"Begegnungen" vor der Kamera

Rückblick auf den Fotowettbewerb 2016 von National Geographic

Bilder Von Wolfgang Brandmaier
Veröffentlicht am 9. Nov. 2017, 03:33 MEZ, Aktualisiert am 5. Nov. 2020, 06:20 MEZ
„Der Kuckuck wagte sich in das Revier des Schwarzkehlchens – das war offenbar keine gute Idee. ...
„Der Kuckuck wagte sich in das Revier des Schwarzkehlchens – das war offenbar keine gute Idee. Wie eine Rakete kam der kleine Vogel angeschossen, geballte 15 Gramm Lebendgewicht! Unter kräftigem Geschimpfe griff er den vermeintlich übermächtigen Gegner an, die Krallen geöffnet, den Schnabel aufgerissen. Der Kuckuck schien erschrocken. Gleich nachdem ich diese Aufnahme gemacht hatte, suchte er das Weite.“
Bild Wolfgang Brandmeier

Hunderte Fotografen ließen sich im vergangenen Jahr von dem Thema „Begegnungen“ inspirieren – und schickten uns mehr als 4000 berührende, aufregende und überraschende Bilder. Manche Teilnehmer fotografierten Menschen, andere Natur oder Architektur. Gewonnen hat schließlich das Foto von Wolfgang Brandmeier, der das Aufeinandertreffen eines Kuckucks und eines Schwarzkehlchens festhielt.

„Darf ein Foto nur schön sein? Aber ja, besonders wenn es den Betrachter wie bei dieser Naturaufnahme verführt, immer wieder Neues zu entdecken. Dann ist es ein zu Recht prämierter ‚Hingucker‘“, sagt Jurymitlied Lutz Fischmann über das Siegerfoto.

Es war keine einfache Aufgabe für die Jury, die fünf besten Bilder auszuwählen. National Geographic-Fotograf Gerd Ludwig erklärt, warum ihn das Foto so gefiel, das den zweiten Platz belegte: „Ich mag Fotos, die eine stimmige Komposition aufweisen. Die berühren, nicht alles erklären, sondern Fragen stellen. Die den Betrachter zu längerem Verweilen einladen. Das tut dieses Bild der beiden Frauen.“

Hier seht Ihr hier alle Gewinnerbilder!

Hier geht es zu unserem aktuellen Fotowettbewerb. Das Motto in diesem Jahr: „Deutschland draußen“!

Wei­ter­le­sen