Amphibien

Stamm: Chordata
Klasse: Amphibia
Ordnungen: 3
Familien: 44
Gattungen: 434
Arten: 5400

Vor etwa 360 Millionen Jahren wagten einige Lebewesen als erste Wirbeltiere den Schritt an Land. Sie wurden zu den Stammvätern der Amphibien. Die Bezeichnung stammt von dem griechischen Wort amphibios und bedeutet "Wesen mit Doppelleben". Dies bezieht sich auf den speziellen Lebenszyklus der Amphibien, die zunächst ein Larvenstadium mit Außenkiemen durchlaufen bevor sie als erwachsene Tiere an Land gehen und zu Lungenatmern werden.

Amphibien sind Kaltblüter mit einer Haut, die durch das Sekret spezieller Schleimdrüsen feucht gehalten wird. Viele Arten, etwa die südamerikanischen Pfeilgiftfrösche sondern über diese Drüsen auch stark wirkende Gifte ab. Über die Haut wird außerdem der Wasserbedarf gedeckt. Anders als viele Reptilien haben Amphibien generell keine Krallen. Die Klasse der Amphibien unterteilt sich in drei Ordnungen – die der Blindwühlen, der Salamander und der Frösche und Kröten. Blindwühlen sind wurmähnliche Tiere mit verkümmerten Augen und einem gegliederten Körper, die sich in den weichen Boden eingraben. Salamander haben meist einen langen Schwanz, einen zylindrischen Körper und einen deutlich vom restlichen Körper abgesetzten Kopf und Hals. Bei Fröschen und Kröten hingegen fehlt der Schwanz, der Kopf geht direkt in den gedrungenen Körper über.

Der Dschungel im Hochland von Neuguinea leben verblüffende Amphibien-Arten. mehr...
Sie sehen ja aus wie verschüttete Bonbons, diese tropischen Frösche mit ihren roten Augen und den orangefarbenen Füßen. Man ist versucht, einen aufzuheben, aber das sollte man lassen. Der Rotaugenfrosch hat schließlich schon genug Feinde. mehr...
Frösche und Kröten, Salamander, Molche und Blindschleichen gehören zu den Tieren, die von den vielen Angriffen auf die Natur am härtesten getroffen werden. Bis zur Hälfte aller Arten sind gefährdet. mehr...
Extras

Buch-Tipp: Enzyklopädie der Tiere
Von der Evolutionsgeschichte unserer Fauna bis zu den kuriosesten Spielarten der Natur: In unserer Enzyklopädie der Tiere werden neueste wissenschaftliche Erkenntnisse verständlich aufbereitet. mehr...