Nach der Katastrophe in Fukushima wurden Zehntausende in der Umgebung des beschädigten Atomkraftwerks aufgefordert, ihre Häuser zu verlassen. Ein exklusiver Blick auf die Stadt Namie, die von ihren Bewohnern zurückgelassen werden musste. mehr...

Der Daisetsuzan-Nationalpark ist ein Land des Wassers. Zwei mächtige Vulkane geben dem Schutzgebiet auf Japans nördlichster Insel Hokkaido sein Gesicht. Dampf steigt aus ihren Flanken, die je nach Jahreszeit grün oder weiß, orange und rot leuchten. mehr...
Acht Monate nach dem tsunamibedingten Ausfall der Kernreaktoren in Fukushima haben Forscher eine erste umfassende Karte der Cäsium-137-Ablagerungen erstellt. Der Nordosten und Osten der japanischen Inseln einschließlich der angrenzenden Meeresräume ist auf Jahrzehnte kontaminiert; landwirtschaftlicher Anbau wird weitgehend unmöglich bleiben. mehr...
Bahn frei für den Samurai! Blicke senken sich, Menschen treten beiseite, ein Krieger schreitet hoch erhobenen Hauptes durch dichtes Gedränge. Wir sind auf einer Strasse in Edo, dem künftigen Tokio, Anfang des 18. Jahrhunderts. 100 Jahre früher, 100 Jahre später - die Szene sähe immer gleich aus, wäre Japan in seiner feudalen Ordnung verharrt. mehr...
Die Geisha-Bezirke von Kyoto, das sind nahtlose Reihen alter Holzfassaden und kleine Häuser, deren Bambusrollos jeden Blick ins Innere verwehren. Die Welt der Geishas gibt ihre Geheimnisse nicht so einfach preis. "Wie der Gangster von Chicago und der englische Gentleman ist die Geisha eine Ikone ihres Landes", schreibt der Schriftsteller Ian Buruma. mehr...
Extras

Bildband-Tipp: Japan - zwischen Tradition und Moderne
Japan - ein faszinierendes und fremdes Land voller vermeintlicher Gegensätze. Hier existiert die jahrtausendealte Kalligrafie neben den modernen Mangas und der Zen-Buddhismus neben dem bunten Nachtleben. Eine eindrucksvolle Fotoreise. mehr...