PARTNERINHALT FÜR

nespresso logo
 ...

Hoch in den Bergen von Aguadas stellen Farmer hohe Ansprüche an ihren Kaffee

In dieser Region Kolumbiens ballen sich Wolken an den Berghängen und durchtränken den Boden. Dieses Phänomen verleiht dem Kaffee hier einen einzigartigen Geschmack, der jedoch einen langsameren, bedächtigeren Herstellungsprozess erfordert.

Text von Jack Neighbour

Fotografie von RENA EFFENDI

Im Leben und beim Kaffee ist alles eine Frage der Ansprüche

Don Lionel wuchs mit Kaffee auf und sein Lebensweg führte ihn wieder zum Kaffeeanbau zurück. Er verbrachte einen Großteil seines Erwachsenenlebens in der Stadt, doch der Alltag dort erfüllte ihn nicht. Er fühlte sich eingeengt und kehrte schließlich auf die Farm seiner Familie zurück, wo er heute mit seiner Mutter Doña Faviola lebt. Die handwerklichen Prozesse, die zur Kultivierung seiner Bohnen nötig sind, liegen ihm sehr am Herzen, deshalb hat er sich dem Nespresso AAA Sustainable Quality™ Program angeschlossen. Es gibt ihm die Unterstützung, die er braucht, um sicherzustellen, dass jede Ernte seinen hohen Standards entspricht.

Fotografie von Rena Effendi

Hochwertiger Kaffee braucht Zeit

Ein Arbeiter pflückt auf Don Lionels Farm Kaffeekirschen von einem Strauch. Auf fast 2.000 Metern über dem Meeresspiegel dauert es viel länger, bis die Kirschen reifen, doch genau dieser längere Reifeprozess macht die Bohnen so köstlich. Die Kirschen erreichen jene perfekt reife, tiefrote Farbe auch zu unterschiedlichen Zeiten – an einem Zweig können grüne und rote Kirschen nebeneinander hängen. Wenn auch nur wenige unreife grüne Kirschen ihren Weg in eine Charge roter Kirschen finden, kann dies den Geschmack des Kaffees merklich beeinträchtigen.
Aus diesem Grund ist das Pflücken hier ein ausgesprochen arbeitsintensiver Prozess, der per Hand von speziell ausgebildeten Arbeitern durchgeführt werden muss.

Fotografie von Rena Effendi

Jeder Schritt beeinflusst den Geschmack

Don Lionels kritisches Auge beaufsichtigt jeden Schritt des Aufbereitungsprozesses. Hier entfernt er mit einer Maschine die Haut und das Fruchtfleisch der Kaffeekirschen (ein Prozess, der Entpulpen genannt wird), bevor sie in den Fermentationstank kommen. Sie bleiben über Nacht für etwa 15 Stunden in dem Tank. Dies gibt den natürlichen Hefen in der Luft genug Zeit, die verbleibenden Reste des Fruchtfleischs zu verarbeiten und den Geschmack weiterzuentwickeln, bevor die Bohnen getrocknet werden. Nespresso hat Don Lionel neue Methoden gezeigt, wie er diesen akribischen Prozess durch die genaue Berechnung der Fermentierungs- und Trockenzeit noch besser steuern kann, um seinen hohen Ansprüchen gerecht zu werden.

Fotografie von Rena Effendi

Ein Sonnenbad für die Bohnen

Nach 15 Stunden im Fermentierungstank werden die Bohnen auf speziellen Trocknungsflächen ausgebreitet, um dort natürlich in der Sonne zu trocknen. Auch dies ist ein langwieriger Prozess, da die Sonnentrocknung den Bohnen die Feuchtigkeit nur langsam entzieht. Sie reift und vertieft die Geschmacksprofile, die von Hefekulturen stammen, die es nur in dieser Region gibt.

Fotografie von Rena Effendi

Perfekt getrockneter Kaffee ist Musik in unseren Ohren

„Sobald die Bohnen komplett trocken sind, klingen sie wie eine Malaka“, sagt Don Lionel mit Bezug auf das traditionelle kolumbianische Instrument. Doch bevor die Bohnen so weit sind, Musik zu machen, müssen sie mehrere Wochen auf den Trocknungsflächen bleiben. Regelmäßiges Rechen stellt dabei sicher, dass sie gleichmäßig trocknen. Die Wolken und hohe Feuchtigkeit in der Luft und im Boden können den Trocknungsprozess schwierig machen. Doch für alles gibt es eine Lösung, etwa erhöhte Trocknungsflächen zum Schutz der Bohnen vor Verschmutzung und Abdeckungen, die bei Regen einfach übergezogen werden können.

Fotografie von Rena Effendi

Gemeinsam für eine bessere Zukunft

Farmer laden Säcke bei der Kooperative in Aguadas ab, einem Zusammenschluss von Kaffeebauern, die ihre Ressourcen bündeln, um besseren Zugang zum globalen Kaffeemarkt zu erhalten. Einige von ihnen arbeiten wie Don Lionel mit dem Nespresso AAA Sustainable Quality Program zusammen. Neben Unterstützung beim Erhalt der Qualität des Kaffees bietet das Programm den Farmern auch langfristige Zusatzleistungen wie eine Ernteausfallversicherung und eine Pensionsvorsorge für mehr finanzielle Sicherheit in allen Lebensphasen.

Fotografie von Rena Effendi

Die Ansprüche bleiben hoch

Eine Kaffee-Expertin der Kooperative in Aguadas untersucht die grünen Bohnen auf ihre Qualität, bevor sie geröstet und verpackt werden. Genau wie die hohen Ansprüche auf Farmen wie der von Don Lionel werden die Qualitätsstandards hier immer hochgehalten, und genau aus diesem Grund kann Nespresso die Bohnen aus Aguadas zu einem Premiumpreis kaufen. Indem sichergestellt wird, dass die Farmer gleichbleibend hochwertigen Kaffee im Einklang mit ihrer Tradition produzieren können, und dass sie auch dann Unterstützung erhalten, wenn unvorhergesehene Widrigkeiten eintreten, trägt Nespresso dazu bei, dass ihr Kaffee der Welt noch lange erhalten bleibt.

Mehr Kaffeegeschichten gibt es hier.

Fotografie von Rena Effendi

Nat Geo Entdecken

  • Tiere
  • Umwelt
  • Geschichte und Kultur
  • Wissenschaft
  • Reise und Abenteuer
  • Fotografie
  • Video

Über uns

Abonnement

  • Magazin-Abo
  • TV-Abo
  • Bücher
  • Newsletter
  • Disney+

Folgen Sie uns

Copyright © 1996-2015 National Geographic Society. Copyright © 2015-2017 National Geographic Partners, LLC. All rights reserved