Der Mann mit den Schlüsseln zum Vatikan

Der Mann mit den Schlüsseln zum Vatikan

Jeden Morgen öffnet Gianni Crea die Türen zur Geschichte.

Nat Geo

Tiere

Zu Unrecht verunglimpft: Afrikas erfolgreichste Jäger

Jahrhundertelang wurden Hyänen als hinterhältige Aasfresser mit einem gemeinen Lachen verteufelt. Zeit, mit den Vorurteilen aufzuräumen.

So gut können Hunde uns einschätzen

Eine Studie aus dem Jahr 2015 liefert weitere Belege dafür, dass Haustiere unsere Gesten und Mimik interpretieren können.
Jemand zu Hause?
Bild Peter Essick, Nat Geo Image Collection

Australien

Australiens Flächenbrände erzeugen gefährliche Feuerstürme

Die apokalyptisch anmutenden Gewitter entstehen durch Flächenbrände. Sie erzeugen Blitze und starke Winde, die die Gluten meilenweit über das Land tragen.

Australiens Hitze sorgt für Flughund-Massensterben

Auch in den Regionen, die von den Flächenbränden verschont bleiben, gehen abertausende Flughunde an den Temperaturen zugrunde.

Australiens Buschfeuer gefährden das Trinkwasser

Wenn große Mengen Asche in Flüsse, Stauseen und das Meer gespült werden, wird das Wasser verschmutzt und die Tiere sterben.

HEUTE ABEND IM TV

Erlebnis Kanada

Sponsor Inhalt

Erlebnis Kanada

Videos

2:01
„Ninjaratten“ wehren Angriffe von Klapperschlangen ab
Mit Hochgeschwindigkeitskameras fingen Wissenschaftler die akrobatischen Kampfkünste von Wüstenkängururatten ein, die blitzschnell auf Angriffe ihrer giftigen Fressfeinde reagieren.
)
Jetzt läuft
„Ninjaratten“ wehren Angriffe von Klapperschlangen ab
)
Tiere
Von der Speisekarte in die Freiheit: Seltene Schildkröte gerettet
)
Wissenschaft
Laser entlocken Geheimnisse gotischer Kathedralen
)
Tiere
Wilde Delfine jagen gemeinsam mit Fischern
)
Video
Der häufigste Plastikmüll der Welt? Zigarettenfilter

Redaktionstipps

Geflecktes Zebrafohlen in Kenia entdeckt

Das auffällige Tier aus dem Naturschutzgebiet Masai Mara in Kenia ist vermutlich von Pseudomelanismus betroffen.

Das größte Tier der Erde stürzt sich auf sein Abendessen

Videomaterial, das mit einer Drohne in der Nähe von Neuseeland aufgenommen wurde, zeigt Blauwale, die auf einige der kleinsten Tiere des Ozeans zustürzen und sie fressen.

31 atemberaubende Aufnahmen von Abenteuern in Island

Diese beeindruckenden Landschaften warten nur darauf, von abenteuerlustigen Besuchern entdeckt zu werden.

Supernova im Orion? Was Beteigeuzes Verdunkelung bedeutet

Der Rote Riesenstern Beteigeuze verliert enorm an Leuchtkraft, weshalb Spekulationen über seine bevorstehende Explosion laut werden. Wie wahrscheinlich ist das?

Expeditions

ERLEBNISREISEN | Entdeckt ferne Länder und lernt mehr über fremde Kulturen und Menschen.

Brechen Sie mit National Geographic auf zu fernen Ländern begleitet von fachkundigen, deutschsprachigen Experten und lernen Sie mehr über Land und Leute.

Photo Ark

Photo Ark

Photo Ark

NATIONAL GEOGRAPHIC-MAGAZIN
Januar 2020
Schmerz
Von National Geographic-Magazin
Der Biochemiker Zoltan Takacs hat einen giftigen Skorpion gefunden, der unter UV­Licht blau leuchtet. Takacs sammelt Tiergifte aus aller Welt und hofft so, neuartige Wirkstoffe gegen Schmerz zu entdecken.
Bild David Guttenfelder

Unser Titelthema im Januar: Schmerz

Vergangenen Sommer, im Alter von 46 Jahren, erlebte ich zum ersten Mal in meinem Leben ein Schmerzproblem am eigenen Leibe. Vier Wochen lang stach es heftig im oberen Rücken. Doch MRT-Aufnahmen zeigten nichts Auffälliges. Der ratlose Orthopäde riet zu Spritzen, die nicht halfen. Nach ärztlicher Anweisung nahm ich Schmerztabletten in einer Menge, die mir unheimlich war. Und dann war das Problem plötzlich weg. Einfach so. Mir ist klar, dass das keine große Sache war. Aber die Intensität, mit der sich diese grässliche Empfindung einen Monat lang in mein Leben hineinfraß, hat mich beein­druckt. Wie fühlen sich wohl die Millionen Menschen mit chronischen Schmerzleiden? Wie zermürbend muss die Pein für manche Krebspatienten sein, die lieber eine Chemothe­rapie abbrechen, als die Schmerzen weiter zu ertragen, die in manchen Fällen als Begleiterscheinung auftreten?

Ob Akupunktur, Magnetfelder, Bienengift, Gymnastik, Fango, Steroide oder – trotz Suchtgefahr – Opioide: Schmerzpatienten probieren alles, um Erleichterung zu bekommen. Und Forscher ringen um ein immer besseres Verständnis der neurologischen Schmerzmechanismen. Große Erkenntnisfortschritte gibt es etwa bei der Frage, wie Schmerzsignale im Gehirn weitergelei­tet werden und welche Rolle die individuellen Gene oder die Psychologie dabei spielen. Unsere Titelgeschichte gibt einen Überblick über den Stand der Wissenschaft.

