PARTNERINHALT FÜR

nespresso logo
 ...

Eine ungewöhnliche Schältechnik verleiht dem Kaffee in Sumatra einen einzigartigen Geschmack

In einer Region, wo hohe Luftfeuchtigkeit das Trocknen des Kaffees erschwert, bedienen sich indonesische Farmer der Verarbeitungstechnik des sogenannten Wet-hulling, die den Bohnen ihre süßen, erdigen Noten verleiht.

Text von Jack Neighbour

Fotografie von RENA EFFENDI

Kaffee von Kleinbauern mit großem Geschmack

Kaffeebauer Iswandi baut auf seiner Farm in der Nähe des Dorfs Karang Rejo seit über zehn Jahren Kaffee an. Mit nur 0,75 Hektar hat seine Farm eine typische Größe für Aceh, die nördlichste Provinz der indonesischen Insel Sumatra. Iswandi ist einer von 1.800 Farmern in der Region, die zu einer neu gegründeten Kooperative gehören. Sie bündeln ihre Ressourcen, teilen ihr Wissen und verkaufen gemeinsam ihren Kaffee. Fairtrade International und das Nespresso AAA Sustainable Quality™ Program unterstützen die Kooperative und Farmer dabei, die Produktivität ihrer Plantagen zu steigern, und gewährleisten durch die finanzielle Förderung der Gemeinde eine gleichbleibende Kaffeequalität.

Fotografie von Rena Effendi

Das Geheimnis des Wet-hulling

Weil das Klima so feucht ist, ist das Trocknen von Kaffeebohnen in Aceh schwierig. Deshalb wird der Kaffee nach dem Pflücken und Fermentieren der Kirschen (ein Prozess, der es Bakterien erlaubt, die Fruchtpulpe zu zersetzen und die Kaffeebohnen auszulösen) nur kurz über Nacht getrocknet, bevor die noch nasse Pergamenthaut der Bohnen abgeschält wird. Diese Verarbeitungstechnik wird Wet-hulling genannt und verleiht dem Kaffee auch frische, holzige Noten.

Fotografie von Rena Effendi

Vom Strauch in den Sack in unter einer Woche

Nach dem Wet-hulling trocknen die Farmer ihre gereinigten Bohnen vor ihren Häusern – Teil eines ungewöhnlich schnellen Prozesses, der von der Ernte bis zum Verkauf nur etwa 7 Tage dauert. Das Ausbreiten des Rohkaffees setzt die Bohnen der Hitze der Sonne aus. So trocknen sie schneller und ihr Geschmack wird intensiviert. Nach zwei bis drei Tagen Trockenzeit werden sie abgeholt und verkauft.

Fotografie von Rena Effendi

Zum Kaffeeanbau geboren

Lokale Kaffeebauern wie Ismono und Naswati sind stolz auf ihre Anbautradition und beschreiben sich mit dem in der Region bekannten Sprichwort „Ich wurde aus dem Zweig eines Kaffeestrauchs geboren.“ Seit Nespresso und Fairtrade die örtlichen Farmer bei der Gründung einer Kooperative unterstützt haben, genießen viele nun ihre Vorteile. Die zusätzlichen Prämien, die Nespresso für jedes Pfund Bohnen zahlt, ermöglichen es den Kleinbauern, in die Gemeindeentwicklung zu investieren, etwa in die Reparatur von Maschinen, die Einrichtung einer Pensionsvorsorge und die Entwicklung von Workshops zur Verbreitung der von den Nespresso Agrarwissenschaftlern empfohlenen landwirtschaftlichen Methoden. All das soll sicherstellen, dass die Tradition des Kaffeeanbaus, die von so vielen hier gelebt wird, noch für Generationen floriert.

Fotografie von Rena Effendi

Von Qualität profitieren alle

Yanti arbeitet bei der Kaffee-Ernte im Dorf Pante Raya Dalam in der Region Wih Pesam. Sie kommt aus Kuala Simpang, einer Stadt weit entfernt von dieser Gegend, wo sie nun mit ihrem Ehemann lebt. Sie trägt seit 11 Jahren zum Lebensunterhalt ihrer Familie bei, indem sie während der Erntezeit als Kaffeepflückerin für die örtlichen Farmer arbeitet. Farmer, die mit dem Nespresso AAA-Programm zusammenarbeiten, wissen, wie sie Saisonarbeitern die besten Bedingungen bieten können, und leiten sie an, nur die roten Kirschen zu pflücken, um eine hohe Qualität zu gewährleisten. Außerdem können es sich die Farmer dank der Prämien von Nespresso leisten, ihren Arbeitern gute Löhne zu zahlen.

Fotografie von Rena Effendi

Eine Gemeinde profitiert vom Kaffee

Mr. Ardiansyah und Mrs. Rahmah trocknen den Kaffee, den sie auf ihrer 1,5 Hektar großen Farm im Dorf Pante Raya ernten und weiterverarbeiten. Neben dem Kaffeeanbau arbeiten beide als Lehrer. Mr. Ardiansyah unterrichtet an der nahegelegenen High School, Mrs. Rahmah arbeitet in einem Kindergarten in der Nachbarschaft. Die schnelle Verarbeitung ihrer Kaffee-Ernte erlaubt es ihnen, beiden Berufen nachzugehen, und so leisten sie gleich zwei wichtige Beiträge – Bildung für die nächste Generation und hochwertigen Kaffee. Vormittags stehen sie vor ihren Klassen und Gruppen, danach geht es direkt auf ihre Farm, wo sie sich um ihre Kaffeepflanzen kümmern. Und dank ihrer Teilnahme an der Pensionsvorsorge der Kooperative haben sie nach einem Leben im Dienste der Gemeinschaft Anspruch auf einen sicheren Ruhestand.

Fotografie von Rena Effendi

Der Sammelkäufer von Aceh

Iswandi hat eine kleine Kaffeeplantage, ist aber auch als lokaler Sammelkäufer tätig. Er kauft geerntete Kaffeekirschen von den Bauern aus der Umgebung, verarbeitet sie gemeinsam mit seiner eigenen Ernte nach höchsten Qualitätsmaßstäben – einschließlich Fermentierung und Wet-hulling – und verkauft sie dann an die Kooperative weiter. Durch die Zusammenarbeit mit Iswandi kann Nespresso Bohnen von all den umliegenden Kaffeefarmen beziehen und eine Infrastruktur aufbauen, die den Farmern in entlegenen Anbauregionen wie dieser einfacheren Zugang zum globalen Kaffeemarkt eröffnet.
Mehr Kaffeegeschichten gibt es hier.

Fotografie von Rena Effendi

Nat Geo Entdecken

  • Tiere
  • Umwelt
  • Geschichte und Kultur
  • Wissenschaft
  • Reise und Abenteuer
  • Fotografie
  • Video

Über uns

Abonnement

  • Magazin-Abo
  • TV-Abo
  • Bücher
  • Newsletter
  • Disney+

Folgen Sie uns

Copyright © 1996-2015 National Geographic Society. Copyright © 2015-2017 National Geographic Partners, LLC. All rights reserved