Unterwegs mit dem Deutschlandticket: Drei spannende Ziele ab München

Mit dem 49-Euro-Ticket lässt sich Deutschland mit dem Nahverkehr so einfach und günstig erkunden wie selten zuvor. In dieser Serie stellt National Geographic die besten Reiseziele im Umkreis deutscher Großstädte vor. Dieses Mal ab München-Hauptbahnhof.

Von Marina Weishaupt
Veröffentlicht am 25. Apr. 2023, 10:01 MESZ
Panorama-Blick auf die Ammergauer Alpen.

Mit dem Regionalexpress hinaus aus der bayerischen Millionenstadt – und nach gut zwei Stunden mitten hinein in die vielfältige Natur des Naturparks der Ammergauer Alpen.

Foto von Naturpark Ammergauer Alpen, Foto: Dietmar Denger

Nationalpark Berchtesgaden: Deutschlands einzigartige Fjordlandschaft 

Zielstation: Bushaltestelle Königssee | Fahrtzeit: 3 Stunden, 30 Minuten | Umstiege: 2 (Freilassing, Berchtesgaden Hbf)

Mit dem Zug hinaus aus der bayerischen Hauptstadt, mit dem Bus direkt ins Herz des Nationalparks Berchtesgaden: Nach etwas mehr als drei Stunden Fahrt vom Münchner Hauptbahnhof findet man sich umgeben von den Berchtesgadener Alpen am Ufer des Königssees wieder. Innerhalb Deutschlands ist diese fjordähnliche Landschaft einzigartig – und lässt sich auf vielfältige Weise erkunden. 

Die berühmte Wallfahrtskirche St. Bartholomä ist nach einer kurzen Bootsfahrt über den fjordähnlichen Königsee zu erreichen. Von hier aus starten verschiedene Wanderungen. 

Foto von Nationalpark Berchtesgaden

Vom Ufer aus startet der Rundwanderweg zum Malerwinkel. Nach 20 Minuten erreicht man den malerischen Aussichtspunkt, der Kunstschaffende bereits seit Jahrhunderten inspiriert. Etwas höher hinauf geht es bei der Wanderung zur Archenkanzel. Wer großartige Aussichten ohne viel Anstrengung bestaunen will, dem erspart die Jennerbahn einige hundert Höhenmeter. Von der Bergstation aus erreicht man in nur 30 Minuten das Gipfelkreuz auf 1.874 Metern – mit Aussicht auf den Königssee. 

Den Aussichtspunkt am Obersee erreicht man zu Fuß – und nach einer weiteren kurzen Fahrt mit dem Elektroboot.

Foto von Bergerlebnis Berchtesgaden

Bereits seit 1909 wird der Schiffsverkehr hier ausschließlich mit Elektromotoren betrieben. Beinahe lautlos bewegen sich die Boote über das Wasser. Nächster Halt: Die historische Kirche St. Bartholomä. Von hier zweigen mehrere Wanderwege ab, etwa zum Fuße des Watzmannes und der dort gelegenen Eiskapelle – dem ganzjährig bestehenden und am tiefsten gelegenen Schneefeld der Alpen. Nur eine Bootsstation und wenige Gehminuten entfernt wartet ein weiteres Highlight: Der etwas kleinere, aber nicht weniger faszinierende Obersee.

Murnau am Staffelsee: Kunst und Natur hautnah erleben

Zielstation: Murnau Bahnhof | Fahrtzeit: 55 Minuten | Umstiege: 0

Einst diente die Landschaft rund um den Staffelsee als Inspirationsquelle für internationale Größen der expressionistischen Malerei wie Gabriele Münter, Wassily Kandinsky oder Franz Marc. Im Murnauer Schlossmuseum lädt eine Daueraustellung zum Staunen über ihre farbenfrohen Werke ein. Themenwege wie der rund drei Kilometer lange Kunstspaziergang führen vorbei an den originalen Schauplätzen der gemalten Szenerien.

