Katalanische Pyrenäen: Majestätische Berge und malerische Täler

Über die 3.000 Meter hohen Gipfel bis hin zu den Felsen am Mittelmeer: Die Berge Kataloniens sind ein Paradies für alle, die Natur, Erholung und Abenteuer suchen. Wir zeigen 10 Gründe für einen Urlaub in den Pyrenäen.

Von National Geographic & Catalunya Tourism Board
Veröffentlicht am 6. Dez. 2023, 08:30 MEZ
Die Berge und blühenden Wiesen von i Estany de Sant Maurici.

Der Nationalpark Aigüestortes i Estany de Sant Maurici lockt mit spannenden Wanderrouten und spektakulärer Kulisse.

Foto von Arxiu del Parc Nacional d’Aigüestortes i Estany de Sant Maurici

Wenn es um Urlaub im Ausland geht, ist bei den Deutschen kein Land beliebter als Spanien. Eine der spannendsten Regionen des Landes ist die autonome Region Katalonien. Am Mittelmeer, an der Grenze zu Frankreich gelegen, bietet sie unzählige kulturelle und landschaftliche Abenteuer.

Die pulsierende Hauptstadt Kataloniens ist Barcelona. Wer fernab vom städtischen Trubel ursprüngliche Natur und faszinierende Landschaften erleben will, sollte sich etwas nördlicher bewegen. Dort ziehen sich die katalanischen Pyrenäen geradlinig von West nach Ost über die Landkarte: vom Hochgebirgstal Val d’Aran bis zum Cap de Creus am Mittelmeer.

Über das Gebirge verstreut findet man herrliche Wälder und Flüsse, kulturell einzigartige Städte und Menschen, die diese in ihrer ganzen Pracht erhalten wollen. Wir haben zehn Gründe gesammelt, warum man unbedingt ins katalanische Gebirge reisen sollte.

1) Mediterrane Sonne trifft auf Berge

Die katalanischen Pyrenäen bieten Sonne satt – der Himmel ist meist klar und das Klima angenehm. So bietet sich eine Reise zu jeder Jahreszeit an: Im Winter findet man Kälte und Schnee für Wintersport, im Sommer bleiben die Temperaturen angenehm, selbst für körperlich anstrengende Aktivitäten wie Wandern oder Mountainbiken. Dabei ist das Mittelmeer nie weit weg: An der Küste verschmelzen die hohen Bergen mit den Felsen der Costa Brava. Dort gibt es kleine Buchten, weiße Strände sowie Fischer- und Sporthäfen.

2) Die Natur in ihrem reinsten Zustand

Von klaren Hochgebirgsseen bis hin zu majestätischen Gipfeln: Die katalanischen Pyrenäen zeigen sich an jeder Ecke mit Postkartenmotiven. Zahlreiche Naturparks warten darauf, entdeckt zu werden. Der einzige Nationalpark der Region, Aigüestortes i Estany de Sant Maurici, wartet mit mächtigen Dreitausendern, üppigen Tannen- und Hakenkiefernwäldern sowie spannenden Wildtieren auf. So leben hier unter anderem Murmeltiere und Bartgeier. Beim Wandern kommt man an zahlreichen Bächen vorbei, überhaupt gibt es hier viel Wasser: Rund 200 Seen verteilen sich über den Park. 

Im Nationalpark Aigüestortes i Estany de Sant Maurici gibt es rund 200 Seen und zahlreiche Bäche.

Foto von O. Clavera

3) Wanderrouten für jeden Geschmack

Ob kurze oder lange Strecken, Rundwege oder Etappen: Mit über 1.000 Kilometern markierten Wanderwegen sind die katalanischen Pyrenäen ein Paradies für Wanderfreunde. So kann man die alte Römerstraße Capsacosta von Sant Pau de Segúries bis zum Traginers-Pass entlanggehen oder die Küstenwanderwege Camins de Ronda, die an einsamen Buchten an der Costa Brava vorbeiführen. 

4) Optimale Gegebenheiten für Sport

Sportler*innen kommen in den katalanischen Pyrenäen ohnehin auf ihre Kosten: Ob mit dem Mountainbike oder dem Rennrad, ob Rafting, Klettern, Trail oder Fallschirmspringen – die Möglichkeiten für Sportreisen sind vielfältig. So gilt der Noguera Pallaresa beispielsweise als einer der besten Flüsse für Wildwassersport in ganz Europa. Im Winter locken 16 Skigebiete mit tollen Strecken: zehn für alpines Skifahren, sechs für Langlauf. 

