Partnerinhalt

ariel logo
 ...

Sloweniens heilendes Wasser: Kopfüber ins Wohlbefinden

Slowenien liegt mitten im Herzen Europas und ist wahrlich ein Land des Wassers. Seit Tausenden von Jahren nährt es Körper, Geist und Seele seiner Menschen.

PHOTOGRAPHIE DE JUAN TRUJILLO ANDRADES

Die Slowenische Riviera

Beinahe versteckt zwischen Italien und Kroatien lockt Slowenien seine Besucher mit rund 47 Kilometern Küstenlinie am Adriatischen Meer und grandioser Aussicht an seine zauberhaften Strände. An der Slowenischen Riviera befinden einige der schönsten historischen Städte des Landes. Die Region erstreckt sich vom Kap Debeli Rtič im Norden über die Bucht von Koper bis hinunter zum Dorf Sečovlje am Golf von Piran im Süden. Dieser Abschnitt der Adriaküste besticht in jedem Fall durch seine spektakuläre Landschaft.

Bild Juan Trujillo Andrades

Die Salzgärten von Sečovlje

In den Salinen von Sečovlje wird traditionell seit dem Mittelalter Salz gewonnen. Durch die Flüsse aus den Bergen, die hier in das Adriatische Meer münden, vermischt sich Süß- und Salzwasser miteinander und erschafft dadurch die einzigartige Landschaft der Salzgärten mit ihrer reichen Artenvielfalt. Die ganz besonderen Umweltbedingungen machen Sečovlje zu einem der wichtigsten Naturschutzgebiete Sloweniens, da es Lebensraum für zahlreiche seltene Pflanzen- und Tierarten bietet.

Bild Juan Trujillo Andrades

Thalassotherapie

Das Meer, das an Sloweniens Küsten anbrandet ist voller wertvoller natürlicher Inhaltsstoffe und die aus ihm gewonnenen Produkte – Schlick und Meerwasser – werden bereits seit Generationen zu therapeutischen Zwecken eingesetzt. Im Lepa Vida Thalasso Spa werden sie bei der sogenannten Thalassotherapie genutzt, um verschiedenste gesundheitliche eschwerden zu lindern. Die mit Salzschlick und –wasser gefüllten Becken werden sogar vom slowenischen Gesundheitsministerium zur natürlichen und vitalisierenden Unterstützung bei der Behandlung von Hautproblemen und anderen körperlichen Leiden empfohlen.

Bild Juan Trujillo Andrades

Bohinjer See

Der Bohinj ist mit seiner fantastischen Aussicht vom Berg Peč (Dreiländereck), der Möglichkeit zum entspannten Schwimmen in den heißen Sommermonaten und den zahlreichen anderwegen an seinen Ufern zu jeder Jahreszeit ein Magnet für Einheimische und Touristen gleichermaßen. Im Herzen des Nationalparks Triglav gelegen ist der größte See des Landes umgeben von Bergen. Das kalkhaltige, grünliche schimmernde Wasser der Flüsse, die den See speisen, machen ihn zu einem von Slowenien schönsten und ursprünglichsten Naturrefugien.

Bild Juan Trujillo Andrades

Schwimmen inmitten der Natur

Sloweniens zahllose Flüsse und Seen ziehen insbesondere Besucher an, die das Schwimmen in der freien Natur bevorzugen, oder sich einfach im Grünen entspannen und den Stress der Großstadt hinter sich lassen wollen. Das warme Wetter im Sommer und die leicht zugänglichen Ufer der Seen machen einen erholsamen und Energie spendenden Ausflug zu einer ganz besonderen Möglichkeit, das Land aus einer ganz anderen Perspektive zu entdecken.

