NatGeo

mRNA-Impfstoff gegen Coronavirus: Erste Tests am Menschen bestanden

mRNA-Impfstoff gegen Coronavirus: Erste Tests am Menschen bestanden

Der Impfstoffkandidat ist in die zweite Phase der klinischen Tests eingetreten. Anders als traditionelle Impfstoffe bringen mRNA-Präparate aber ihre ganz eigenen Vorteile und Herausforderungen mit sich.

Minneapolis brennt.

Der Tod von George Floyd löste Massenproteste in den ganzen USA aus. In seiner Heimatstadt Minneapolis entzündete der Vorfall einen Konflikt, der die Gemeinde seit Langem zu zerreißen droht.

Wie man mit Kindern über Rassismus sprechen kann

Mit Kindern über Diskriminierung und Rassismus zu sprechen, ist für Erwachsene oft nicht einfach. Mit welchen Herangehensweisen sich antirassistische Haltungen fördern lassen, könnt ihr hier lesen.

Kleine Geschichte der Erschöpfung: Leben wir in der anstrengendsten Zeit?

Heutzutage ist die Technologie schuld daran, dass wir ständig müde sind. Im 18. Jahrhundert war es die Masturbation. Im Mittelalter eine geistige Schwäche.
Bildung

Die Welt entdecken – mit der ganzen Familie

Die Welt entdecken – mit der ganzen Familie

Videos

1:55
Edmonds Urzeitreich: Wie verschifft man ein Stück Dinosaurier-Friedhof?
Irgendwo im Nirgendwo der amerikanischen Prärie müssen um die 40 Tonnen an uralten Knochen und Gestein gehoben, zerteilt, verladen und verschifft werden – eine logistische Herausforderung der Extraklasse. (Kamera: Jonas Eiden)
)
Jetzt läuft
Edmonds Urzeitreich: Wie verschifft man ein Stück Dinosaurier-Friedhof?
)
Video
Zeitraffer: Die Entwicklung einer Honigbiene
)
Geschichte und Kultur
Wissen kompakt: CHIMÚ
)
Video
Edmonds Urzeitreich: Was versteinerte Pflanzenreste verraten
)
Tiere
Warum füttert dieser Vogel Goldfische?
Hochzeitsschmaus
Bild James Stanfield, Nat Geo Image Collection

Heute abend im TV

Redaktionstipps

Abstieg in den Vulkan: Die Gletscherhöhlen des St. Helens

In einer unwirklichen Welt aus Eis und Feuer entdecken Forscher ein dynamisches Höhlengeflecht – eine riskante Aufgabe in einer unvergesslichen Landschaft.

Kommentar: Ihr wollt keine Pandemien? Hört auf, die Natur zu missachten.

Ein führender Naturschützer und Biodiversitätsforscher, der jahrzehntelang im Amazonas gearbeitet hat, schreibt über die Lehren aus COVID-19.

NASA & SpaceX: Die kommerzielle Raumfahrt hebt ab

Die NASA-Mission Demo-2 soll mit einem Raumfahrzeug von SpaceX erstmals Astronauten zur ISS bringen.

Cool bleiben in der Dunkelheit: So überstanden Polarforscher monatelange Isolation

Wie lassen sich Monate in kalter Dunkelheit am Ende der Welt gut überstehen? Mit strikten Routinen, fröhlichen Klängen und der Aussicht auf ein Happy End.

Pelzige Gärtner: Hummeln beißen Pflanzen, damit sie eher blühen

Wie genau der Mechanismus funktioniert, ist noch unbekannt. Doch falls er imitiert werden kann, könnte das ein Gewinn für die Landwirtschaft sein.

Eichenprozessionsspinner: Giftraupen im Anmarsch

Der Eichenprozessionsspinner breitet sich weiter in Deutschland aus. Die giftigen Brennhaare der Nachtfalterraupen lösen heftige Allergien aus. Neue Bekämpfungsstrategien sollen die befürchtete Plage eindämmen.

Erlebnis Kanada

Sponsor Inhalt

Erlebnis Kanada

Expeditions

ERLEBNISREISEN | Entdeckt ferne Länder und lernt mehr über fremde Kulturen und Menschen.

Brechen Sie mit National Geographic auf zu fernen Ländern begleitet von fachkundigen, deutschsprachigen Experten und lernen Sie mehr über Land und Leute.

Photo Ark

Photo Ark

Photo Ark

MONAT DER ERDE AUF

National Geographic könnt ihr jetzt auch auf Disney+ streamen

Alt Poster
Alt Poster
Alt Poster
Alt Poster
Alt Poster
Alt Poster
Jetzt streamen
NATIONAL GEOGRAPHIC-MAGAZIN
Juni 2020
Wir waren dabei
von National Geographic-Magazin
Im Herbst beginnen die Pinguine ihre etwa zehn Kilometer lange Wanderung vom offenen Meer zu ihrem Brutplatz in der Atka-Bucht. Wegen der Klimaerwärmung schrumpft die Eisfläche, die sie für Partnersuche, Brut und Aufzucht ihrer Küken benötigen.
Bild Stefan Christmann

Unser Titelthema im Mai: Wir waren dabei

 

Liebe Leserin, Lieber Leser!

