Fotografie

Zeitreise: Die Liebe zum Fußball in Bildern

Vintage-Aufnahmen aus den National Geographic-Archiven zeigen den beliebten Sport und seine Anhänger auf der ganzen Welt. Donnerstag, 14 Juni

Von Lauren O'Brien

Ein echter Fußballenthusiast findet überall ein Spielfeld – ob in einer kleinen Gasse, an einem Strand, auf grünen Wiesen an einem Hafen oder in teuren Stadien. Das Prinzip ist aber immer dasselbe: Man nehmen einen Ball – oder irgendetwas, das man gerade zur Hand hat –, teile sich in Mannschaften auf und schieße ihn ins Tor.

Die beliebteste Sportart der Welt bringt Anfänger, Profispieler und treue Fans auf den Rasen, vor den Fernseher oder ins Stadion. Auch wenn Fans ihren Lieblingsteams das ganze Jahr über zusehen, findet sich die Welt alle vier Jahre zusammen, um ein internationales Turnier zu verfolgen, gemeinsam zu feiern, zu bangen und zu jubeln.

Die Fußball-Weltmeisterschaft fand erstmals 1930 in Uruguay statt. Damals traten 13 Mannschaften im Wettstreit um den Meistertitel gegeneinander an. Mittlerweile ist die Veranstaltung ihren bescheidenen Anfängen entwachsen und heißt Teams aus 32 Ländern willkommen. Trotz der politischen Verwicklungen jenseits des Spielfelds bleibt die Weltmeisterschaft ein Ereignis, das weltweit Millionen Menschen in ihren Bann zieht. 2014 verfolgten mehr als drei Milliarden Menschen die Spiele der WM.

Anlässlich der Fußball-WM 2018 haben wir die Tiefen unserer Archive durchsucht und zeitlose Aufnahmen von Menschen auf der ganzen Welt ausgewählt, die sich diesem Sport widmen.

Wei­ter­le­sen