Jerusalem

Donnerstag, 21. November 2019

Von National Geographic-Magazin

Die Ansicht von Jerusalem mit der alles überragenden goldenen Kuppel des Felsendoms gehört ganz sicher zu den bekanntesten Stadtpanoramen der Welt. Wer es betrachtet, hat dabei gleich auch die vielen Konflikte im Kopf, die hier ausgefochten wurden und werden; in dieser seit Jahrhunderten umkämpften Metropole, die Heiligtümer gleich dreier Weltreligionen beherbergt und die sowohl von Israelis als auch von Palästinensern als Hauptstadt beansprucht wird. Mit der vorliegenden Ausgabe widmet sich NATIONAL GEOGRAPHIC der Stadt Jerusalem aus einer ungewöhnlichen Perspektive: von unten. „Die Wahrheit soll der Erde entspringen“, so heißt es schon in den Psalmen. In Jerusalem stellt sich aber vor allem die Frage: Wessen Wahrheit ist das, die der Erde entspringt? Denn hier kann jeder Spatenstich, jede archäologische Ausgrabung schnell heftigen Streit auslösen oder mühsam befriedete Kontroversen immer wieder neu schüren. Weil neue Funde an den heiligen Stätten immer sofort als Argumente für die Position der einen oder der anderen Konfliktpartei gelesen werden können und oft in Anspruch genommen werden, um uralte islamische oder uralte jüdische Wurzeln Jerusalems zu belegen oder infrage zu stellen. Je nach Sichtweise. Allein die Erteilung von Grabungsgenehmigungen wird so zum hitzig umstrittenen Politikum. Seit mehr als hundert Jahren wird unter der Stadt geforscht, doch unzählige Geheimnisse warten noch auf ihre Entdeckung. Unsere Reporter nehmen Sie mit in den Bauch Jerusalems – und bieten einen Überblick über die aktuellen Projekte und ihre Bedeutung.

Wei­ter­le­sen