Fotostrecke: Die Säule von Trajan

Die Trajansäule heute

Bild: Kenneth Garrett

Die Trajansäule heute

Das gewaltige Nationaldenkmal für Vittorio Emanuele II. (r.), den ersten König des geeinten Italiens, stellt das zerfallene Trajansforum (l.) heute in den Schatten. Die Trajansäule aber ragt noch immer aus den Ruinen. Der Kaiser finanzierte den Bau der Anlage mit seiner Kriegsbeute aus Dakien, der Provinz auf dem Gebiet des heutigen Rumänien und Moldawien.

Dokument oder Propaganda?

Bild: Kenneth Garret

Dokument oder Propaganda?

Die Säule ziert ein Reliefgürtel, der den Sieg des Kaisers Trajan über die Daker darstellt. Viele Szenen sind heute nur noch in Abgüssen aus Gips und Marmorstaub erhalten. Dieser Ausschnitt zeigt zwei römische Soldaten, die Trajan (ganz links) abgeschlagene Köpfe von Feinden präsentieren.

Sieg über Dakar

Bild: Nationalmuseum für die Geschichte Rumäniens

Sieg über Dakar

Diese Szene zeigt römische Soldaten, die nach dem Sieg über die Daker ihre Beute auf Lasttiere laden. Neben Gold und Silber sollen die Römer auch wertvolle Kunstgegenstände und Schmuck erbeutet haben.

Hier lag das echte Dakien

Bild: Kenneth Garrett

Hier lag das echte Dakien

In den Bergen Rumäniens stehen noch ein Altar und die halbfertige Rekonstruktion eines Tem­pels. Trajan besiedelte seine neue Provinz mit römischen Kriegs­ veteranen – ein Vermächtnis, das sich im heutigen Namen des Landes widerspiegelt.