Ostern in Jerusalem ist nichts für Feiglinge. Die Altstadt wirkt schon in ruhigen Zeiten hektisch. In den Tagen vor dem Fest aber gerät sie endgültig aus den Fugen. Zu Zehntausenden strömen Christen aus aller Welt wie eine Horde Eroberer durch die Via Dolorosa. Sie kommen, weil das Christentum hier seine Wurzeln hat. mehr...

 
Koenig-david-teaser-10420

Der Bibel zufolge einte König David die Stämme Israels und begründete ein Reich. Doch was ist dra... mehr...

Tankstelle-an-der-mauer-2721

So sind Maria und Josef nicht nach Bethlehem gekommen. Man wartet an der Mauer. Ein abschreckendes B... mehr...

Grabraeuber-469

Tausend Jahre lang standen die Ruinen von Khirbat Tawas südwestlich von Hebron - die Reste einer St... mehr...

Es ist höchst umstritten, dass Jesus in Bethlehem geboren wurde, wie es in den Evangelien steht. Schon die Volkszählung, derentwegen Lukas das Paar Maria und Josef nach Bethlehem reisen lässt, scheint nichts anderes als ein literarischer Kunstgriff zu sein. Historisch belegt ist sie nicht. Der triftige Grund für die Wanderschaft und die Verlegung des Geburtsorts nach Judäa findet sich bei Matthäus. mehr...
13 Kilometer südlich von Jerusalem, dort, wo kümmerliche Olivenhaine und steinige Getreideäcker allmählich in die Wüste übergehen, erhebt sich wie ein kleiner Vulkan ein kegelförmiger Hügel mit abgeflachter Kuppe: das Herodeion, eine der architektonischen Meisterleistungen von Herodes dem Gro­ßen, König von Judäa. mehr...