Die-seine-bei-nacht-27125

Die Seine ist die Lebensader von Paris. Liebespaare, Touristen, Obdachlose und Angler - die ganze St... mehr...

Die-oberflaeche-europas-26747

Eine der ältesten Fragen der Menschheit wird vielleicht schon bald beantwortet: ob wir wirklich all... mehr...

Palastartige-grabsta-tten-in-mada-in-salih-26785

Seine Wanderung auf den Spuren der Menschheit führt unseren Reporter Paul Salopek in den Westen der... mehr...

Grabräuber haben diese antike Stätte der Wari-Kultur in Peru geplündert. Ein Königsgrab blieb unentdeckt – mehr als tausend Jahre lang. mehr...
In Florida streiten Forscher und Fischer: Soll man den Riesenzackenbarsch schützen oder jagen? mehr...
Alle natürlich vorkommenden Elemente sind längst gefunden. Einige neue wurden künstlich geschaffen. Doch immer noch wollen Physiker die Grenzen der materiellen Welt erweitern. mehr...
Exotische Haustiere zu halten ist eine gefährliche Mode – und auch mit dem Schutz bedrohter Arten nicht zu begründen. mehr...
Vor 1400 Jahren ließ Kaiser Yang den Großen Kanal bauen, um Nord und Süd seines Reiches zu verbinden. Dynastien gingen unter, aber der Wasserweg wird bis heute genutzt. mehr...
Von der Zugspitze bis an die Nordsee: 
Der Fotograf Florian Wagner nahm sich eine Auszeit und erkundete unser Land mit dem Pferd. mehr...
Ein neuer Goldrausch bedroht Nordamerikas letzte grandiose Wildnis. mehr...
„Alma“ - – so heißt das neue Riesenteleskop in der chilenischen Atacama-Wüste. Es soll Antworten über die Entstehung des Kosmos und der Sterne liefern. mehr...
Der Sankt-Lorenz-Golf wimmelt von allem, was schimmert, beißt und schwimmt. mehr...
Tilapia und Lachs statt Rind und Hühnchen: Immer mehr von unserem Essen wächst künftig im Wasser. Sind Aquakulturen die Lösung? mehr...
60.000 Jahre hat der moderne Mensch gebraucht, um von Afrika aus die Erde zu besiedeln. Der Reporter Paul Salopek folgt dieser Spur. Von Äthiopien bis nach Feuerland. 34.000 Kilometer weit. Sieben Jahre lang. mehr...
In den Depots von Museen liegen verborgene Schätze, die Forscher und Entdecker einst gesammelt haben. Wir zeigen Ihnen ein paar besonders schöne Exemplare. mehr...
Kein Kinderspiel, sondern lebensgefährliche Knochenarbeit. In Bangladesch werden ausrangierte Ozeanriesen abgewrackt. Von Hand. mehr...
Vor etwa 500 Jahren kam das Pferd nach Nordamerika und veränderte das Leben der Indianer für immer. Sie konnten nun viel effektiver jagen und kämpfen. Noch heute ehren sie das edle Reittier als Inbegriff für ihren Stolz und ihre Traditionen. mehr...
Ein antikes Wrack erzählt vom Leben der römischen Besatzer im alten Gallien. mehr...
Das heutige Nordamerika bestand bis vor
 75 Millionen Jahren aus zwei von einem Meer getrennten Landmassen. Im westlichen
 Teil, Laramidia, war es heiß und sumpfig – ideale Bedingungen für eine artenreiche Saurierfauna. mehr...
Papageitaucher sind seltsame Vögel mit pummeligem Körper, kurzen Flügeln und buntem Schnabel. Sie kommen im Frühjahr zum Brüten an Land und verschwinden dann wieder – niemand weiß, wohin. mehr...
Wer war dieser ideale Herrscher, der die Menschen seit Jahrhunderten in seinen Bann zieht? Eine Reise nach Südengland, zu den Ursprüngen eines Mythos. mehr...
Kohle ist der schmutzigste fossile Brennstoff, ihr Verbrauch nimmt weltweit zu – mit erschreckenden Folgen für Umwelt und Klima. mehr...
Im Südwesten Neuseelands, dem Land der Jade, sind vier Nationalparks ausgewiesen. Hier gibt es die höchsten Berge, die längsten Gletscher und die mächtigsten Wälder. Die Maori nennen die Region Te Wahipounamu – „Grünsteinland“. mehr...