Wie die kleine Insel Helgoland die Welt mit Daten versorgt

Schon seit fast 60 Jahren sammelt die Forschungsstation BAH in der Nordsee Messdaten. Sie dokumentieren den Klimawandel auf einzigartige Weise.

Unter dem Mikroskop: Kleine Wunder der Natur

Der jährlich stattfindende Small World-Fotowettbewerb zeichnet Aufnahmen aus einer magischen Welt aus, die man mit bloßem Auge nicht sehen kann.

Immer mehr Wölfe in Deutschland werden illegal getötet

Seit Rückkehr der Wölfe im Jahr 2000 wurden 64 der streng geschützten Tiere ohne rechtliche Genehmigung getötet. Kaum ein Fall konnte aufgeklärt werden.

Was ein uralter Mangrovenwald über die Zukunft der Erde verraten könnte

An dem 100.000 Jahre alten Wald lässt sich ablesen, dass der Meeresspiegel einst um mehrere Meter höher gelegen haben muss als heute – eine Warnung, wie sehr er infolge des Klimawandels steigen könnte.

Ausgezeichnete Modelle: Klimaforscher erhalten Nobelpreis der Physik

Mehr als dreißig Jahre lang stießen Wissenschaftler wie Klaus Hasselmann mit ihren Klimamodellen auf weitverbreitete Skepsis. Jetzt wird deutlich, welche Tragweite ihre Arbeit hat.

Giftige Invasoren: Feuerfische erobern das Mittelmeer

Er ist hübsch, hochgiftig und bedroht die Artenvielfalt im Mittelmeer: Der Indische Rotfeuerfisch breitet sich rasant aus. Lässt sich der stachelige Eindringling überhaupt noch stoppen? 

Zweitgrößter Regenwald der Welt im Kongo zur Abholzung freigegeben

Die Demokratische Republik Kongo plant nach zwanzig Jahren das Fällen von Bäumen im Urwald im Kongobecken wieder zu erlauben. Wie viel Schutz bot das bisherige Verbot und wie kann das wichtige Ökosystem in Zukunft weiterbestehen?

Klimaschutz: Hecken sind fast so effektiv wie Wälder

Laut einer neuen Studie können Hecken große Mengen an Kohlendioxid klimaunschädlich machen. Vor allem das Potenzial auf Ackerflächen sei gewaltig.

Bioindikatoren: Diese Arten geben wichtige Hinweise auf Umweltveränderungen

In jedem Ökosystem leben Organismen, auf die sich Veränderungen in eben diesem zuerst auswirken, sogenannte Zeigerarten. Indem man sie genau beobachtet, kann man Lebensräume retten, bevor es zu spät ist.
2:19

Luftangriff der Kaptölpel

Mit einer Geschwindigkeit von bis zu 96 km/h stürzen sich Kaptölpel auf der Jagd in die Wellen und durchstoßen das Wasser wie Torpedos, um in bis zu 12 Metern Tiefe Beute zu machen. Szenen aus „Tierische Freaks“.

Gefährliches Paradies: Wale und Delfine in der Straße von Gibraltar

In der Straße von Gibraltar wimmelt es von Walen und Delfinen – und großen Frachtschiffen. Seit 20 Jahren engagiert sich die Schweizerin Katharina Heyer für den Artenschutz in der Meeresenge.

Tod in der Bucht von Taiji: Japan macht Jagd auf Delfine

Trotz internationaler Proteste von Tierschützern wird in der japanischen Taiji-Bucht weiterhin Treibjagd auf Delfine gemacht. Inzwischen hat sie als Blutbucht traurige Berühmtheit erlangt.
BEZAHLTER INHALT
3:09

Video von National Geographic

Angesichts der sehr realen Gefahr, dass wir innerhalb der nächsten 50 Jahre nahezu alle Korallenriffe verlieren könnten, werden Maßnahmen zu ihrem Schutz ergriffen.
2:16

Der Feind im Sand

Eine seltsame, nachtaktive Echse namens Apothekerskink schleicht sich, verborgen im Sand, an ihre Beute an. Szenen aus „Tod bei Nacht“.

Vaterliebe? Männlicher Kalmar überrascht mit unerwartetem Verhalten

Wissenschaftler haben bei den Männchen der Großflossen-Riffkalmare ein Verhalten beobachtet, das man sonst nur von monogamen Wirbeltieren kennt: Sie gehen auf Nestsuche.

Nat Geo Entdecken

  • Tiere
  • Umwelt
  • Geschichte und Kultur
  • Wissenschaft
  • Reise und Abenteuer
  • Fotografie
  • Video

Über uns

Abonnement

  • Magazin-Abo
  • TV-Abo
  • Bücher
  • Newsletter
  • Disney+

Folgen Sie uns

Copyright © 1996-2015 National Geographic Society. Copyright © 2015-2017 National Geographic Partners, LLC. All rights reserved