Geschichte und Kultur

Die Erinnerung an den 11. September in Bildern

Einer der dunkelsten Tage der USA lebt in der Erinnerung der Amerikaner weiter.Donnerstag, 9. November 2017

Von Becky Little, Brian Clark Howard und Brian Handwerk
Galerie ansehen

Auch 16 Jahre später sind die Terrorattacken vom 11. September 2001 noch fest im Gedächtnis vieler Amerikaner verankert.

Fast 3.000 Menschen in New York, Virginia und Pennsylvania verloren an jenem Datum ihr Leben, als Terroristen unter Führung von Osama bin Laden Flugzeuge entführten und als Waffen einsetzten. Die Jahre vergehen, aber das Erinnern und auch das Leid geht weiter – ob nun bei jenen, die geliebte Menschen verloren haben, oder bei den Überlebenden, die Verletzungen davongetragen haben und deren Leben sich für immer verändert hat.

Am Schauplatz der Angriffe auf New York steht mittlerweile das One World Trade Center, das höchste Gebäude der USA und ein Wahrzeichen der Widerstandsfähigkeit im Angesicht einer Tragödie. Gedenkstätten gibt es außerdem in der Nähe des Pentagon sowie in Stoystown, Pennsylvania, wo ebenfalls eines der entführten Flugzeuge abstürzte.

Auch in diesem Jahr wurde zum Gedenken an den Jahrestag der Tragödie wieder eine Gedenkveranstaltung vom National September 11 Memorial and Museum abgehalten, bei der zwei Lichtstrahlen in den Himmel geworfen wurden, die an die Twin Towers des alten World Trade Center erinnern.

In der Dauerausstellung des Museums finden sich Bilder, Videoaufzeichnungen und anderes Infomaterial, welches die Tragödie dieses Tages dokumentiert. Clifford Chanin, der Vizepräsident für den Bereich Bildung und öffentliche Programme des Museums, sagte in einem Interview einmal, dass „viele der Bilder vom 11. September noch immer die Rohheit und Brutalität der Attacke vermitteln ... Die vermögen es immer noch zu schockieren.“

Warnung: Die Galerie in diesem Artikel enthält Bilder, die verstörend wirken könnten. Ansehen nach eigenem Ermessen.

Wei­ter­le­sen