Nie wieder ist jetzt: Erinnerungen zum Internationalen Holocaust Gedenktag

Am 27. Januar 1945 wurde das Vernichtungslager Auschwitz befreit und der Welt erstmals die Ausmaße des Holocausts vor Augen geführt. In Gedenken an die Opfer der Nationalsozialisten zeigen wir die Schicksale von 11 Einzelpersonen.

Von Lisa Lamm
Veröffentlicht am 26. Jan. 2024, 12:25 MEZ
Schwarzweißbild der Familie.

Eine jüdische Familie im Jahr 1938. Nur sieben Jahre später ist nur noch einer der Söhne am Leben.

Foto von Willie Glaser / Wikimedia Commons

Seit 1996 wird in Deutschland am 27. Januar der Opfer des Nationalsozialismus gedacht. An diesem Tag im Jahr 1945 wurde das Vernichtungslager Auschwitz befreit. Die Welt erfuhr erstmals von den schrecklichen Ausmaßen des Holocausts. 2005 wurde der 27. Januar von den Vereinigten Nationen (UN) zum International Holocaust Remembrance Day erklärt.

In Auschwitz wurden mehr als eine Million Menschen umgebracht. Insgesamt fielen fast sechs Millionen Juden den Nazis zum Opfer, dazu mehrere Millionen sowjetischer Kreigsgefangene und Zivilist*innen, etwa 250.000 psychisch kranke und behinderte Menschen, und unzählige weitere Angehörige ethnischer oder sexueller Minderheiten.

Das Leid, das durch die schrecklichen Taten der Nationalsozialisten über die Opfer gebracht wurde, ist kaum zu begreifen. Ganze Familien wurden ausgelöscht, Menschen wurde ihre Zukunft genommen. Zur Erinnerung erzählen wir einige der Millionen von Geschichten in dieser Galerie. 

loading

Nat Geo Entdecken

  • Tiere
  • Umwelt
  • Geschichte und Kultur
  • Wissenschaft
  • Reise und Abenteuer
  • Fotografie
  • Video

Über uns

Abonnement

  • Magazin-Abo
  • TV-Abo
  • Bücher
  • Newsletter
  • Disney+

Folgen Sie uns

Copyright © 1996-2015 National Geographic Society. Copyright © 2015-2024 National Geographic Partners, LLC. All rights reserved