Tiere

Zahnwechsel
 bei Elefanten: Nach den „Sechsten“ kommt das Ende

Zähne sind Lebenswichtig für Elefanten. Um
 satt zu werden, zermalmt ein Afrikanischer Elefant jeden Tag mehr als 200 Kilo Blätter, Rinde und Gras. Abgenutzte Backenzähne wachsen nach – öfter als beim Menschen, allerdings nicht endlos.

Von National Gegraphic
Bilder Von Hugh Turvey
Zahnwechsel
 bei Elefanten: Nach den „Sechsten“ kommt das Ende

Zähne sind Lebenswichtig für Elefanten . Um
 satt zu werden, zermalmt ein Afrikanischer Elefant jeden Tag mehr als 200 Kilo Blätter, Rinde und Gras. Abgenutzte Backenzähne wachsen nach – öfter als beim Menschen, allerdings nicht endlos.

Die meisten Säugetiere müssen in ihrem Leben mit zwei Zahngenerationen auskommen – mit den Milchzähnen und den „bleibenden“. Elefanten bekommen dagegen sechsmal neue Backenzähne, wobei aber auf jeder Kieferseite oben und unten immer nur auf je einem Zahn gekaut wird. Das erste Zahnset hält etwa drei Jahre, die späteren werden mehr als zehn Jahre lang benutzt.

Ersetzt werden die Zähne von hinten nach vorn, der älteste Stummel fällt irgendwann aus. Elefanten können sehr alt werden – mehr als 70 Jahre. Das ist im Zoo bei angepasster Fütterung meistens kein Problem. Doch in freier Wildbahn sterben sehr alte Tiere in der Regel, weil sie keine Zähne mehr haben. Sie verhungern.

(NG, Heft 03 / 2014, Seite(n) 14 und 15)

Wei­ter­le­sen