Brenta-Dolomiten

Das Etschtal trennt die Brentagruppe vom Hauptmassiv der Dolomiten. Lange Zeit wurde sie gar nicht als Teil des Gebirges wahrgenommen. Doch ihre wilde Schönheit begeisterte schon im 19. Jahrhundert den europäischen Hochadel, der sich zur Sommerfrische in Madonna di Campiglio einfand. Heute ist Madonna einer der bekanntesten italienischen Wintersportorte.

Die Hochtäler der Brenta waren immer bewirtschaftet, aber nie dauerhaft bewohnt. Diese Einsamkeit und Unberührtheit hat für Wanderer und Kletterer einen ganz besonderen Reiz. Und für Braunbären – das ambitionierteste Projekt im Naturpark Adamello-Brenta ist die Wiedereinbürgerung von Meister Petz.

Wie ein Ring liegen viele schöne Täler rings um die Brenta. Urlauber können sich im Norden im Val di Sole einquartieren, im Süden in den traditionellen Sommerfrische-Orten Molveno und Andalo mit dem See von Molveno. Im Osten bieten das Nonstal oder die Orte Spormaggiore und Sporminore gute Einstiege ins Gebirge. Im Westen führt das Val Rendena am Massiv entlang, seine wichtigsten Urlaubsorte sind Pinzolo und Madonna di Campiglio am Pass Campo Carlo Magno. Das Val Rendena trennt die Brentagruppe von der mächtigen Adamello-Gruppe, mit der sie in einem gemeinsamen Naturpark verbunden ist.

Trento, die Provinzhauptstadt des Trentino, ist nah. Auch wenn man es von der Autobahn aus nicht sehen kann: Die einstige Residenz der mächtigen Fürstbischöfe von Trient ist ein Gesamtkunstwerk mit kostbaren Kirchen, Palästen und Kunstschätzen aus mehr als tausendjähriger großer Geschichte.

Das Massiv ist ein kompakter Felsklotz, durchzogen von unbewohnten Tälern. Lesen sie hier, wie man aus allen Himmelsrichtungen am aussichtsreichsten durch die abgeschiedenen Hochtäler in diese Wildnis gelangt oder sie durchquert. mehr...
Trento ist ein Gesamtkunstwerk, der Tovelsee mit dem Naturparkzentrum ein Naturdenkmal. Hort der Trentiner Landeskultur ist das ethnographische Museum in San Michele. Für den nächsten Maskenball gäb’s noch den Habsburger Karneval. mehr...
Neben dem mondänen Madonna di Campiglio gibt es in der Gegend rund um das Brenta-Massiv noch drei weitere Skigebiete. Alle Wintersportzentren haben Loipen für Anfänger und Könner, die längsten Parcours gehen über 22 Kilometer. mehr...
An der Brenta geht es rund für Radler, einmal ganz ums Gebirge in einer gemütlichen und einer sportlichen Version. Tipps für kraftfordernde und gemächliche Kurztouren finden Sie natürlich auch. mehr...
Schlafen wie einst die Fürstbischöfe? Umweltbewusst in Biohotels wohnen? Im jahrhundertealten Bauernhof residieren? Oder einfach nur unprätentiös in einem netten Albergo Quartier nehmen? Hier die passenden Adressen. mehr...
Die Küche des Trentino ist herzhaft und rustikal, Hausmannskost vom Feinsten servieren die vielen Osterie und Trattorie. Edelvarianten gibt’s in der Provinzhauptstadt Trento und in Madonna di Campiglio. Wir geleiten Sie zu Tisch. mehr...