Koalas in der Einöde: Australiens Beuteltiere nach dem Inferno

Mehr als eine Milliarde Tiere starben in den Flammen. Die Überlebenden finden in der verkohlten Landschaft kaum Futter. Ob sich ihr Lebensraum je wieder ganz erholt, ist ungewiss.

Begegnungen mit den Tieren in Italiens ältestem Nationalpark

Der Fotograf Stefano Unterthiner verfolgt im Nationalpark Gran Paradiso einen besonderen Ansatz: Er zeigt sich den Tieren ganz offen – und schafft so intime Porträts.

Störche kehren nach 600 Jahren nach Großbritannien zurück

Ein renaturierter Schlosspark erklärt, wie er zum Vogelparadies wurde. Trotz der Freude über die Rückkehr der Störche gibt es allerdings auch Kritiker an dem Konzept.

Goldene Pferde: Der Mythos um ihren einzigartigen Glanz

Das Haar der Achal-Tekkiner glänzt so metallisch, als wären sie nicht von dieser Welt. Dabei sind sie schon sehr lange hier. Doch nicht ihr Äußeres machte sie über vier Jahrtausende begehrenswert, sondern ihre Ausdauer und Treue.

Alaskas blaue Bären blicken in eine ungewisse Zukunft

Die geheimnisvollen Gletscherbären sind ebenso schön wie selten. Aber ihr ohnehin kleiner Lebensraum droht sich für immer zu verändern.

Der Feldhamster ist jetzt vom Aussterben bedroht

Binnen 30 Jahren könnte der einst häufige Nager verschwinden. Monokulturen, Klimawandel und Lichtverschmutzung machen ihm zu schaffen.

Schmuggel und Souvenirs gefährden die „schönsten Schnecken der Welt“

Durch ihre spektakulär gefärbten Schneckenhäuser sind die kubanischen Polymita-Schnecken vom Aussterben bedroht. Ein paar Forscher widmen ihr Leben dem Erhalt der Tiere.

Exotische Tiere in Texas: Ranches für die Zucht und Jagd boomen

Durch die texanische Landschaft streifen 125 exotische Tierarten, die in der Wildnis teils bedroht oder ausgestorben sind. Ein lukratives Geschäft für Züchter und Jagdveranstalter.

Kapuzineräffchen testen ihre Freundschaft mit seltsamen Ritualen

Sie reißen sich die Haare aus, stecken anderen die Finger in die Nase und tauschen Gegenstände: Die Rituale der Äffchen geben Forschern zu denken – aber weisen auch Parallelen zu menschlichen Kinderspielen auf.

Wie texanische Hunde in Südafrika Jagd auf Wilderer machen

Die ausgebildeten Jagdhunderudel verfolgen selbstständig Wilderer im Kruger-Nationalpark – mit eindrucksvoller Erfolgsbilanz.

Beluga schwimmt 4.000 Kilometer in die falsche Richtung

Was das gesellige Tier aus der Polarregion ganz allein an der Grenze zu Mexiko trieb, ist Forschern ein Rätsel.

Wüstenkatze im polnischen Wald: Knochen liefern Hinweise auf Domestikation der Katze

Aus der Wüste des Nahen Ostens folgte die Falbkatze den Menschen bis in die Wälder Polens. Dort jagte sie auf den Feldern Nagetiere – und traf auf eine einheimische Verwandte.

Auf der Suche nach Botswanas mysteriösem Elefantenkiller

Schon fast 300 Elefanten sind in Botswana in diesem Jahr auf rätselhafte Weise verendet. Tierärzte und Behörden suchen fieberhaft nach der Ursache.

Daheim bei den Drachen

Komodowarane speien vielleicht kein Feuer, aber tödlich sind sie dennoch. In ihrem indonesischen Zuhause gilt bei Besuchen deshalb: Immer einen Stock dabeihaben.

Spinnchen mit Spitznamen: Das sind Sparklemuffin und Skeletorus

Pfauenspinnen sind winzig, aber auffallend bunt. Einige Arten erhielten passend zu ihrer extrovertierten Farbgebung auch eher ungewöhnliche Namen.

Haie vor der deutschen Küste: Schutz für die bedrohten Meeresräuber

Mit dem Hundshai ist die größte heimische Haiart in die Liste schutzbedürftiger Tierarten aufgenommen worden. Im Sommer versammeln sich große Exemplare in der deutschen Nordsee vor Helgoland.

Hinter Glas: Intime Portraits von Primaten in Zoos

Mit ihren Vintage-Porträts hofft Anne Berry, den Menschen einen besonderen Zugang zu ihren nächsten Verwandten zu eröffnen.

Zehn Fakten über Kühe

Etwa 5 Millionen Milchkühe werden in Deutschland gehalten. Zeit, die friedlichen Wiederkäuer genauer unter die Lupe zu nehmen.