Fotografie

So archivieren Sie Ihre Bilder

Fotos sind die schönsten Erinnerungen. Hier ein paar Tipps, wie Sie Ihre Bilder schnell und mühelos sortieren und sichern.

Von Shutterstock
So archivieren Sie Ihre Bilder

Fotos sind die schönsten Erinnerungen. Oft speichern wir unsere Digitalbilder aber nur auf dem Rechner. Wird dieser beschädigt oder gestohlen, sind auch unsere Bilder verloren. Zudem vergessen wir häufig, an welchem Ort wir ein Foto aufgenommen haben und können es nicht mehr zuordnen. Daher ist Datensicherung und Archivierung für jeden Fotografen wichtig — Tätigkeiten vor denen wir uns oft drücken. Hier ein paar Tipps, wie Sie Ihre Bilder schnell und mühelos sortieren und sichern:

1. Viren und Computerdefekte können Ihre Bilder zerstören. Sichern Sie Ihre Bilder auf einer externen Festplatte oder brennen Sie sie auf CD. Verschiedene Server wie xDrive und ibackup bieten auch die Möglichkeit, Bilder online aufzubewahren. Die Dienste sind oft kostenlos oder werden nach Speichervolumen berechnet. Der Vorteil: Viele Server machen ihrerseits Backups.

2. Löschen Sie Ihre Bilder erst von der Speicherkarte, wenn Sie sie an zwei weiteren Orten gespeichert haben, zum Beispiel auf der Festplatte Ihres Rechners und einer Daten-CD/externen Festplatte.

3. Um Ihre Bilder schnell zu finden, nutzen Sie den Bilder-Ordner auf Ihrem Rechner. Legen Sie hier Unterordner an, wenn Sie Ihre Dateien auf den Rechner übertragen. Bennen Sie diese mit aussagekräftigen Schlagworten.

4. Übertragen Sie die Bilder zeitnah auf Ihren Rechner, wenn Ihre Erinnerung noch frisch ist.

5. Nutzen Sie ein Softwareprogramm zum Sichten und Sortieren Ihren Bilder: iPhoto (Mac), Adobe Photoshop Elements 3 und höher, ACDSee Photo Manager, Corel Photo Album, Picasa. Einige Programme sind kostenlos.

6. Legen Sie gleich Ordner mit Ihren Lieblingsbildern an, die Sie an einem externen Ort speichern.

7. Löschen Sie misslungene Fotos — allerdings nicht sofort. Es ist schwer, die Qualität eines Bildes unmittelbar nach dem Fotografieren zu erkennen. Warten Sie hierfür einige Wochen. Fällt Ihre Bewertung dann immer noch schlecht aus, löschen Sie die Bilder.

8. RAW-Dateien benötigen viel Speicherplatz. Fotografieren Sie daher im Dateiformat RAW+JPEG. Laden Sie nur die RAW-Datei ihrer Lieblingsbilder herunter.

9. Um sicherzustellen, dass Ihre Dateien auch dann noch lesbar sind, wenn das RAW-Format veraltet ist, konvertieren Sie ihre Bilddateien in DNG (Digital Negative) von Adobe. Mit dem RAW-Konvertierungsprogramm von Adobe sind ihre Bilder dann immer konvertierbar.

Video: Ein Blick in das Fotoarchiv von NATIONAL GEOGRAPHIC

https://www.youtube.com/embed/M8AQSA0kgco

Wei­ter­le­sen