20 Möglichkeiten den Ozean
vor Plastik zu schützen

1

Suche dir einen wiederverwendbaren Strohhalm aus und nimm ihn mit, wenn du in ein Restaurant gehst oder Ausflüge unternimmst. Du kannst wählen zwischen biegsamem Silikon, langlebigem Metall, glattem Glas und natürlichem Bambus.

2

Mach deinen Freunden eine süße freude, anstatt ihnen Schnickschnack aus Plastik zu schenken.

3

Gönn dir ein blubberndes Schaumbad – verwende dafür aber eine Badebombe statt Badezusatz aus der Plastikflasche.

4

Bitte deinen Lieblings-Lieferservice, beim nächsten Mal auf Verpackungen aus Plastik (zum Beispiel für den Salat) zu verzichten.

5

Glänze durch natürlichen Glitter aus Eukalyptus-Pflanzen. (Normaler Glitter ist nichts anderes als viele kleine Plastikteilchen.)

6

Achte darauf, dass deine Strandspielsachen aus Plastik nicht von Wellen weggeschwemmt werden.

7

Packe eine wiederverwendbare Flasche, eine Tasse und Besteck in deine Tasche, damit du nirgendwo auf Plastikartikel zurückgreifen musst.

8

SEI KREATIV – aber nicht mit Filzstiften, sondern mit Holzmalstiften oder auch mit farbiger Kreide.

9

Tiere im Ozean verheddern sich oft in weggeworfenen Fischnetzen. Du kannst dagegen aber auch etwas unternehmen, indem du genau darauf achtest, welche Fischsorte du isst. Auf der amerikanischen Webseite von „Seafood Watch“ gibt es auf Englisch Informationen zu gefährlichen Fangpraktiken. So kannst du etwa herausfinden, welche Fische künftig nicht mehr auf deinem Teller landen sollten.

10

Benutze doch eine eigene, wieder verwendbare Tasche, um zum Beispiel deine Einkäufe bequem zu transportieren.

11

Du willst zerbrechliche Dinge verpacken? Dann benutze am besten alte Prospekte und auch Zeitungen anstelle von Luftpolsterfolie.

12

Mache dir ein belegtes Brot und verwende dafür frisches Brot aus einer Bäckerei statt verpackte Backwaren aus dem Supermarkt.

13

Beschenke deine Freunde mit Dingen, die ganz ohne Kunststoff auskommen – zum Beispiel mit selbst gemachten Leckereien oder Karten fürs Kino.

14

Umwickle dein Pausenbrot mit einer Tüte aus Stoff oder Papier, und nimm es in einer wiederverwendbaren Tasche in die Schule mit.

15

Lust auf eine Kugel Eis? Dann bestelle die kalte Leckerei nächstes Mal in einem Hörnchen statt im Becher. So kannst du auch auf den Plastiklöffel verzichten.

16

Bringe frischen Wind in einen muffigen Raum! Dafür musst du nur ein Stück Seife in den Wäschekorb legen oder deine Schuhe und Bettlaken mit weißem Essig besprühen – das hat den gleichen Effekt wie Lufterfrischer aus Plastikbehältern für die Steckdose oder Sprühflaschen.

17

Dekoriere deine nächste Geburtstagsparty mit farbenfrohen Fähnchen und Papierkonfetti anstelle von Luftballons.

18

Blitzsauber wirst du auch mit einem Stück Seife – ein Duschgel in der Plastikflasche ist da gar nicht nötig.

19

Probiere doch mal selbst gemachtes Popcorn statt verpackter Leckereien! Vielleicht gibt es in deiner Nähe ja auch einen Laden, in dem Nüsse, Studentenfutter, Müsli und Süßigkeiten sogar unverpackt verkauft werden.

20

Lasse bei Getränken aus dem Supermarkt Plastikflaschen links liegen und greife lieber bei Glasflaschen zu. Achte dabei aber darauf, dass die Flaschen nicht durch eine Halterung aus Plastik miteinander verbunden sind.

Nat Geo Entdecken

  • Tiere
  • Umwelt
  • Geschichte und Kultur
  • Wissenschaft
  • Reise und Abenteuer
  • Fotografie
  • Video

Über uns

Abonnement

  • Magazin-Abo
  • TV-Abo
  • Bücher
  • Newsletter
  • Disney+

Folgen Sie uns

Copyright © 1996-2015 National Geographic Society. Copyright © 2015-2017 National Geographic Partners, LLC. All rights reserved