Reise und Abenteuer

Utah: Showtime für den roten Fels

Wasser und Wind haben den Südwesten der USA über Jahrtausende zu einer dramatischen Sandstein-Landschaft geformt. Nicht nur ihr Farbenspiel ist betörend.

Von Debbie Pappyn, Ines Bellinger
Aus einem Dünenmeer haben Wasser und Wind im Südwesten der USA eine dramatische Sandstein-Landschaft geformt. Ihr Farbenspiel ist betörend – und sie birgt uralte Geheimnisse.

Wie auf einer Schichttorte türmt sich der Najavo- Sandstein zu Terrassen, Felsbögen und Säulen auf. Rostrot mit hellen Streifen, die je nach Lichteinfall mal gelb leuchten, mal rosa schimmern: die Felsen des Grand Staircase-Escalante National Monuments.

Das riesige Naturschutzgebiet ist umgeben von berühmten Nachbarn wie Bryce Canyon, Zion-Nationalpark, Lake Powell und Grand Canyon, die ihm ein wenig die Schau stehlen. Dabei ist die Wüstenlandschaft hier im Süden des US-Bundesstaates Utah nicht minder spektakulär. Über Jahrtausende zerfurcht und abgeschliffen von Wind und Wasser zieht sich das Naturmonument von den Ausläufern des Bryce Canyon über die knochentrockene Kaiparowits-Hochebene zu den dramatischen Schluchten am Escalante.

Viele Canyons sind vor 50 Jahren regelrecht untergegangen, als der Colorado River zu einem gigantischen Wasserreservoir aufgestaut wurde, dem Lake Powell. Doch weil seit vielen Jahren im Südwesten der USA Dürre herrscht, sinkt der Pegel des Stausees, und manche Schluchten wie der Coyote Gulch mit seinen Felsplattformen, Nischen, Höhlen und Kaskaden sind wieder zugänglich für Menschen. Manchmal geben sie sogar seltene Schätze frei. Die Region, eine der einsamsten der USA, ist bekannt für aufsehenerregende Fossilienfunde: In den letzten 15 Jahren wurden allein im Gebiet des Grand Staircase- Escalante National Monuments versteinerte Knochenreste von mehr als einem Dutzend neuen Dinosaurierarten gefunden.

LAGE
Das Grand Staircase-Escalante National Monument liegt im Süden des US-Bundesstaates Utah an der Grenze zu Arizona.

ANREISE
Flug bis Salt Lake City, Phoenix oder Las Vegas. Für die Weiterfahrt empfiehlt sich ein Auto mit Allradantrieb.

REISEINFORMATION
Lohnend sind Ausflüge zum Horseshoe Bend, Antelope Canyon und zur Rainbow Bridge.

UNTERKÜNFTE
In Page am Lake Powell oder in Escalante, das mitten im Naturschutzgebiet liegt.

Mehr Informationen zu den Unterkünften gibt es unter www.visitpagelakepowell.com oder www.escalanteut.com.

(NG, Heft 9 / 2015, Seite(n) 150 bis 152)

Wei­ter­le­sen