Islands majestätische Landschaften in 20 Bildern

Von Gletscherlagunen mit schwarzblauen Eisbergen bis zu Vulkanhöhlen bereichern diese 20 Orte jede Islandreise. Montag, 28. Oktober 2019

Von Austa Somvichian-Clausen

Island ist eine Insel voller Mysterien, Geschichte und faszinierenden Landschaften. Nicht ohne Grund wird sie oft als unwirklicher Ort beschrieben, an dem sich die Kraft der Natur erleben lässt. Bei Fotografen ist das Land wegen seiner wilden Wasserfälle, Gletscher, Geysire und Vulkane seit Jahren beliebt. Aber auch Abenteurer zieht es in die rauen Landschaften, um zu wandern, zu klettern, zu campen oder die zerklüfteten Küsten mit dem Kajak zu erkunden. Selbst das Autofahren kann in Island ein unvergessliches Erlebnis werden, wenn die Straße links und rechts von endlosen Feldern fliederfarbener Lupine und moosbewachsenem Vulkangestein gesäumt ist.

Die beeindruckenden Wasserfälle, Berge und Gletscher Islands
Die beeindruckenden Wasserfälle, Berge und Gletscher Islands

In den letzten Jahren wurde das kleine Land von einer Finanzkrise und Vulkanausbrüchen erschüttert, aber nicht zuletzt durch den Tourismus konnte es sich wieder aufraffen. Mittlerweile kommen etwa zwei Millionen Besucher pro Jahr auf die Insel, die selbst nur eine Einwohnerzahl von rund 340.000 hat.

Trotz seiner Beliebtheit hat Island nichts von seinem Zauber verloren: Es ist nach wie vor ein Ort voller Naturwunder und faszinierender Folklore.

Der Artikel wurde ursprünglich in englischer Sprache auf NationalGeographic.com veröffentlicht.

 

Island

Islands Nachthimmel: Dem Weltraum so nah wie möglich

Islands Nachthimmel: Dem Weltraum so nah wie möglich

„Das ist fast so, als würde der Weltraum zu einem kommen“, erzählt ein Fotograf über die Polarlichter am Himmel über der fremdartigen Landschaft.
Wei­ter­le­sen