Bild Juan Trujillo Andrades

Ein Spielplatz mitten in der Natur

Nur eine Stunde von der Hauptstadt Ljubljana entfernt liegt ein wahres Paradies für Wassersportfans. Ruhige Seen und reißende Flüsse bieten genau die richtige Spielwiese für Windsurfer und Paddleboarder. Besucher können sich vielerorts Paddleboards leihen und auf ihnen versteckte Ufer erkunden, oder zusammen mit Freunden den Tag im Kajak verbringen.

Bild Juan Trujillo Andrades

Slap Virje

Wenn es etwas in Slowenien im Überfluss gibt, dann sind es Wasserfälle. In der Landessprache slap genannt donnern, rauschen und plätschern sie vor allem in den Julischen Alpen über die Felsen. An zauberhaften Orten wie den hier gezeigte Slap Virje kann man ein erfrischendes Bad nehmen oder durch die märchenhaft anmutende Landschaft spazieren.

Bild Juan Trujillo Andrades

Fluss Ljubljanica

Der Fluss Ljubljanica (dt.: Laibach) führt bestes, durch viele Gesteinsschichten in den Julischen Alpen gefiltertes Trinkwasser direkt in die slowenische Hauptstadt Ljubljana, das man hier überall aus öffentlichen Trinkbrunnen kostenlos genießen kann. Die Ljubljanica ist der größte Wasserweg der Stadt und spielt in ihrer Geschichte eine große Rolle. Einst war sie die Haupthandelsroute, doch heute kann man den Fluss gemächlich mit dem Paddleboard entlangleiten oder die Atmosphäre in einem der gemütlichen Cafés am Ufer auf sich wirken lassen.

Bild Juan Trujillo Andrades

Wellness in Slowenien

Schon seit der Römerzeit sind die heilenden Qualitäten von Sloweniens Quellen in ganz Europa bekannt und haben sie zu beliebten Pilgerstätten für Kurgäste gemacht. Das Bad Rogaška Slatina, aus dem auch das slowenische Mineralwasser Donat Mg stammt, ist berühmt für den hohen Magnesiumgehalt seines Wassers. Der therapeutische Nutzen von mineralreichem Wasser wurde bereits vor Jahrhunderten zur Behandlung Kranker eingesetzt; die früheste Aufzeichnung darüber geht auf das Jahr 1141 zurück.

Bild Juan Trujillo Andrades

Donat Mg

Während der letzten Jahrhunderte hat sich die Stadt Rogaška Slatina voll und ganz auf den Schutz ihres magnesiumreichen Trinkwassers Donate Mg spezialisiert. Geprägt von loweniens einzigartiger Topografie entspringt das berühmte Wasser von tief unter der Erde und wird durch jahrelange Filtration durch mineralisches Gestein zu einem ganz besonderen Genuss. Im Rogaška Slatina Medical Centre wird Besuchern ein therapeutisches „Ritual“ verschrieben, bei dem mindestens dreimal täglich ein Glas Donat Mg-Wasser zu sich genommen werden muss.

Bild Juan Trujillo Andrades

Das „Schwarze Gold“

Im Osten Sloweniens liegt Moravske Toplice, die Heimat des berühmten „Schwarzen Goldes“, einem Thermomineralwassers, dessen Quelle tief unter der Erdoberfläche im Mula-Zala-Basin entspringt. Seinen Namen erhielt das Heilwasser es durch seine dunkle Farbe, die auf natürliche Bestandteile zurückzuführen ist. Ein Bad im „Schwarzen Gold“ kann Gelenkbeschwerden und einige Hautkrankheiten lindern.

Bild Juan Trujillo Andrades

Nat Geo Entdecken

  • Tiere
  • Umwelt
  • Geschichte und Kultur
  • Wissenschaft
  • Reise und Abenteuer
  • Fotografie
  • Video

Über uns

Abonnement

  • Magazin-Abo
  • TV-Abo
  • Bücher
  • Newsletter
  • Disney+

Folgen Sie uns

Copyright © 1996-2015 National Geographic Society. Copyright © 2015-2021 National Geographic Partners, LLC. All rights reserved