Immer mehr Menschen müssen auf der Erde Platz finden. Aber wo? Die Städte könnten die Lösung sein – als Ausweg aus der Armut und um die Natur nachhaltig zu bewahren. mehr...
Um das Jahr 2045 werden neun Milliarden Menschen auf der Erde leben. Welche Folgen das haben könnte, ist schon heute in Teilen Zentralfrikas zu sehen. Die Region um das Albert-Rift ist fruchtbar, reich an Arten und Bodenschätzen – und völlig überbevölkert. Es regiert un­sägliche Gewalt – zwischen den Völkern ebenso wie zwischen Mensch und Tierwelt. mehr...
Frauenpower und Seifenopern: Diese schräge Mischung trug dazu bei, Brasiliens Geburtenrate in kurzer Zeit drastisch zu senken. mehr...
Um die wachsende Weltbevölkerung zu ernähren, müssen wir die Lebensmittelproduktion steigern. Die wenigen Pflanzensorten aber, von denen wir uns zum größten Teil ernähren, sind durch den Klimawandel und neue Seuchen bedroht. Um unser Brot auch in Zukunft sichern können, müssen wir die Samen und Züchtungen retten. mehr...
Kein anderes Land der Welt verfeuert für seine boomende Wirtschaft so viel klimaschädliche Kohle. Und kein anderes Land investiert so viel in erneuerbare Energie aus Sonne und Wind. mehr...
Mal eben mit dem Haus umziehen – kann man dem ansteigenden Meeresspiegel so entkommen? Millionen von Menschen in Bangladesch müssen sich gegen die Folgen des Klimawandels wappnen. Was können wir von ihnen lernen? mehr...
Bald werden sieben Milliarden Menschen auf der Erde leben, und für manche Länder bringt das enorme Herusforderungen. Doch zahlenmäßig sind uns andere Arten weit überlegen: zum Beispiel Ameisen. Der Biologe Edward O. Wilson schätzt, dass auf ­jeden Menschen etwa eine ­Million Ameisen kommen. mehr...
Die Ozeane nehmen einen Teil des von uns in die Luft geblasenen Kohlendioxids auf und werden immer saurer – mit dramatischen Folgen für die Natur. Wird es in hundert Jahren noch Korallenriffe, Muscheln und Schnecken geben? mehr...
Größenwahn! 828 Meter misst ein neuer Wolkenkratzer in Dubai. Wie hoch wollen wir eigentlich noch hinaus? Anthropozän – so nennen die Forscher das Zeitalter des Menschen. Es ist zum Staunen, aber auch zum Fürchten. mehr...
2011 wird die Zahl der ­Menschen die Sieben-Milliarden-Grenze überschreiten. Es fällt schwer, sich diese Menge vorzustellen. Der nächtliche Himmel hilft nicht, denn mit bloßem Auge sieht man höchstens ein paar tausend Sterne. Auch der Versuch, bis sieben Milliarden zu zählen, würde scheitern. mehr...
Im Jahr 2011 werden auf der Erde sieben Milliarden Menschen leben – und es werden immer mehr. Ihr Streben nach einem besseren Leben wird die Energie- und Rohstoffvorräte unseres Planeten aufs Äußerste beanspruchen. Wie wird die Welt dann aussehen? In einer großen Serie suchen wir Antworten auf die drängendsten Fragen. mehr...