„Schattenwolf“ im neuen Pelz: Der Eiszeitjäger überrascht Forscher

Das Erbgut des ausgestorbenen Canis dirus offenbart, dass er einem heutigen Wolf zwar ähnlichsah, aber nicht eng mit ihm verwandt war.

Der Polarwirbel kommt – und bringt einen eisigen Winter

Über Sibirien erwärmte sich die Luft vor kurzem drastisch. Die Folge ist eine Kettenreaktion, die in den USA und Europa demnächst für einen Kälteeinbruch sorgt.

Wie funktionieren Zeitreisen?

Physiker können mathematisch berechnen, wie Reisen in die Vergangenheit funktionieren könnten. Aber wenn Zeitreisen möglich sind, welche Folgen würden sie haben?

Die Top 10 Himmelsereignisse 2021

Das kommende Jahr hält viele himmlische Highlights parat, einschließlich einiger Konjunktionen, schillernder Meteorschauer und eines Blutmonds.

Woher kommen die neuen Corona-Varianten?

Einige Wissenschaftler vermuten, dass lange Krankheitsverläufe dem Virus erlauben, sich über ausgedehnte Zeiträume hinweg zu replizieren und außerdem einige der neuen Behandlungsmethoden Mutationen unterstützen.

Dieser Wolfwelpe ist 57.000 Jahre alt

Die gut erhaltenen Überreste des Tieres wurden im Permafrostboden des Yukon gefunden. Sie helfen der Wissenschaft nun, die Ausbreitung von Wölfen in Europa, Asien und Nordamerika nachzuvollziehen.

Auch Alligatoren können ihren Schwanz nachwachsen lassen

Eine neue Studie belegt, dass junge Alligatoren ihren Schwanz bei Amputation um bis zu 24 Zentimeter nachwachsen lassen können. Damit stellen sie die bislang größte bekannte Tierart mit dieser Fähigkeit dar.

Er fand den Schlüssel zum Ursprung des Lebens – aber kaum jemand kennt ihn

Der ungarische Biologe Tibor Gánti ist kaum jemandem bekannt. Aber nun, ein Jahrzehnt nach seinem Tod, geht sein Chemoton-Modell zum Ursprung des Lebens endlich um die Welt.

Planetentanz: Große Konjunktion zur Wintersonnenwende

In der Nacht des 21. Dezember können Himmelsbeobachter ein besonderes Schauspiel von Jupiter und Saturn erleben, das zuletzt 1623 auftrat.

Warum der Mount Everest ständig seine Höhe ändert

Vor Millionen von Jahren führte der Zusammenstoß zweier Kontinentalplatten zur Entstehung des Himalaya. Die Kollision dauert bis heute an – mit Folgen.

Die besten Wissenschaftsfotos 2020

Asteroiden, Mikroben und natürlich das Coronavirus: Diese Aufnahmen dokumentieren ein Jahr, in dem die Wissenschaft vor bislang einmaligen Herausforderungen stand.

Menschengemachte Masse auf der Erde bald schwerer als Biomasse

Die Menge an Beton, Metall, Plastik und Textilien wächst exponentiell. Noch bis Ende des Jahres könnte sie die Masse aller Lebewesen auf Erden übersteigen.

Inselkette der Aleuten ist Teil eines gewaltigen Vulkans

Vorläufige Untersuchungen deuten darauf hin, dass sechs Vulkane im eisigen Pazifik in Wahrheit Teil eines deutlich größeren Vulkans sind.

Der Everest ist nun offiziell einen Meter höher

Erstmals seit dem großen Erdbeben von 2015 vermaßen Nepal und China mit modernsten Techniken den höchsten Berg der Welt.

10 wissenschaftliche Highlights aus 2020

Von der Entdeckung uralten Sternenstaubs auf der Erde bis zu den ersten bekannten Tyrannosaurier-Embryonen gingen viele faszinierende Funde in diesem Jahr zwischen den Corona-Schlagzeilen unter.

Puerto Rico: Berühmtes Radioteleskop ist eingestürzt

Das Arecibo-Observatorium wurde Anfang der Sechziger zur Erforschung der Ionosphäre erbaut und war eine kritische Ressource der Inselbewohner im Fall von Naturkatastrophen.

Genforschung: Sind Fledermaus-Superkräfte bald auf den Menschen übertragbar?

Batman für Alle? Fledermäuse haben zahlreiche einzigartige Fähigkeiten. Forscher konnten nun die verantwortlichen Genome entschlüsseln. Im Bezug auf Viren und langsames Altern könnten die Erkenntnisse auch für den Menschen von Bedeutung sein. 

Demokratie bei Geierperlhühnern: Keine Macht dem Monopol

Die Vögel sorgen für einen sozialen und fairen Wettbewerb innerhalb ihrer Gruppe – und treffen obendrein noch demokratische Entscheidungen.

COVID-19: Mit den Ältesten sterben oft auch indigene Sprachen

Viele indigene Gemeinden arbeiten hart daran, ihre Sprachen nach Jahrzehnten der Unterdrückung wiederzuentdecken. Doch durch die Pandemie läuft ihnen die Zeit davon.