Schwamm oder nicht Schwamm: Älteste Tierfossilien der Welt gefunden?

Laut einer neuen Studie wurden im Little Dal-Riff im Nordwesten Kanadas die 890 Millionen Jahre alten Überreste urzeitlicher Schwämme gefunden. Ihre Einordnung als Tierfossil wird von Experten jedoch heiß diskutiert.

Bohnen und Asche: Die Ernährung der Gladiatoren

Das Bild vom muskulösen antiken Kämpfer entspricht laut forensischer Analysen wohl nicht der Wahrheit. Der Grund dafür findet sich auf den Tellern der Gladiatoren.

Operation Gomorrha: Feuersturm auf Hamburg

Mit Operation Gomorrha griffen die Alliierten im Zweiten Weltkrieg zum ersten Mal die zivile Bevölkerung an. Dabei kam eine damals neue Technologie zum Einsatz, die das Radarsystem der Nationalsozialisten nutzlos machte.

Moorleiche aus der Eisenzeit: Was sein letztes Mahl über den Tollund-Mann verrät

Vor rund 2.400 Jahren wurde ein Mann im Moor ermordet. Um mehr Rückschlüsse auf das Leben von damals ziehen zu können, haben Wissenschaftler nun den Mageninhalt des sogenannten Tollund-Mannes untersucht.

Irrglaube: Warum es an Hundstagen nicht heiß sein muss

Auch wenn das Bild von den faul herumliegenden Hunden gut passt: Der Name Hundstage für die besonders heißen Tage im Sommer hat seinen Ursprung buchstäblich in den Sternen.

Stein von Rosette – Schlüssel zum Alten Ägypten

Im 18. Jahrhundert finden französische Soldaten in Ägypten eine schmucklose Steinplatte. Keiner von ihnen ahnt, welch große Bedeutung das Artefakt für die historische Wissenschaft haben wird.

Wie Gene bestimmen, wer wir sind

Was unsere Gene betrifft, gilt: Wir müssen mit dem leben, was uns gegeben wurde. Doch eines Tages werden wir vielleicht dazu in der Lage sein, unsere genetische Zukunft zu beeinflussen – und dann wird sich alles verändern.

Steinzeitmenschen: Fleisch war ihr Gemüse

Herrschten unsere Vorfahren schon vor zwei Millionen Jahren als Spitzenprädatoren über die Welt? Ein Forschungsteam hat die Essgewohnheiten der frühen Menschen untersucht.

Brasilien: Immer mehr Attacken auf indigene Völker im Amazonas-Regenwald

Die Regierung unter Präsident Jair Bolsonaro will Bergbau, Abholzung und industrielle Landwirtschaft in geschützten Territorien erlauben. Eine Katastrophe für indigene Bevölkerungen, isolierten Völker – und die Natur.

Drachenmensch: Neue Menschenart in China entdeckt?

Ein extrem gut erhaltener Schädel aus Harbin in China, heizt die wissenschaftliche Diskussion an: Wie soll man mit Fossilien umgehen, die sich nicht in die Ursprungsgeschichte des Menschen einfügen?

Titanic-Entdecker Bob Ballard: „Das Meer wurde mein Laufstall“

Er entdeckte die Titanic, die Bismarck und dutzende weiterer Wracks. Im Interview spricht Tiefseeforscher Bob Ballard über Triumphe und Tragödien – und über die Entdeckung, die ihn am meisten bewegt hat.

EM2020: Wer hat Fußball erfunden?

Auf der Suche nach dem Ursprung des Fußballs wurden Wissenschaftler in antiken Hochkulturen fündig und erfuhren Überraschendes über die Anfänge der Mannschaftssportart.

Can Mata: Die Fossilien aus der Müllkippe

Bei der Erweiterung einer Deponie in der Nähe von Barcelona stoßen Paläontologen auf die Reste einer Vielzahl urzeitlicher Lebewesen, darunter Vorläufer der Menschenaffen – und des Menschen.

Größer als eine Giraffe: In China wurden die fossilen Überreste eines gigantischen Nashorns gefunden

Die neuentdeckte Art war eines der größten Landtiere aller Zeiten und lebte vor 25 Millionen Jahren auf dem Gebiet des heutigen tibetanischen Hochlands und Pakistans.

5000 Jahre Wassermelone – die Geschichte unseres Sommerlieblings

Woher kommt die Wassermelone? Antike hebräische Texte und ägyptische Grabmalereien verraten die lange Geschichte der Frucht.

Wie der Wolf in Deutschland zum Hund wurde

Ein Tübinger Forschungsteam vermutet, dass der Ursprung des europäischen Haushundes in Deutschland liegt. Eine Höhle bei Konstanz offenbarte ein jahrtausendealtes Geheimnis.

Hai-Apokalypse im Miozän: Als die Haie fast ausstarben

Seit 400 Millionen Jahren bewohnen Haie die Erde und überlebten mehrere Massenaussterben. Doch vor 19 Millionen Jahren löschte sie ein rätselhaftes Ereignis beinahe für immer aus. Ihr Bestand hat sich bis heute nicht erholt.

Transi: Das Kadaver-Selfie des Spätmittelalters

Wohlhabende Ritter und Kaufleute ließen oft noch zu Lebzeiten unschmeichelhafte Grabplastiken ihrer künftigen Leichname anfertigen. Eine Forscherin aus Großbritannien ging der Frage nach, was sie mit diesen Darstellungen bezweckten.

Nat Geo Entdecken

  • Tiere
  • Umwelt
  • Geschichte und Kultur
  • Wissenschaft
  • Reise und Abenteuer
  • Fotografie
  • Video

Über uns

Abonnement

  • Magazin-Abo
  • TV-Abo
  • Bücher
  • Newsletter
  • Disney+

Folgen Sie uns

Copyright © 1996-2015 National Geographic Society. Copyright © 2015-2017 National Geographic Partners, LLC. All rights reserved