Die Kolossalfiguren der Osterinsel sind ein Rätsel der Menschheit. Archäologen entwickelten jetzt neue Theorien, wie sie einst bewegt wurden. Aber wozu dienten sie? Sind sie Zeugnisse menschlicher Erfindungsgabe – oder Zeugen einer ökologischen Katastrophe? mehr...

 
Eierdieb-23786

Die Wrangelinsel ist eines der am seltensten besuchten und am strengsten geschützten Naturreservate... mehr...

New-jersey-nach-sandy-22688

Der Meeresspiegel steigt, Küsten werden überflutet. Was können wir schützen?... mehr...

Bahama-caves-teaser-8806

Die sogenannten Blauen Löcher auf den Inseln der Bahamas gehören zu den kaum erforschten Ökosyste... mehr...

Im Osten von Madagaskar erstreckt sich ein bizarres Labyrinth aus Felstürmen. Forscher lieben das Naturschutzgebiet Tsingy de Bemaraha als Fundgrube des Artenreichtums: 90 Prozent der Spezies leben nur auf dieser Insel. mehr...
Die Hebriden mit ihren über 500 Inseln vor der schottischen Westküste gelten als Inbegriff der Wildnis - und der Erdgeschichte. Mit überraschenden Fossilien, voller kultureller Schätze. Spuren menschlicher Siedlungen reichen dort fünf Jahrtausende zurück. mehr...
Auf Südgeorgien rotteten Jäger einst die Robben fast aus, auch Wale waren eine beliebte Beute. Heute verrosten dort die Fangstationen. Und das Eiland mit seinen Inseln im polaren Südatlantik ist zu neuem Leben erwacht: Meeressäuger bevölkern wieder die Felsen – die größten Populationen weltweit! mehr...
François Santoni liegt aufgebahrt in seinem Haus am Rand eines sonnendurchglühten Bergdorfs. Ich bin nicht wegen seiner Beerdigung nach Korsika gekommen. Doch hier werde ich nun mit der widersprüchlichen Geschichte dieser Mittelmeerinsel konfrontiert: mit Fehden, Bomben und dem komplizierten Geflecht ihrer Beziehungen zum Mutterland Frankreich. mehr...
Sie waren über Land gekommen, Tausende Kilometer durch lichte Wälder und sumpfige Weiten, gequält von Kälte, gezeichnet von Entbehrungen. Von St. Petersburg durch Sibirien bis an den Pazifik, wohl 14 000 Kilometer. Dort hatten sie Schiffe gebaut und waren losgesegelt, immer in der Hoffnung, auf neues Land zu stoßen. mehr...
Die Inseln des Hawaii-Archipels entstanden durch gigantische vulkanische Kräfte, die auch heute noch gelegentlich die größte von ihnen, Big Island, erschüttern. Die unablässig driftende pazifische Platte schob die Inseln Stück für Stück nach Nordwesten: etwas weniger als zehn Zentimeter pro Jahr. mehr...
Das mythische Borneo, die Insel unserer Phantasie, alles ist so erstaunlich, wie man es gehört hat. Wer aber das Borneo des ersten Jahrzehnts im 21. Jahrhundert sehen will, der muss sich die Insel von oben anschauen. Es ist nicht zu übersehen, in welchem Maß der ursprüngliche Wald immer mehr den Ölpalmen weichen muss. mehr...
Entdecker segelten los und entdeckten "Grünland" und "Vinland". Entdecker umrundeten die Erde und suchten die Landverbindung zwischen Asien und Amerika. Sie erforschten die Quelle des Nil und fremde Inseln. Die Entdecker zogen ins Ungewisse und kamen als Helden oder Verlierer zurück. Und manchmal kamen die Entdecker auch gar nicht mehr. mehr...
Extras

Buch-Tipp: Atlas der Ozeane
Der Tsunami von 2004 riss 250000 Menschen in den Tod. Was für Naturgewalten schlummern in den Tiefen unserer Ozeane, die, einmal entfesselt, derartige Folgen haben? Nur eine von unzähligen Fragen, die dieser Atlas beantwortet. mehr...