Säugetiere

Klasse: Mammalia
Ordnungen: 26
Familien: 137
Gattungen: 1142
Arten: 4785

Säugetiere gehören zu den Wirbeltieren. Vor etwa 195 Millionen Jahren entwickelten sich die ersten echten Säugetiere auf der Erde, zunächst in Gestalt von nur wenigen Zentimeter großen, mausähnlichen Tieren. Über hundert Millionen Jahre lang besetzten diese frühen Säugetiere eine kleine ökologische Nische, bis sich die Lebensbedingungen auf der Erde radikal wandelten. Unter anderem durch die Fähigkeit, ihre Körpertemperatur besser zu regulieren gelang es den Säugetieren, die Folgen des rasanten Klimawandels vor etwa 65 Millionen Jahren zu bewältigen, dem etwa 70 Prozent aller damals lebenden Arten zum Opfer fielen. Mit dem Aussterben der Dinosaurier begann der Siegeszug der Säugetiere, die im Laufe der Zeit nahezu jeden Lebensraum der Erde eroberten. Das prägnanteste gemeinsame Merkmal der Säugetiere ist das Säugen der Jungtiere mit Muttermilch aus den Milchdrüsen der Weibchen. Je nach Art geschieht das wenige Wochen wie bei einigen Nagetieren oder mehrere Jahre lang wie bei Elefanten oder Walen. Weitere gemeinsame Merkmale sind die dichte Körperbehaarung, die vor Kälte und Wärme gleichermaßen isoliert, ein im Verhältnis zu ihrer Körpergröße großes Gehirn sowie ein heterodontes Gebiss, das sich aus Schneide-, Eck- und Backenzähnen zusammensetzt.

 
Asiatischer-gepard-19495

Weltweit gibt es heute vermutlich kaum noch 10.000 Geparde.... mehr...

Bluete-und-fledermaus-perfekte-anpassung-25472

Einige tropische Pflanzen reflektieren Schall, damit Fledermäuse auf Nektarsuche sie leichter finde... mehr...

Otter-main-20693

Rückstände von Chemikalien und Medikamenten hatten die Fischotter in Großbritanniens Flüssen bei... mehr...

