NatGeo

Uralte Ruinenstadt entdeckt: Zwischen Menschenopfern und Jadezaubern

Uralte Ruinenstadt entdeckt: Zwischen Menschenopfern und Jadezaubern

Shimao muss eine bedeutende Stadt gewesen sein – doch in alten Texten findet man keine Spur von ihr. Forscher sprechen schon jetzt von einer der „bedeutendsten archäologischen Entdeckungen dieses Jahrhunderts“.

Reinheitsgebot: Ein halbes Jahrtausend deutscher Braukunst

1516 legte eine Verordnung in Bayern fest, was ins Bier darf. Trotz strenger Vorgaben kam dabei keinesfalls geschmackliche Langeweile auf. Ein kurzer Exkurs in die Geschichte des deutschen Bieres.

Videos

0:30
Trailer | Barkskins
Kanada im 17. Jhd: Frankreich und England liefern sich einen erbitterten Konflikt um die Ressourcen. Zwischen allen Fronten: Die Ureinwohner. Erlebt die Siedlungsgeschichte Nordamerikas fernab aller Westernklischees
)
Jetzt läuft
Trailer | Barkskins
)
Video
Wissen kompakt: Entwaldung
)
Video
Taucht ab in eines der unberührtesten Korallenriffe der Welt
)
Tiere
Tierische Selfies
)
Tiere
Seltene Aufnahmen von Ili-Pfeifhasen

Heute abend im TV

Redaktionstipps

Als Atomwaffen den Lauf der Geschichte änderten

Zahlreiche Wissenschaftler bereuten später ihren Beitrag an den atomaren Massenvernichtungswaffen. Zusammen mit der Öffentlichkeit kämpften sie für ein Verbot von Atomwaffen.

Kommentar: Ihr wollt keine Pandemien? Hört auf, die Natur zu missachten.

Ein führender Naturschützer und Biodiversitätsforscher, der jahrzehntelang im Amazonas gearbeitet hat, schreibt über die Lehren aus COVID-19.

Störche kehren nach 600 Jahren nach Großbritannien zurück

Ein renaturierter Schlosspark erklärt, wie er zum Vogelparadies wurde. Trotz der Freude über die Rückkehr der Störche gibt es allerdings auch Kritiker an dem Konzept.

Wer war Tutanchamun?

Tutanchamuns Herrschaft war nichts Besonderes, doch im Tode trug er mehr zum Interesse am Alten Ägypten bei als jeder andere Pharao.

Wer waren die Druiden?

Die geheimnisvolle keltische Elite war dem Römischen Reich ein Dorn im Auge, bis sie vom Christentum verdrängt wurde.

Wer war Julius Caesar?

Caesar verwandelte Rom von einer Republik in ein Imperium und ging als Gott in die Geschichte des Reiches ein.

Erlebnis Kanada

Spotlight August

Special

Indien

Expeditions

ERLEBNISREISEN | Entdeckt ferne Länder und lernt mehr über fremde Kulturen und Menschen.

Brechen Sie mit National Geographic auf zu fernen Ländern begleitet von fachkundigen, deutschsprachigen Experten und lernen Sie mehr über Land und Leute.

Photo Ark

Photo Ark

Photo Ark

Planet or Plastic?

National Geographic könnt ihr jetzt auch auf Disney+ streamen

Rogue Trip
Drain the oceans
Sharks of Los tIsland
Titanic 20 Years
Giants of the Blue Sea
Jetzt streamen
NATIONAL GEOGRAPHIC-MAGAZIN
August 2020
PANDEMIEN
von National Geographic-Magazin
Knochen von 30.000 Menschen, die im 14. Jahrhundert einer Pestepidemie zum Opfer fielen, zieren das Beinhaus von Sedlec in der Tschechischen Republik. Mehr zum Thema Pandemien finden Sie in der aktuellen Ausgabe.
Bild Charlie Hamilton James

Unser Titelthema im August: Pandemien

Liebe Leserin, Lieber Leser!

Woher Krankheiten kommen, beschäftigt uns Menschen, seit wir denken. Corona führt uns gerade vor Augen, dass unser Verständnis nicht ausreicht. Sind Krankheiten eine Strafe Gottes? Sind üble Gerüche die Ursache? Mikroben waren lange unbekannt. Das änderte sich allmählich, als der niederländische Naturforscher Antoni van Leeuwenhoek begann, leistungsfähige Mikroskope zu bauen. So entdeckten Forscher die Erreger. Keime verursachen Krankheiten. Doch das erklärt nicht ausreichend, warum der eine sich infiziert, ein anderer aber nicht. Jedes Jahr erkranken weltweit noch heute Hunderte bis Tausende Menschen an der Pest, obwohl es längst Antibiotika gibt, die das Wachstum des Bakteriums Yersinia pestis blockieren. Sie leben in hygienisch nicht einwandfreien Zuständen. Die Choleraepidemien Mitte des 19. Jahrhunderts in London wuchsen auf dem Morast der unwürdigen Lebensbedingungen der ausgebeuteten Arbeiter. Sie veranlassten die Stadt, in den Bau einer leistungsfähigen Kanalisation zu investieren. Das verbesserte das Leben der Ärmsten.