Wer sich fernab von Gemälden und Kultur lieber tiefer in die Natur begeben möchte, kommt ebenfalls auf seine Kosten. Mit dem Rad lässt sich die Umgebung entlang eines 300 Kilometer umfassenden Radwegenetzes erkunden. Rund 110 Kilometer ausgewiesene Wanderwege führen durch die Landschaften des sogenannten Blauen Landes

Ob man Murnau zu Fuß, mit dem Rad oder auf dem Wasser erkundet: Die Alpen hat man hier immer im Blick.

Foto von erlebe.bayern - Thomas Linkel

Auch die anderen nahe gelegenen Seen und Flüsse lassen sich auf vielfältige Weise beim Schwimmen, Paddeln oder Rudern erleben. Mehr über die lokale Tier- und Pflanzenwelt erfährt man auf dem 12 Kilometer langen Moorlehrpfad durch das angrenzende Murnauer Moos. Egal für welche Aktivität man sich letztendlich entscheidet: Die Alpen sind dabei immer in Sichtweite. 

Oberammergau: 5 Landschaften auf einen Streich

Zielstation: Oberammergau | Fahrtzeit: 1 Stunde, 49 Minuten | Umstiege: 1 (Murnau)

Nach einem Umstieg in Murnau erreicht man nach einer Fahrzeit von insgesamt rund 2 Stunden vom Münchner Hauptbahnhof das Städtchen Oberammergau. Überregional bekannt ist es vor allem durch die ansässigen Holzschnitzereien und die Passionsspiele, die alle zehn Jahre zahlreiche Gläubige begeistern. Im alljährlichen Rhythmus hingegen strahlen hier die bunten Sommerblumen des Ettaler Weidmoos rund um die kleinen Ammerquellen. Nicht weit davon entfernt kann man im Alpengarten der Benediktinerabtei Ettal mehr über die heimische Natur erfahren.

Inmitten des Naturparks liegt das Schloss Linderhof: Eingerahmt von den Ammergauer Wäldern und Alpen. Namensgebend ist der nahegelegene, wilde Flusslauf der Linder.

Foto von erlebe.bayern - Bernhard Huber

Die fünf Landschaften des Naturparks werden neben den Wiesen und Mooren durch seine Berge, Wälder und wilden Flussläufen komplettiert. Sie lassen sich am besten durch ausgiebige Wanderungen erkunden. Dafür startet eine beliebte Route mit der Bergbahn-Fahrt hinauf zur Kolbensattelhütte. Nach dem 12 Kilometer langen Panoramaweg mit Aussichten auf die umliegenden Berge lädt das Ziel zum Staunen ein: das Schloss Linderhof und seine prachtvolle Parkanlage – eines der vielen Märchenschlösser von König Ludwig II. Mit dem Bus geht es zurück zum Ausgangspunkt nach Oberammergau. 

Die historische Laber Bergbahn befördert seit 1957 Menschen von der Stadt auf den Oberammergauer Hausberg. Im Sommer lässt sich die Aussicht an bestimmten Tagen besonders lange genießen.

Foto von Naturpark Ammergauer Alpen, Foto: Bernhard Huber

Hier warten zwei weitere Highlights auf Besuchende: Während die Sommerrodelbahn als Spaßgarant für die ganze Familie gilt, lädt die historische Laber Bergbahn von Anfang Juni bis Ende Juli zu langen Sommerabenden auf dem Hausberg ein.

loading

Nat Geo Entdecken

  • Tiere
  • Umwelt
  • Geschichte und Kultur
  • Wissenschaft
  • Reise und Abenteuer
  • Fotografie
  • Video

Über uns

Abonnement

  • Magazin-Abo
  • TV-Abo
  • Bücher
  • Newsletter
  • Disney+

Folgen Sie uns

Copyright © 1996-2015 National Geographic Society. Copyright © 2015-2024 National Geographic Partners, LLC. All rights reserved