Vegetarische Serienmörder: Präriehunde töten ihre Konkurrenz

Vegetarische Serienmörder: Präriehunde töten ihre Konkurrenz

Die Nagetiere haben es vor allem auf die Jungen von Wyoming-Zieseln abgesehen – mit einer bislang einzigartigen Besonderheit.
Bereit zum Abflug
Bild Nichole Sobecki

HEUTE ABEND IM TV

Erlebnis Kanada

Sponsor Inhalt

Erlebnis Kanada

Videos

2:33
Wer war Nikolaus von Myra?
Wer war Nikolaus von Myra? Aus ihm entwickelte sich nicht nur die im deutschen Sprachraum bekannte Figur des Nikolaus, sondern auch der US-amerikanische Weihnachtsmann oder Santa Claus.
)
Jetzt läuft
Wer war Nikolaus von Myra?
)
Wissenschaft
Wissen kompakt: Das Alte Rom
)
Video
Wissen kompakt: Die Lunge
)
Video
Woher kennen Honigbienen ihre Aufgaben?
)
Video
Wissen kompakt: Wölfe

Spotlight

Special

Jerusalem

Redaktionstipps

Die besten National Geographic-Tierfotos 2019

Gerettete Singvögel fliegen der Freiheit entgegen, eine verwaiste Giraffe kuschelt mit ihrem Pfleger – in diesem Jahr standen Tiere im Fokus, deren Leben von Menschen berührt wurde.

Costa Rica: Als Land klein, doch in Sachen Nachhaltigkeit ganz groß

Bevor ein Umdenken stattgefunden hat, waren einst drei Viertel des Waldes abgeholzt. Die Profitgier, der Ackerbau und die Viehzucht hätten die umwerfende Natur des Landes beinahe komplett zerstört.

36 einmalige UNESCO-Welterbestätten in Deutschland

Schlösser, mittelalterliche Stadtkerne und barocke Gärten zeichnen ein Bild von 2.000 Jahren europäischer Kulturgeschichte.

Voyager-Sonden: Interstellarer Raum noch seltsamer als gedacht

Zum zweiten Mal verließ 2018 eine Raumsonde jenen Bereich, der uns vom Rest der Galaxie trennt – und erlebte Erstaunliches.

Expeditions

ERLEBNISREISEN | Entdeckt ferne Länder und lernt mehr über fremde Kulturen und Menschen.

Brechen Sie mit National Geographic auf zu fernen Ländern begleitet von fachkundigen, deutschsprachigen Experten und lernen Sie mehr über Land und Leute.

Photo Ark

Photo Ark

Photo Ark

NATIONAL GEOGRAPHIC-MAGAZIN
Dezember 2019
Jerusalem
Von National Geographic-Magazin
Der Felsendom, das im 7. Jahrhundert erbaute islamische Heiligtum, steht in der Altstadt Jerusalems auf dem Tempelberg.
Bild Colourbox

Unser Titelthema im Dezember:

Die Ansicht von Jerusalem mit der alles überragenden goldenen Kuppel des Felsendoms gehört ganz sicher zu den bekanntesten Stadtpanoramen der Welt. Wer es betrachtet, hat dabei gleich auch die vielen Konflikte im Kopf, die hier ausgefochten wurden und werden; in dieser seit Jahrhunderten umkämpften Metropole, die Heiligtümer gleich dreier Weltreligionen beherbergt und die sowohl von Israelis als auch von Palästinensern als Hauptstadt beansprucht wird. Mit der vorliegenden Ausgabe widmet sich NATIONAL GEOGRAPHIC der Stadt Jerusalem aus einer ungewöhnlichen Perspektive: von unten. „Die Wahrheit soll der Erde entspringen“, so heißt es schon in den Psalmen. In Jerusalem stellt sich aber vor allem die Frage: Wessen Wahrheit ist das, die der Erde entspringt? Denn hier kann jeder Spatenstich, jede archäologische Ausgrabung schnell heftigen Streit auslösen oder mühsam befriedete Kontroversen immer wieder neu schüren. Weil neue Funde an den heiligen Stätten immer sofort als Argumente für die Position der einen oder der anderen Konfliktpartei gelesen werden können und oft in Anspruch genommen werden, um uralte islamische oder uralte jüdische Wurzeln Jerusalems zu belegen oder infrage zu stellen. Je nach Sichtweise. Allein die Erteilung von Grabungsgenehmigungen wird so zum hitzig umstrittenen Politikum. Seit mehr als hundert Jahren wird unter der Stadt geforscht, doch unzählige Geheimnisse warten noch auf ihre Entdeckung. Unsere Reporter nehmen Sie mit in den Bauch Jerusalems – und bieten einen Überblick über die aktuellen Projekte und ihre Bedeutung.