Die katalanischen Pyrenäen sind ein beliebtes Ziel für Sportreisen. Unter anderem gibt es zahlreiche Routen für Mountainbiker, wie hier in Vall de Boí.  

Foto von Rafael López Monné

5) Einzigartige Unterkünfte

Eingebettet in die beeindruckende Landschaft, gibt es in den katalanischen Bergen viele einzigartige Unterkünfte – von kleinen Berghotels über Schutzhütten im Hochgebirge bis hin zu Landhäusern und luxuriösen Hotels. Einige bieten offene Lagerfeuer am Abend, andere Spas mit Blick auf die atemberaubenden Gipfel. An Orten wie Sant Vicenç oder Caldes de Boí kann man in Spas die heilende Wirkung heißer Quellen genießen. Auch Waldbaden gehört zu einer beliebten Aktivität der Region.

6) Kultureller Reichtum

Mindestens so spannend wie die Natur der Region sind die Menschen, die hier leben: Über die Jahrtausende haben sie die Berge bevölkert, heute findet man an diesen Orten romanische Einsiedeleien, Klöster und Museen, die an die Vergangenheit erinnern. Es gibt zahlreiche Kulturschätze, die als Weltkulturerbe anerkannt sind, und beeindruckende Bauwerke wie die Brücke von Besalú. Die Berge dienten Schriftstellern und Malern als Inspiration. Über die Jahrhunderte haben sich faszinierende Traditionen entwickelt, zum Beispiel der Karneval von Solsona mit seinen spektakulären Figuren. Schon 1978 wurde er zum nationalen Kulturgut erklärt. Einen Überblick über Feste der Region gibt es hier. 

Die katholische Kirche Sant Climent de Taüll im Vall de Boí ist eine von neun romanischen Kirchen in Katalonien, die von der UNESCO in der Weltkulturerbeliste geführt wird.

Foto von Ajuntament de la Vall de Boí / Sant Climent de Taüll

7) Regionale Köstlichkeiten

Ein weiteres Muss in der Region ist das Kosten der regionalen Spezialitäten. Die Küche setzt auf heimische Produkte und entwickelt über Generationen weitergegebene Rezepte stetig weiter. Es gibt zahlreiche leckere Käsesorten, ob aus Schaf-, Kuh- oder Ziegenmilch. Auch Pilze werden oft verarbeitet. Dazu trinkt man am besten lokale Weine aus den Bergen, Craft-Bier oder selbstgebrannte Kräuterliköre. Die Gastronomie ist vielfältig und bietet alles: von einfachen Gerichten bis Haute Cuisine. 

8) Außergewöhnliche Straßen 

Wie geschwungene Bänder verbinden kurvige Straßen die einzelnen Täler der katalanischen Pyrenäen. Bei Radsportlern sind sie beliebt, aber auch vom Auto aus sind sie ein Erlebnis. Sie führen über Ebenen, durch Wälder und hin zu uralten Bergdörfern. Auch ein Teil der Grand Tour von Katalonien führt hier entlang, angefangen bei der Kathedrale mit Blick auf Lleida, vorbei an Gletscherseen und rauschenden Wasserfällen.  

9) Erholsam für alle

Die Region bietet Erholung für alle. Egal, ob man mit der Familie reist, alleine oder mit Freunden. Für Eltern und Kinder gibt es 22 Kinder-Wanderrouten, die speziell auf die Bedürfnisse von Familien ausgelegt sind. Man kann Ballonflüge buchen oder im Zoo der lokalen Fauna näherkommen. 

10) Wer jetzt noch nicht überzeugt ist, für den gibt es noch Dutzende weitere Inspirationen für seinen Urlaub in den katalanischen Pyrenäen. Alle Informationen dazu gibt es unter diesem Link. 

loading

Nat Geo Entdecken

  • Tiere
  • Umwelt
  • Geschichte und Kultur
  • Wissenschaft
  • Reise und Abenteuer
  • Fotografie
  • Video

Über uns

Abonnement

  • Magazin-Abo
  • TV-Abo
  • Bücher
  • Newsletter
  • Disney+

Folgen Sie uns

Copyright © 1996-2015 National Geographic Society. Copyright © 2015-2024 National Geographic Partners, LLC. All rights reserved