Auf Tuchfühlung mit der Natur in British Columbia

Von der Küste über malerische Seen bis zu Abenteuern in den Bergen: In diesen vier Städten und ihrem Umland warten unvergessliche Erlebnisse.Wednesday, November 28, 2018

Von Mark Sisson
Luftaufnahme der spektakulären Brandywine Falls, die über 80 Meter in die Tiefe stürzen. Brandywine Falls Provincial Park, British Columbia.

Die Schönheit British Columbias liegt auch darin, dass die wilde Natur praktisch direkt hinter der Stadtgrenze beginnt. So bietet sich Besuchern eine perfekte Gelegenheit, sowohl die Städte als auch die Wildnis dieser kanadischen Provinz kennenzulernen.

VANCOUVER

Besuch am Grouse Mountain

In mehr als 1.200 Metern Höhe über der Stadt wartet der am leichtesten zugängliche Abenteuerspielplatz Vancouvers, der von der Innenstadt aus in nur 20 Minuten erreichbar ist. Die Seilbahn Grouse Mountain Skyride bringt Besucher komfortabel den Berg hinauf, oben angekommen besteht die Möglichkeit, auf gut ausgeschilderten Wanderwegen in die Natur einzutauchen, eine Holzfäller-Show zu besuchen oder sich im Naturschutzzentrum umzusehen, das zwei verwaisten Grizzlybären ein Zuhause bietet. Außerdem werden am Gipfel Hubschrauber-Rundflüge angeboten, die über die atemberaubend schöne Küste und die Berglandschaft Vancouvers führen. Wer lieber auf eigenen Füßen steht, kann den Grouse Grind Trail in Angriff nehmen und sich an der erstklassigen Aussicht auf die Stadt und das Meer erfreuen.

Galerie ansehen

Eine Fahrt in der Sea to Sky Gondola

Knapp eine Stunde nördlich von Vancouver liegt der Ort Squamish, der sich einen Ruf als Kanadas Hauptstadt für Outdoor-Aktivitäten gemacht hat. Für gewöhnlich beginnt der Ausflug in die Natur dort mit einer Fahrt in der beliebten Sea to Sky Gondola, die in nur zehn Minuten einen Höhenunterschied von mehr als 900 Metern bewältigt. Oben angekommen wartet ein atemberaubender Blick auf den Howe Sound, die Granitwände des Stawamus Chief und den Gebirgszug der Coast Mountains. Nach der Gondelfahrt können Besucher ein Netz aus Wanderwegen erkunden, eine Mahlzeit in der Summit Lodge genießen, oder ihren Gleichgewichtssinn auf der 100 Meter langen Sky Pilot Suspension Bridge testen, die einen einmaligen Blick auf den Fjord ermöglicht.

Galerie ansehen

KELOWNA

Unterwegs auf dem Kettle Valley Railway Trail

Auf der historischen Eisenbahnlinie, die durch das Okanagan Valley führt, fahren schon lange keine Züge mehr. Stattdessen wurden die Gleisbetten zu einem der landschaftlich schönsten Radwanderwege in ganz British Columbia umgewandelt. Viele Abschnitte der fast 650 Kilometer an vernetzten Wegen sind recht einfach befahrbar und eignen sich daher gleichermaßen für Anfänger und Profis, denen der Sinn nach gemütlichen Tagesausflügen steht. Die alten hölzernen Eisenbahnbrücken, Tunnel und gewundenen Pfade führen durch atemberaubende Landschaften im Herzen der berühmten Weinregion des Okanagan. Besucher können sich einer organisierten Tour anschließen oder die Radwanderwege auf eigene Faust und im eigenen Tempo erkunden. Einige Veranstalter bieten außerdem Fahrradausflüge mit Brauerei-Touren und Weinverkostungen an.

Galerie ansehen

Weintouren mit Abwechslung

Weinkenner kommen im Okanagan vor allem im Herbst ganz auf ihre Kosten, wenn die Lese in vollem Gange ist und vielerorts Weinfeste gefeiert werden. In dieser Weinregion British Columbias gibt es über 200 Weinbaubetriebe, die Sorten wie Pinot gris, Viognier und Gamay noir anbauen. Die Weinberge befinden sich in einer malerischen Landschaft aus Seen, Hügeln und Städten. Von Kelowna aus können Besucher die Weingüter eigenständig erkunden oder an einer Weintour mit Verkostungen teilnehmen. Es besteht sogar die Möglichkeit, mit dem Fahrrad oder dem Kajak von einem Weingut zum nächsten zu fahren und zum Abendessen in einem der zahlreichen Weingut-Restaurants einzukehren.

Die Quails’ Gate Vineyards in Kelowna.

Feldfrisch auf den Tisch

Von Pfirsichen über Kirschen bis hin zu Äpfeln: Das Okanagan ist der Obstgarten British Columbias. Von dem Überfluss an Früchten und Obst aus lokalem Anbau profitieren auch die zahlreichen Gourmet-Restaurants in der Nähe. Viele der Feldfrüchte finden sich auf den Karten der besten Restaurants dieser gastronomisch geprägten Region wieder. Auf einer Farm-to-Table-Tour können Besucher die Farmer und Köche kennen lernen und sich selbst ein Bild davon machen, wie die vielfältigen landwirtschaftlichen Erzeugnisse die regionale Küche bereichern. Inmitten der Obstgärten, Felder und Küchen wird die kulinarische Entdeckungstour zum großen Festmahl.

