Geschichte und Kultur

Auf ein Bier in einer der höchsten Brauereien Europas

Ein malerisches Alpendorf verspricht kühle Erfrischungen mit spektakulärer Aussicht.Donnerstag, 25. Juli 2019

Von Roshni Bajaj Sanghvi
Das beschauliche Dorf Monstein liegt inmitten grüner Alpenwiesen und schneebedeckter Berggipfel.

Versteckt in den Schweizer Alpen, am Rande einer verschlungenen Bergstraße, liegt das charmante Dörfchen Monstein, in dem Besucher ein Bier mit Ausblick genießen können.

Im Jahr 2000 bauten vier Freunde einen 100 Jahre alten Milchhof zu einer der höchstgelegenen Brauereien Europas um. Sie hofften, mit ihren Bieren aus hochwertigen lokalen Zutaten mehr Besucher anlocken zu können und etwas Leben in das 190-Einwohner-Dorf inmitten der Alpen zu bringen – und ihr Plan ging auf.

Mittlerweile ist das Dorf mit der Brauerei BierVision Monstein ein Highlight der Region und eine Zwischenstation auf der Vintage-Busreise von Davos nach Monstein. Die Brauerei produziert das ganze Jahr über fünf Biere, darunter auch zwei Bio-Sorten. Im Verkostungsraum im Keller hängen zahlreiche Bierkrüge an den Wänden. Die Namen über den einzelnen Krügen verweisen auf den jeweiligen Besitzer, darunter Stammgäste und Investoren.

In 60 Sekunden durch die Schweiz
In 60 Sekunden durch die Schweiz

Auf 1.624 Metern über dem Meeresspiegel ist das Bier garantiert kühl und der Ausblick spektakulär. Allerdings hat das Bierbrauen in den Bergen auch noch andere Vorteile: Bier besteht zu 90 bis 95 Prozent aus Wasser. Bei BierVision kommt dieses Wasser direkt aus vier Alpenquellen. Carlo Wasescha, der Geschäftsführer der Brauerei, erklärt, dass dieses Wasser besonders weich und wohlschmeckend ist und keiner weiteren Behandlung bedarf. Ein Drittel des verwendeten Malzes stammt zudem aus biologischem Anbau in den Bergen und wächst auf mindestens 1.000 Metern über dem Meeresspiegel.

Der Betrieb in der kleinen Dorfgemeinschaft fördert auch die Nachhaltigkeit. Am Ende des Brauprozesses werden die nassen Getreidereste, die für gewöhnlich als Abfall anfallen, einem neuen Zweck zugeführt. Eine Bäckerei in der Nähe macht damit Sauerteigbrot, während ein Milchbauer Käse herstellt, der dank dem Hopfen von BierVision eine besondere Geschmacksnote erhält. Ein Schweinezüchter aus der Region mengt seinem Tierfutter Bier und Malz bei, während ein Schlachter das Schweinefleisch mit Getreide, Bier, Hopfen und Salz pökelt.

Galerie: Entdeckt 22 uralte Heiligtümer in Europa

Galerie ansehen

Im Winter versucht sich die Brauerei auch an der Whiskyherstellung, wie Wasescha erzählt. „Wenn es draußen kalt ist, gibt es nicht viel anderes zu tun.“ Dann wird der Whisky mit Eierlikör vermischt und in schlanken Flaschen verkauft. Und wer Bier und Schokolade für eine seltsame Kombination hält, den können die Biertrüffel von BierVision vielleicht vom Gegenteil überzeugen.

Die Biere von BierVision werden mit Alpenquellwasser, Schweizer Hopfen und Bio-Gerstenmalz hergestellt.

Die Fünfer-Crew von BierVision

Monsteiner Huusbier: Das unfiltrierte Hausbier der Brauerei wird mit Berghopfen und gerösteter Gerste hergestellt. Es zeichnet sich durch seine cremige Krone aus und verfügt über einen aromatischen Geschmack mit nussigen und malzigen Noten.

Monsteiner Weizenbier Häusträffel: Der naturtrübe Hefeweizen schmeckt süßlich und riecht nach Bananen und Nelken.

Monsteiner Wätterguoge: Ein dunkles Lager, das mit Rauchmalz hergestellt wird. Der Geschmack des bernsteinfarbenen Biers enthält vielfältige Noten von Karamell, Rauch, Nüssen, Milch und Früchten.

(Artefakte enthüllen ‚Bier-Diplomatie‘ im peruanischen Altertum)

Monsteiner Mungga (Bio-Leichtbier): Das Bio-Ale wird aus Weizen und Roggen gebraut und riecht nach Getreide, Hefe und Malz – mit einem Hauch von Gras und Zitrusfrüchten.

Monsteiner SteinBock (Bio-Bockbier): Dieses dunkle Lager wird mit 90 Prozent Bio-Gerstenmalz und 100 Prozent Schweizer Bio-Hopfen hergestellt.

Anreise

In einem kirschroten Vintage-Bus von 1948 geht es auf Tour durch die charmanten Alpendörfer und Landschaften rund um Davos. Die dreistündige Fahrt startet am Tourismusbüro auf dem Davos Platz und endet mit einer Bierverkostung in der Brauerei BierVision. Die Rundreisen finden von Mitte Juni bis Mitte Oktober statt und werden auf Deutsch und Englisch angeboten. Buchungen sind über das Tourismusbüro von Davos möglich. Für Inhaber der Davos Klosters Card, die Besucher beim Check-in in allen teilnehmenden Hotels der Region erhalten, ist die Tour kostenfrei.

Der Artikel wurde ursprünglich in englischer Sprache auf NationalGeographic.com veröffentlicht.

 

Die Schweiz

Wei­ter­le­sen