E12A20
Während einer fünftägigen Trecking-Tour durch den Corcovado-Nationalpark in Costa Rica verschwindet Cody Roman Dial, Sohn des weltberühmten Abenteurers Roman Dial, im Juli 2014 spurlos. Der dichte Dschungel gilt als einer der artenreichsten, aber auch gefährlichsten Urwälder Zentralamerikas - und das nicht nur aufgrund seiner wilden Bewohner, sondern vor allem wegen Goldschürfern, Wilderern und anderen Gesetzesbrechern, die hier illegalen Aktivitäten nachgehen. Codys Vater Roman begibt sich gemeinsam mit einem Team aus ehemaligen FBI-Agenten auf die Suche nach seinem Sohn. In der Hoffnung herauszufinden, was wirklich geschah, geht er die einzelnen Stationen von Codys Trip noch einmal selbst ab. Noch nie stand für ihn bei einer seiner Expeditionen so viel auf dem Spiel wie bei dieser. Schon bald taucht Codys Rucksack in der amerikanischen Botschaft auf. Dieser wurde zuvor in einer Pension in der Küstenstadt Puerto Jimenez, einem Ausgangspunkt für Wanderungen in den Nationalpark, gefunden. Handelt es sich um den Beweis, dass der 27-Jährige den Urwald doch wieder lebend verlassen hat? Weitere Indizien deuten darauf hin, dass Codys Verschwinden nicht durch einen Unfall verursacht wurde, sondern dass offenbar Fremdeinwirkung im Spiel war. Nach und nach rücken unterschiedliche Verdächtige ins Visier der Ermittler, darunter ein höchst sonderbarer Mann namens "Pata de Lora" oder auch "Papageienfuß" sowie der Goldschürfer Guicho und seine Söhne.