Galerie ansehen

VICTORIA

Den Walen so nah wie nie

Wale in ihrem natürlichen Lebensraum sehen zu können, ist ein Erlebnis, das seinesgleichen sucht. In den nährstoffreichen Gewässern vor der Küste von Vancouver Island tummeln sich zahlreiche Meerestiere, darunter Orcas, Grau-, Buckel- und Zwergwale. Auch Seelöwen, Schweinswale, Meeresvögel und Weißkopf-Seeadler sind hier zu Hause. Der Inner Harbor in Victoria ist der Startpunkt für zahlreiche Walbeobachtungstouren, auf denen Gäste vielleicht einer Seelöwenkolonie entdecken oder einem majestätischen Orca begegnen können, der die Wasseroberfläche durchbricht und mit seiner Schwanzflosse Wellen schlägt.

Ausflug nach Salt Spring Island

Ein Wasserflugzeug bringt Besucher in nur 35 Minuten von Vancouver zu einer der beliebtesten Inseln der Southern Gulf Islands von British Columbia. Dank der vielen Künstler, die sich hier niedergelassen haben, dürfen sich Besucher auf einen der besten Outdoor-Märkte Kanadas freuen: Neben lokal angebautem Obst und Gemüse werden u.a. auch handgefertigte Pralinen und Kunsthandwerk angeboten. Die Insel bietet zahlreiche Möglichkeiten zum Wandern, Golfen, Rad- und Kajakfahren. Außerdem können Gäste ein Bio-Weingut besuchen oder an einem der abgelegenen Strände Sonne tanken. In einem der unkonventionellen Cafés in Ganges lässt sich das entspannte Lebensgefühl der Insel besonders gut genießen.

Galerie ansehen

Ein Besuch in den Butchart Gardens

Seit über 100 Jahren blühen Dahlien, Rosen, Chrysanthemen und andere Blumen in diesen international renommierten Gärten in ihren schönsten Farben. Die Butchart Gardens, die in einem ehemaligen Steinbruch angelegt wurden, beherbergen auf mehr als 20 Hektar Fläche eine große Vielfalt an Pflanzen. Wer die Anlage im Herbst besucht, wird mit dem prächtigen Farbenspiel der Staudenpflanzen und dem rot-goldenen Herbstlaub des asiatischen Fächer-Ahorns belohnt. Gäste können durch die Versunkenen Gärten spazieren und inmitten der duftenden Blüten die ausgezeichnete Küche genießen, die sich lokal angebauter Zutaten bedient. Der überdachte Children’s Pavilion und das Menagerie Carousel bieten auch Kindern Spaß und Abwechslung.

Galerie ansehen

WHISTLER

Spaziergang im Himmel auf der Cloudraker Skybridge am Whistler Mountain

Einen unvergesslichen Ausblick erhalten Gäste bei einem Spaziergang auf der neu eröffneten Cloudraker Skybridge, die direkt zum nicht weniger eindrucksvollen Raven’s Eye Cliff Walk führt. Die 130 Meter lange Hängebrücke befindet sich am Gipfel des Whistler Mountain und führt über das Skiareal der Whistler Bowl – ein Erlebnis, das auch ohne Geschwindigkeitsrausch für einen Adrenalinkick sorgt.

Galerie ansehen

Wandern auf dem High Note Trail

Der Herbstbeginn eignet sich hervorragend für eine Wandertour in Whistler. Die höher liegenden Wege sind noch nicht eingeschneit, die Bäume strahlen in ihren schönsten Herbstfarben und das kühle Wetter ist ideal, um draußen aktiv zu sein. Der High Note Trail bietet dabei einen unvergleichlichen Rundumblick auf Hunderte von schneebedeckten Berggipfeln. Um den Startpunkt des zehn Kilometer langen Rundwegs zu erreichen, können Besucher mit einer Gondel und einem Lift auf den Gipfel des Whistler Mountain fahren. Während der Wanderung eröffnen sich spektakuläre Ausblicke auf den Garibaldi Provincial Park und den glitzernden Cheakamus Lake. Der Weg beginnt und endet nahe der Roundhouse Lodge, in der sich die Gäste stärken können.

Ein paar Kilometer südlich von Whistler bietet sich auch die Gelegenheit für eine Wanderung im Brandywine Falls Provincial Park. Zu den landschaftlichen Highlights des Parks zählen zweifelsfrei die namensgebenden Wasserfälle sowie der Daisy Lake und der Black Tusk – der Überrest eines inaktiven Vulkans, der wie ein dunkler Stoßzahn in den Himmel ragt.

Der Nigh Note Trail bietet einen spektakulären Blick auf den Cheakamus Lake im Garibaldi Provincial Park.

Zipline-Abenteuer

Nordamerikas führende Wintersportregion bietet das ganze Jahr über zahlreiche Outdoor-Aktivitäten an. Zu den beliebtesten „abgehobenen“ Abenteuern gehört dabei die Möglichkeit, einmal wie ein Vogel über die majestätischen Primärwälder, Schluchten und Flüsse hinwegzugleiten – natürlich gut gesichert an einer Zipline. Diverse lokale Betreiber bieten aufregende Ziplinetouren für alle Altersklassen an. Die Routen folgen einem Netzwerk aus Hängebrücken, Bohlenwegen und kleinen Pfaden. Ganz nebenbei lernen die Teilnehmer Whistlers vielfältiges Ökosystem kennen.

Galerie ansehen

Der Artikel wurde ursprünglich in englischer Sprache auf NationalGeographic.com veröffentlicht.

Wei­ter­le­sen