Welche Aufgabe stellt uns also das Coronavirus? Wir sollten darauf bedacht sein, so schreiben meine Kollegen Richard Conniff und Stefanie Reinberger (ab S. 42), dass Menschen in weniger gut versorgten Ländern ihre Bedürfnisse erfüllen können. Wir sollten nicht in unberührte Ökosysteme eindringen – das birgt die Gefahr, neue Erreger mit unseren Reiseaktivitäten rund um den Globus zu verteilen –, mithin medizinisch, wirtschaftlich, ökologisch und menschlich prekäre Zustände für alle vermeiden. Dann haben wir Krankheit noch ein Stück besser verstanden.

Danke, dass Sie NATIONAL GEOGRAPHIC lesen!

Werner Siefer

Chefredakteur NATIONAL GEOGRAPHIC DEUTSCHLAND

Für seine Reportage wanderte der Autor Paul Salopek 3900 km an Indiens Flüssen entlang. Hier rudert er in Varanasi, der heiligsten Stadt des Hinduismus, ein Stück den Ganges hinunter. Obwohl das Wasser Leichenasche enthält, trinken es die Gläubigen.
Bild John Stanmeyer
UNSERE THEMEN IM AUGUST
Probleme & Lösungen

• Pandemien und was sie uns lehren.

Križna-Höhle: Sloveniens bizarre unterirdische Landschaft und ihr Müllproblem.

Schimpansen: Mensch und Tier kommen sich in Uganda gefährlich nah.

Heilige Flüsse: Indiens Wasseradern sind in Gefahr.

Veganes Leder: Gibt es bessere Alternativen?

Digitaler Kummerkasten: Berliner Abiturienten helfen Jugendlichen.

NATIONAL GEOGRAPHIC TRAVELER
Juni 2020
REISEN OHNE FLIEGEN
von National Geographic-Magazin
In unserer Titel-Geschichte empfehlen wir Ihnen 42 Ziele, die mit dem Auto, Camper, Motorrad oder der Bahn erreichbar sind. Wie zum Beispiel der Königssee, einer der saubersten Seen Deutschlands.
Bild SW Travel Imagery/ Alamy Stock Photo

LIEBE LESERIN, LIEBER LESER!

Reisen ist ein Teil unserer Freiheit. Und auch wenn wir diese die meiste Zeit nicht in Anspruch nehmen, so ist doch das Gefühl unersetzbar, sie im Grundsatz zu besitzen. An den Flughafen zu fahren und einfach wegzufliegen. Sich in den Zug oder ins Auto zu setzen und aufzubrechen. Wo immer es auch hingehen soll. Das Gefühl, es jederzeit tun zu können, ist unersetzlich. Die Freiheit besteht gerade darin, sie nicht in Anspruch nehmen zu müssen. Bleibt sie uns explizit versagt, fehlt uns etwas – und wir fühlen uns eingesperrt, unserer Freiheit beraubt. Wir spüren dann eine Sehnsucht aufkommen – ein Verlangen nach der Ferne. Mich überfiel sie in den letzten Wochen vor allem dann, wenn ich die spektakulären Bilder unserer Fotografen sah. Nichts wie hin, dachte ich mir und vernahm ein zehrendes Gefühl in der Brust, dem ich unbedingt folgen wollte: nach Vietnam (S. 80). Nach Nordkalifornien, wo es neuerdings nicht nur Weltklasseweine, sondern auch exquisiten Käse zu entdecken gibt (S. 70). Oder nach Jordanien auf einen Wanderweg, den schon die Römer und Nabatäer nutzten. Da aber Fernreisen diese Saison vermutlich nur eingeschränkt möglich sein werden, empfehlen wir Ihnen Ziele, die ohne Flugzeug, also mit dem Auto oder dem Zug erreichbar sind, und zwar in Europa. Statt nach Kanada geht die Reise in den polnischen Białowieża-Urwald (S. 60). Statt an die Strände der Karibik an die Ostsee oder nach Korsika (S. 20). Statt nach Namibia an die Dune de Pilat in Frankreich (S. 56). 42 solcher „Statt-Ziele“ finden Sie in diesem Heft. Auf dass Ihr Fernweh gestillt werde! 

Herzlich, Ihr

Werner Siefer,

Chefredakteur NATIONAL GEOGRAPHIC TRAVELER

Ganz im Osten Polens liegt der letzte Flachlandurwald Europas. Dass der jahrtausendealte Białowieża-Wald heute noch besteht, ist den Wisenten zu verdanken.
Bild kpzfoto/ Alamy Stock Photo
Unsere Themen im Traveler
Traumreisen

• Europas Traumziele: Ohne das Flugzeug verreisen und Neues entdecken: 42 erreichbare Destinationen.

Reisen mal anders, nämlich im Web: Löwen beobachten, Pasta selbst machen und auf Rundreise durch New York gehen.

Entspannung und Stadtleben: Die schönsten City-Hotels

Cremiges Kalifornien: Nördlich von San Francisco entstehen einzigartige Käsevarianten.

Abruzzen: Über die jahrtausendealte Tradition der Transhumanz.