Diesen Krieg kenne ich nur aus der Erinnerung anderer. Sie erzählten, wie meine Oma, Mutter von vier Kindern, den Bürgermeister ihres Ortes mit der Mistgabel angriff, als er ihr 1944 die Nachricht überbrachte, ihr Mann sei gefallen. So ist für mich manchmal das Gefühl überraschend, dass dieser Krieg wirklich passiert ist. Dass er nicht nur aus Worten, Analysen, Zahlen und Statistiken besteht, die in Geschichtsbüchern zu lesen sind. Das bringt die Zeit mit sich. Je weiter Ereignisse in der Vergangenheit liegen, desto weniger prägt Erfahrung unsere Erinnerung, desto mehr werden Medien, Archive oder Museen zu deren Trägern. An diesem Übergang steht der Zweite Weltkrieg heute, 75 Jahre nach seinem Ende. Er ist archiviert. Doch noch immer haben wir die Chance, Menschen zuzuhören, denen er widerfahren ist (ab S. 40).

Viel Zeit bleibt nicht. Die letzten Zeugen sind heute in ihren hohen Achtziger- und Neunzigerjahren. Sie waren Soldaten, Sanitäter, Gewaltopfer, Flüchtlinge. Menschen, die oft schon mit Anfang 20 als alt galten. Sie stehen für die Gewissheit, dass dieser Krieg stattfand, waren Beteiligte voller Liebe, Euphorie, Verantwortung, Aggression, Angst, Zorn, Verzweiflung und Trauer. Die Gefühle, die sie uns vermitteln, sind auch die unsrigen. Nicht nur können wir sie über all die Jahre hinweg teilen. Wir brauchen sie für die „zukünftige Heilung“. Diese Macht schrieb der britische Dichter William Wordsworth der Erinnerung zu.

Danke, dass Sie NATIONAL GEOGRAPHIC lesen!

Werner Siefer

Chefredakteur NATIONAL GEOGRAPHIC DEUTSCHLAND

Frauen stehen auf: Frauen in Bolivien, Neuseeland oder Afghanistan haben politische Macht gewonnen. Ihr Einfluss wächst. Doch Widerstand und Gewalt gegen Frauen sind weiter an der Tagesordnung.
Bild Andrea Bruce
UNSERE THEMEN IM JUNI
Leben

• Wir waren dabei: Zeitzeugen aus Europa, Amerika und Asien erinnern sich an die Schrecken des Kriegs.

Brütende Kaiserpinguine: Ist die kalte Kinderstube in Gefahr?

Frauen und Demokratie: Gesellschaftliche Teilhabe wird in vielen Ländern garantiert – aber nicht eingehalten.

 

NATIONAL GEOGRAPHIC TRAVELER
März 2020
49 unentdeckte Perlen
von National Geographic-Magazin
Unterwegs in der Inselwelt der Philippinen: Banka-Boote sind seit dem 18 Jahrhundert das wichtigste Fortbewegungsmittel.
Bild PR Tao Tours

LIEBE LESERIN, LIEBER LESER!

Ich erinnere mich an einen Geschmack, von dem ich wünschte, er möge nie enden. Eine Garnelen-Lasagne. Ich saß an einem einfachen Holztisch vor dem Restaurant Paisà in Agnone südlich von Salerno. Abendrot. Der Blick aufs Meer. Vor mir ein gelb leuchtendes Glas Fiano, kampanischer Weißwein. Auf meiner Zunge die süß-krebsige, rot-würzige Soße, umspielt von den getreidigen Nudeln, verbrüdert mit der salzigen Luft, die die Gischt herüberschickte. Das alles verschluckte mich. Ich hielt inne. Ich wollte dieses Sinnesbild langsam in mich aufnehmen. Nichts versäumen. Nicht zu schnell zugreifen – und doch immer wieder zugreifen, damit es nicht verblasste. Ein Dilemma, über das wir im Alltag tausendmal hinweggehen. Mit dieser Lasagne erschien es mir wie ein Drama: Ich würde sie entweder nicht genießen. Oder mein Genuss würde den weiteren Genuss bald beenden. Wie ich es auch anstellte, die Lasagne würde nicht mehr sein. So spürte ich ihr noch hinterher, als es schon dunkel geworden war. Wann immer ich in der Gegend bin, rufe ich bei Pasquale Tarallo an. Der gelernte Anwalt ist der Besitzer des Paisà und steht in seiner Küche auch am Herd. Tarallo schafft Erlebnisse, die zu Erinnerungen werden. Ich frage ihn dann, ob es sie heute Abend gibt, die Garnelen-Lasagne. Ich möchte sie wieder haben. Naiv, aber verständlich, oder? Oft sagt er nein, weil der frische Fang keine Garnelen vorgehalten hat. Und im Paisà, das ist Konzept, gibt es nur Gegenwart. Das, was die Fischer mitbringen oder die Bauern aus der Gegend um Agnone, dem Nationalpark Cilento, anbauen. Das macht Erlebnisse auf Reisen so wertvoll: Sie lassen sich nicht beliebig wiederholen.

Herzlich, Ihr

Werner Siefer,

Chefredakteur NATIONAL GEOGRAPHIC TRAVELER

Mit dem VW-Bus durch Island: Der Bulli legt einen Stopp in der Sanderebene unterhalb des Inselberges Hjorleifshöfði ganz im Süden von Island ein.
Bild Peter Gebhard
Unsere Themen im Traveler
Perlen und Trends

• 49 Reiseziele für die Bucket List: Island mit dem VW-Bus, Perlentauchen auf den Philippinen, Schwimmen mit Sattelrobben auf den Magdalenen-Inseln oder die schönsten Öko-Hotels – wir stellen 49 unvergessliche Ziele rund um den Globus vor.

Gewusst wie: Darauf müssen Sie bei Reisen in hoch gelegene Regionen achten.

Absinth: Warum man vor allem in Frankreich und der Schweiz wieder auf den Geschmack des ehemals geächteten Getränks gekommen ist.

Travel Trends 2020: So sieht der Urlaub der Zukunft aus.

City Guide: Darum ist ein Besuch in Rotterdam ein Erlebnis.