Umbau, Ausbau, Neubau

Autor: Phillip Schwenke

Stadtplanung in Hamburg:

  • Wie es heute in der Hafencity aussieht und morgen aussehen soll, zeigt die Website des Projekts: hafencity.com

Ansätze erweiterter Städteplanung:

  • Die Kohlestadt Bottrop rüstet auf Ökologie um. In der Reportage "Energiestadt der Zukunft" berichtet der wdr über das ambitionierte Unterfangen.
  • Vielfältige Blogs zu deutschlandbezogener Architektur und Design, Stadtentwicklung, -planung und –politik gibt es auf der Seite virtuelle-stadtplanung.de
  • Ein von BürgerInnen ausgearbeiteter Ansatz zur aktiven Beteiligung der Zivilgesellschaft an der Entwicklung der Stadt ist mit dem Stadtgespräch Berlin gegeben.
  • Das Bundesministerium für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung unternimmt ein Förderungsprogramm für benachteiligte Stadtgebiete unter dem Titel „Soziale Stadt“.

Ansätze aktiver Stadt(mit)gestaltung:

  • Recht auf Stadt: Das Aktionsnetzwerk Recht auf Stadt versammelt Initiativen, die mit konkreten Maßnahmen den Stadtraum selbst gestalten und gegen die fortschreitende Gentrifizierung angehen. Die ursprünglich Hamburger Recht auf Stadt-Bewegung gibt es auch in Berlin, Bremen, Frankfurt a.M., Freiburg und München.
  • Duisburg: Urban Rhizome schafft in Duisburg-Marxloh erstaunliche Ansätze zur Aufwertung des marginalisierten Stadtteils.
  • Hamburg: Seit 2 Jahren wurde um den Erhalt des zentralen Gänge-Viertels verhandelt – dank Besetzung und künstlerischen Aktionen sowie der Gründung der Gängeviertel Genossenschaft wurde das historische Viertel nun von der Stadt unter Denkmalschutz gestellt. Das Zukunftskonzept der ‚Stadtrechtler’ – sozialverträglicher Wohn- und Arbeitsraum – wird hier nicht nur eingeklagt, sondern tatkräftig gelebt.
  • Leipzig: Die Transition Town-Leipzig setzt die Leitlinien des Transition Town Movement basisdemokratisch in die Tat um. Diese öko-kommunale Bewegung arbeitet auf Selbstversorgung und lokale Wirtschaftkreisläufe hin, auf Regionalisierung der Energiegewinnung und auf ein Netzwerk aktiver BürgerInnen. Als Teil der Bewegung setzt etwa die Initiative für Zeitgenössische Stadtentwicklung diese Ziele mit urban gardening um.
  • München:Green City unternimmt aktive Mitmach-Projekte für Umweltschutz in der Stadt und setzt Trends für einen grünen, urbanen Lebensstil. Die Urbanauten rufen zu „Debatten, Konzepten und Projekten für öffentliche Räume“ auf und gestalten ungenutzte Stadträume temporär um.
Seite 3 von 3

(NG, Heft 1 / 2012, Seite(n) 108 bis 112)

Immer mehr Menschen müssen auf der Erde Platz finden. Aber wo? Die Städte könnten die Lösung sein – als Ausweg aus der Armut und um die Natur nachhaltig zu bewahren. mehr...
"Utopia Forever" versammelt Utopien futuristischer Stadtarchitektur. Hier zeigen Architekturbüros weltweit ihre gewagten Entwürfe von Städten der nahen und fernen Zukunft. Ein Band voller Illustrationen, gespickt mit Essays, der garantiert in die Zukunft (ent)führt. mehr...

  • Artikel bookmarken
  • Firefox
  • IE
  • del.icio.us
  • Mister Wong
  • Yahoo MyWeb
  • Google
Userkommentare

DISQUS ist ein Angebot von disqus.com und unabhängig von nationalgeographic.de - siehe insoweit die Hinweise zum Datenschutz der DISQUS-Kommentarfunktion

blog comments powered by Disqus