine Vorkenntnisse – die Eisroute der Hochferner Nordwestwand erschnuppern, inkl. Übernachtung im Günther-Messner-Biwak. mehr...
Unser Sinnesapparat ist wie eine Polaroidkamera: Jede Momentaufnahme ist einmalig. Besonders dicht ist die Fülle der Impressionen an den legendären Wanderrouten der Welt: in den Hochebenen von Australien, in den weiten Tälern im Norden Indiens oder an der wilden Küste Westkanadas. mehr...

Extras

Bildband-Tipp: Wilde Alpen
Bergfotograf Bernd Ritschel und Autor Tom Dauer nehmen die Leser mit auf ihre Touren in sechs Alpen­ ländern — von den absoluten Highlights bis zu unbekannten Orten jenseits der Touristenpfade. mehr...

  • Artikel bookmarken
  • Firefox
  • IE
  • del.icio.us
  • Mister Wong
  • Yahoo MyWeb
  • Google
Userkommentare

DISQUS ist ein Angebot von disqus.com und unabhängig von nationalgeographic.de - siehe insoweit die Hinweise zum Datenschutz der DISQUS-Kommentarfunktion

blog comments powered by Disqus