E16
Seit den 70er Jahren herrscht der Assad-Clan in Syrien mit eiserner Hand. Als sich im Arabischen Frühling 2011 auch in Syrien Proteste gegen das Regime regten, reagierte Präsident Bashar al Assad mit enormer Brutalität. Innerhalb weniger Monate eskalierten die Demonstrationen zum Bürgerkrieg, in dem bis heute etwa 400.000 Menschen ihr Leben und über elf Millionen ihre Heimat verloren. Gleichzeitig nutzte die Terrorgruppe IS den Zusammenbruch staatlicher Strukturen, um ein "Kalifat" auszurufen. Journalist Sebastian Junger erzählt die Geschichte des Syrien-Kriegs und des Aufstiegs des Islamischen Staats.