Ein verlassenes Dorf in Finnland. Die Menschen gingen, die Tiere kamen – wie ein vom Fotografen überraschter Fuchs. mehr...
Pumas sind Meister der Tarnung und kommen nur selten aus dem Schatten. In aller Stille vergrößern sie derzeit ihr Verbreitungsgebiet im Westen der USA. mehr...
Elefanten werden in Indien seit je verehrt. In Jaipur gibt es sogar ein eigenes Fest für sie. mehr...
Das Leben der Löwen der Serengeti ist hart, ihr Sozialverhalten davon geprägt, dass sie selbst täglich getötet werden könnten. Von ihren eigenen Artgenossen. Die Geschichte des Rudelführers "C-Boy" erzählt eindrucksvoll vom Kampf der Großkatzen. mehr...
Siedlungen engen den Lebensraum der Löwen in Afrika weiter ein. Wie können Mensch und Tier existieren, ohne einander umzubringen? mehr...
Wie jagen Buckelwale? Wodurch lernen ihre Jungen? NATIONAL GEOGRAPHIC-Forscher nutzen eine Methode, die neue Erkenntnisse bringt: Die Tiere filmen sich gegenseitig. Wie die Riesen der Meere uns mit Spezialkameras in ihre Lebenswelt führen. mehr...
Tausende Elefanten werden jedes Jahr wegen ihrer Stoßzähne getötet. Nutznießer dieses blutigen Geschäfts: Wilderer und Schmuggler, katholische Priester und buddhistische Mönche, korrupte Beamte und neureiche Chinesen. mehr...
Der Koala, das kuschelige Symbol Australiens und eines der beliebtesten Tiere des Planeten, ist in Not. Wegen ihres begehrten Fells wurden sie gejagt, was in der südlichen Hälfte ihres Verbreitungsgebiets beinahe zu ihrer Ausrottung führte. Jetzt soll die Bundesregierung die Koalas auf die Rote Liste der gefährdeten Arten setzen. mehr...
In Kenia retten engagierte Pfleger verwaiste Elefantenbabys.Die meisten dieser Elefanten überleben. Von ihnen können wir viel über die Intelligenz und die Gefühle dieser Tiere lernen. mehr...
Mit einem Angriffsschrei stürmt eine Horde junger Dscheladamännchen unter die grasenden Affen. Ihre honigfarbenen Mähnen flattern im Wind, die Eckzähne blitzen. Aller Augen - von Affen wie Menschen - richten sich auf ihr Theater. "Das gilt 'Pete' und seinen Weibchen", flüstert Hunter. mehr...
Die Sonne geht rasch auf, die Dämmerung weckt eine Gruppe von 34 Schimpansen. Die Affen liegen in ihren Baumnestern, die sie am Vortag gebaut haben. Wilde Schimpansen stehen nicht leise auf, sondern mit viel Getöse. Für die Geräusche, die ich von diesen Säugetieren höre, gibt es Fachausdrücke, doch in den Ohren eines Neulings klingt es wie verrückter Lärm. mehr...
Zeresenay Alemseged hat zwei Kinder. Das eine, der kleine Alula, liegt die meiste Zeit in den Armen seiner Mutter in einem gemütlichen Bungalow der äthiopischen Hauptstadt Addis Abeba. Das andere, ein dreijähriges Mädchen, war 3,3 Millionen Jahre lang in Sandstein eingeschlossen, bis der äthiopische Wissenschaftler und sein Team es entdeckten und freilegten. mehr...
Dies ist die Geschichte einer Familie von Affen, wie es sie nur einmal gibt: Sie handelt von einem mächtigen Patriarchen und seinen vier ständig konkurrierenden Frauen, von denen jede ein eigenes Kind hat. mehr...
Die Killer warteten. Bald würde es dunkel sein. Es war der 22. Juli 2007. Die Männer kauerten im Wald und machten sich bereit, mit ihren automatischen Gewehren eine Gorillafamilie zu erschießen. mehr...
Im Oktober, wenn die Nächte länger werden, das Wasser der Hudson Bay immer mehr abkühlt und der erste Schnee fällt, machen sich die Eisbären auf den Weg. An der steinigen Westküste entlang ziehen sie nach Norden Richtung Cape Churchill. Seit dem Eisaufbruch im Juli mussten sie vier lange Monate hungern. mehr...
Ein Eisbär nimmt Witterung auf. Etwa 1200 dieser Raubtiere jagen am Westufer der Hudsonbai in Kanada. Hier, am Südrand ihres Verbreitungsgebiets, bewegen sie sich heute auf dünnem Eis: Die globale Erwärmung lässt ihr Revier abschmelzen. mehr...
Vor rund 12 000 Jahren legten in der Region, die heute Israel heißt, Menschen eine Leiche ins Grab. Ihre Hände halten ein junges Tier - ob Hund oder Wolf, ist nicht zu erkennen. Die Grabstätte ist einer der ältesten Belege für die Domestizierung des Hundes. Nach heutigen Erkenntnissen begann sie vor 14 000 Jahren. mehr...
Vor etwa 100 000 Jahren, während einer Eiszeit, bedeckten Gletscher die Gipfel und Ebenen der Bale-Berge im heutigen Äthiopien. Eine kleine Zahl wolfsartiger Tiere wagte sich von Eurasien aus in diese unwirtliche Gegend vor. Sie entwickelten sich zu einer eigenständigen und seltenen Wolfsart: Canis simensis. mehr...
In der kanadischen Arktis ist die Rückkehr des Narwals jedes Mal ein lang erwartetes Ereignis. Nach monatelanger Dunkelheit und Temperaturen von bis zu minus 40 Grad weicht der Winter dem Frühling und die Wale nutzen die offenen Eisrinnen als Reiserouten durch das nördliche Polarmeer mehr...
Leise, ganz leise beschleicht der Schneeleopard seine Beute, auf breiten Pranken, mit Fell zwischen den Zehen. Im Hemis-Nationalpark in Ladakh, dem größten und höchstgelegenen Distrikt Nordindiens sind Biologen dem "Phantom der Berge" auf der Spur. mehr...
3200 Kilometer weit sind die Robben aus der Arktis nach Süden gewandert, um ihre Frühlingsquartiere im St.-Lorenz-Golf sowie vor den Küsten Labradors und Neufundlands zu beziehen. Hier, wo Schneestürme über das Meer fegen und Strömungen die Schollen zu Eisgebirgen türmen, spielen sich alle wichtigen Ereignisse ihres Lebens ab. mehr...
Harte Zeiten für die Braunbären auf Kamtschatka - Nach dem Zusammenbruch der Sowjetunion wurde die Erschließung von Öl- und Gasreserven vorangetrieben, es kamen Trophäenjäger aus der ganzen Welt, die Wilderei nahm schlimme Ausmaße an. Der Bärenbestand halbierte sich beinah auf nunmehr rund 12 500 Tiere. mehr...
Extras

Buch-Tipp: Enzyklopädie der Tiere
Von der Evolutionsgeschichte unserer Fauna bis zu den kuriosesten Spielarten der Natur: In unserer Enzyklopädie der Tiere werden neueste wissenschaftliche Erkenntnisse verständlich aufbereitet. mehr...