Unterengadin: Im Tal der Zwerge

Artikel vom 08.11.2012  —  Autor: Tom Dauer  —  Bilder: Bernd Ritschel
Route Schweiz

Bild: Gonstalla/Dürr Vergrößern

Route über den knapp 3000 Meter hohen "Kirchenhügel" und die Seenplatte des Schweizerischen Nationalparks

Lang ist der Aufstieg von Zernez auf den Munt Baselgia, den "Kirchenhügel", dessen höchster Punkt 2.945 Meter erreicht. Doch die vier Stunden, die man von ganz unten nach ganz oben unterwegs ist, sind abwechslungsreich – und vor allem wird die Sicht auf die Eisriesen der Bernina-Gruppe mit jedem Meter spektakulärer.

Mit dem Anblick einer weiteren Naturschönheit belohnt wird der Wanderer, sobald er den Abstieg beginnt. Über die Fuorcletta da Barcli und steile Geröllfelder geht es hinunter zur Seenplatte von Macun, mitten im Schweizerischen Nationalpark gelegen: 23 kristalline Seen, die wie grünblaue Augen im grauen Felsenrund leuchten.

An ihnen vorbei führt der Weg in vielen Serpentinen hinab nach Lavin – von dort geht es mit der Rhätischen Bahn zurück nach Zernez.

Wildnisfaktor

Rund um die Seenplatte von Macun ist die Chance groß, eines der vielen dort heimischen Murmeltiere beobachten zu können.

Einer Sage nach lebten am Lai Grond, einem der vorderen Seen, früher eine große Anzahl Zwerge. Sie stiegen abends ins Tal, um Blätter zu sammeln, aus denen sie Sterne schmiedeten. Lange Zeit kamen Zwerge und Menschen gut aus, bis sich Letztere tückisch veränderten – und plötzlich in der Lage waren, durch ihren Blick Zwerge in Murmeltiere zu verwandeln. Wenn einer der verwunschenen, pelzigen Zwerge nun Menschen erblicke, richte er sich hoch auf und pfeife einen schrillen Ton – um seine Sippe zu warnen.

Wilde Alpen Bookazine Cover

  Vergrößern

Das neue Bookazine "Wilde Alpen" ist ab sofort erhältlich im Zeitschriftenhandel.

Zeit: 8 Stunden
Höhenmeter: +1500 / -1600
Kartenempfehlung: Landeskarte der Schweiz, Unterengadin, Blatt 5017, 1:50000

Die vollständige Sammlung aller Touren finden Sie im neuen Bookazine "Wilde Alpen", erhältlich im Zeitschriftenhandel.


(NG, Heft Collector's Edition No. 15 / 2012, Seite(n) 106)

Alpinjournalist Tom Dauer und Bergfotograf Bernd Ritschel stellen alle sechs Alpenländer vor, von den „Klassikern” Österreich und Schweiz bis zum Geheimtipp Slowenien. 18 Tourentipps zwischen Allgäu und Dolomiten inklusive Karten und „Wildnisfaktor“ runden die Collector’s Edition ab. mehr...
Aus dem aktuellen Sonderheft "Wilde Alpen" präsentieren wir jeden Donnerstag eine Tour mit Wildnisfaktor: Diesmal geht es in den bayrischen Voralpen auf die 1801 Meter hohe Benediktenwand. mehr...
Aus dem aktuellen Sonderheft "Wilde Alpen" präsentieren wir jeden Donnerstag eine Tour mit Wildnisfaktor: Die Verwallgruppe in Österreich bietet karge Gebrigslandschaft und bewaldete Schluchten. mehr...
Aus dem aktuellen Sonderheft "Wilde Alpen" präsentieren wir jeden Donnerstag eine Tour mit Wildnisfaktor: Laut unseres Autors ist Slowenien für Alpenwanderer noch ein Geheimtipp, der Špik gilt ihm dabei als einer der schönsten Gipfel der Julischen Alpen. mehr...
Aus dem aktuellen Sonderheft "Wilde Alpen" präsentieren wir jeden Donnerstag eine Tour mit Wildnisfaktor: In den Zillertaler Alpen kann man – auch ohne alpine Vorkenntnisse – die Eisroute der Hochferner Nordwestwand erschnuppern, inkl. Übernachtung im Günther-Messner-Biwak. mehr...

Extras

Bildband-Tipp: Wilde Alpen
Bergfotograf Bernd Ritschel und Autor Tom Dauer nehmen die Leser mit auf ihre Touren in sechs Alpen­ ländern — von den absoluten Highlights bis zu unbekannten Orten jenseits der Touristenpfade. mehr...

  • Artikel bookmarken
  • Firefox
  • IE
  • del.icio.us
  • Mister Wong
  • Yahoo MyWeb
  • Google
Userkommentare

DISQUS ist ein Angebot von disqus.com und unabhängig von nationalgeographic.de - siehe insoweit die Hinweise zum Datenschutz der DISQUS-Kommentarfunktion

blog comments powered by Disqus