Und noch ein Hinweis in eigener Sache: Ich begrüße Sie in diesem Monat zum letzten Mal von dieser Stelle aus. NATIONAL GEOGRAPHIC DEUTSCHLAND wird ab der Februar-Ausgabe 2020 vom Verlag Gera Nova Bruckmann in München herausgegeben. Für Ihr Interesse und die vielen Zuschriften, konstruktiv wie kritisch, möchte ich mich im Namen unserer Redaktion bedanken und Ihnen weiterhin Freude an den folgenden Heften wünschen.

Jens Schröder (Chefredakteur)

Der Unfallchirurg Reza Firoozabadi operiert am Harborview Medical Center in Seattle seinen Patienten Brent Bauer am Becken. Der beschäftigt sich während des chirurgischen Eingriffs mit dem Virtual-Reality-Spiel „SnowWorld, das den Schmerz lindern soll.
Bild Craig Cutler
UNSERE THEMEN IM JANUAR
Leiden und Wohlergehen

Ruhe durch Yoga: Als Mittel gegen Stress – und sogar gegen Aggression findet Yoga immer mehr Anhänger.

Frauen im Nachteil: Wieso sie in der Medizin nicht ernst genommen werden. 

Gesund ernähren: Weshalb Menschen in manchen Regionen deutlich länger leben. 

Ein Roboter als Spielkamerad: Können Maschinen die Einsamkeit alter Menschen lindern? 

• Der Zoo in uns: Warum Mikroben unser Wohlergehen so sehr prägen.

NATIONAL GEOGRAPHIC TRAVELER
Dezember 2019
Best of 2020
Von National Geographic-Magazin
Die Kasbah Taourirt bei Ouarzazate in Marokko war schon oft Drehort für Filme.
Bild Colourbox

LIEBE LESERIN, LIEBER LESER!

Ich erinnere mich noch genau an den Djemaa el Fna in Mar­rakesch. Es war gegen Abend, als ich aus dem Labyrinth der Gassen auf den zentralen Platz der Altstadt trat und sofort gefangen war von seinen Gerüchen, den Rufen der Verkäufer und den magischen Tönen, die die Schlangenbeschwörer ihren Flöten entlockten. Die Klänge waren fremd und überwältigend.

Ein paar Jahre später war ich erneut in Marokko, dieses Mal in der Wüste. Tagsüber liefen wir, zwei Führer, zwei Kamele, ein Freund und ich durch die Hitze der Sahara, und am Abend wickel­ten wir uns jeweils in einer eigenen Sandmulde in den Schlafsack, weit genug entfernt von den anderen. Und tatsächlich: Völlige Stille umgab mich, während über mir ein fantastischer, unver­gesslicher Sternenhimmel funkelte.

An beide Situationen dachte ich zurück, als wir dieses Heft zusammenstellten. Vor allem bei der Geschichte, die Trevor Cox für uns schrieb. Der Professor für Akustik stellt darin 15 Orte vor, die ein besonderes Klangerlebnis versprechen – und er rät, dass wir uns auf Reisen nicht allein von unseren Augen leiten lassen, sondern auch von unseren Ohren. Bei den Klangsteinen in Tansa­nia ebenso wie im antiken Theater in Epidaurus oder in der echofreien Kammer in der University of Salford.

Die Tipps des Klangexperten sind einige der 60 Anregungen für Reisen im kommenden Jahr, die wir Ihnen in dieser Ausgabe geben. Darunter sind Inseln wie die Marquesas und Sizilien, Städte und großartige Landschaften, besondere Naturerlebnisse. Mich selber interessiert vor allem der Civil Rights Trail, der viele Orte der Bürgerrechtsbewegung in den amerikanischen Südstaa­ten verbindet. Er beleuchtet die Rassenkonflikte der Fünfziger­ und Sechzigerjahre – die leider teils immer noch bestehen.

Der TRAVELER geht an einen anderen Verlag. Ich wünsche Ihnen zum letzten Mal viel Freude mit diesem Heft.

Siebo Heinken (redaktionelle Leitung)

Auf ihrem Protestmarsch überqueren Bürgerrechtler im März 1965 die Edmund Pettus Bridge in Selma, heute ein Nationaldenkmal. Sie ist eine Station des Civil Rights Trail.
Bild Colourbox
Unsere Themen im Traveler
Klang und Genuss

• Der Sound von Marokko: Schon Jimi Hendrix und Brian Jones von den Rolling Stones waren von der Musik des Landes fasziniert. Eine Reise zu fremden Klängen von Marrakesch in den hohen Atlas.

Route der Gerechtigkeit: Auf den Spuren der Bürgerrechtler Martin Luther King und Rosa Parks durch die US-Südstaaten.

Chinas flüssiges Gold: Tee zu trinken ist eine uralte Tradition. Zu Besuch bei Pflückern und Zeremonienmeistern.

Die Pracht Siziliens: Adlige kämpfen auf der Insel gegen Bausünden und für den Erhalt der Schlösser. Sie halfen auch unserer Autorin, ein Familiengeheimnis zu lüften.

Reisen und Hören: Brummende Wüsten, klingende Steine und ein Highway, der Rossini spielt? Tipps für Orte mit besonderem Hörgenuss.