Das nepalesische Dorf Gokyo liegt am Ufer eines Sees, der zum Teil vom Ngozumba-Gletscher gespeist wird. Die Gefahr einer Überflutung ist hier nicht akut, aber andere Siedlungen im Himalaja sind durch die steigenden Pegel von Gletscherseen bedroht.
Bild Getty Images/Feng Wei Photograph
UNSERE THEMEN IM DEZEMBER
Plastikmeer und Gletschersee

• Plastik: Wir haben ein paar Tipps, wie wir endlich von ihm wegkommen. 

Gequälte Tiger: Viele Amerikaner haben Freude daran, den Katzen zu nahe zu kommen, in Parks oder sogar zu Hause. 

Naturschutz in Afrika: Die Organisation African Parks wacht über viele Schutzgebiete. Mit neuen Ideen – und dem Gewehr. 

Gefahr im Himalaja: Die schmelzenden Gletscher lassen Hunderte neuer Seen entstehen. Wehe wenn die Dämme brechen!

NATIONAL GEOGRAPHIC TRAVELER
Dezember 2019
Best of 2020
Von National Geographic-Magazin
Die Kasbah Taourirt bei Ouarzazate in Marokko war schon oft Drehort für Filme.
Bild Colourbox

LIEBE LESERIN, LIEBER LESER!

Ich erinnere mich noch genau an den Djemaa el Fna in Mar­rakesch. Es war gegen Abend, als ich aus dem Labyrinth der Gassen auf den zentralen Platz der Altstadt trat und sofort gefangen war von seinen Gerüchen, den Rufen der Verkäufer und den magischen Tönen, die die Schlangenbeschwörer ihren Flöten entlockten. Die Klänge waren fremd und überwältigend.

Ein paar Jahre später war ich erneut in Marokko, dieses Mal in der Wüste. Tagsüber liefen wir, zwei Führer, zwei Kamele, ein Freund und ich durch die Hitze der Sahara, und am Abend wickel­ten wir uns jeweils in einer eigenen Sandmulde in den Schlafsack, weit genug entfernt von den anderen. Und tatsächlich: Völlige Stille umgab mich, während über mir ein fantastischer, unver­gesslicher Sternenhimmel funkelte.

An beide Situationen dachte ich zurück, als wir dieses Heft zusammenstellten. Vor allem bei der Geschichte, die Trevor Cox für uns schrieb. Der Professor für Akustik stellt darin 15 Orte vor, die ein besonderes Klangerlebnis versprechen – und er rät, dass wir uns auf Reisen nicht allein von unseren Augen leiten lassen, sondern auch von unseren Ohren. Bei den Klangsteinen in Tansa­nia ebenso wie im antiken Theater in Epidaurus oder in der echofreien Kammer in der University of Salford.

Die Tipps des Klangexperten sind einige der 60 Anregungen für Reisen im kommenden Jahr, die wir Ihnen in dieser Ausgabe geben. Darunter sind Inseln wie die Marquesas und Sizilien, Städte und großartige Landschaften, besondere Naturerlebnisse. Mich selber interessiert vor allem der Civil Rights Trail, der viele Orte der Bürgerrechtsbewegung in den amerikanischen Südstaa­ten verbindet. Er beleuchtet die Rassenkonflikte der Fünfziger­ und Sechzigerjahre – die leider teils immer noch bestehen.

Der TRAVELER geht an einen anderen Verlag. Ich wünsche Ihnen zum letzten Mal viel Freude mit diesem Heft.

Siebo Heinken (redaktionelle Leitung)

Auf ihrem Protestmarsch überqueren Bürgerrechtler im März 1965 die Edmund Pettus Bridge in Selma, heute ein Nationaldenkmal. Sie ist eine Station des Civil Rights Trail.
Bild Colourbox
Unsere Themen im Traveler
Klang und Genuss

• Der Sound von Marokko: Schon Jimi Hendrix und Brian Jones von den Rolling Stones waren von der Musik des Landes fasziniert. Eine Reise zu fremden Klängen von Marrakesch in den hohen Atlas.

Route der Gerechtigkeit: Auf den Spuren der Bürgerrechtler Martin Luther King und Rosa Parks durch die US-Südstaaten.

Chinas flüssiges Gold: Tee zu trinken ist eine uralte Tradition. Zu Besuch bei Pflückern und Zeremonienmeistern.

Die Pracht Siziliens: Adlige kämpfen auf der Insel gegen Bausünden und für den Erhalt der Schlösser. Sie halfen auch unserer Autorin, ein Familiengeheimnis zu lüften.

Reisen und Hören: Brummende Wüsten, klingende Steine und ein Highway, der Rossini spielt? Tipps für Orte mit besonderem Hörgenuss.