5:58

Wissen kompakt: Das Alte Ägypten

Die Zivilisation des Alten Ägypten ist für ihre Pyramiden, Pharaonen, Mumien und Gräber bekannt und hatte über Tausende Jahre hinweg Bestand. Aber wie hat sie unsere Welt nachhaltig beeinflusst? Erfahrt mehr über den kulturellen Einfluss dieser Gesellschaft, speziell im Bereich der Sprache und Mathematik.

Funde & Entdeckungen

Qin-Dynastie: Theorie zu Chromwaffen-Technologie widerlegt

Jahrzehntelang glaubten Forscher, dass die 2.200 Jahre alten Bronzewaffen der Terrakottakrieger so gut erhalten sind, weil sie verchromt wurden.  

1.000 Jahre unberührt: Rituelle Opferhöhle der Maya entdeckt

Erkundungen der „Höhle des Jaguargottes“ förderten einen regelrechten Schatz zutage, in dem sich Hinweise auf den Aufstieg und Fall des Maya-Reiches verbergen könnten.

Wüstenkatze im polnischen Wald: Knochen liefern Hinweise auf Domestikation der Katze

Aus der Wüste des Nahen Ostens folgte die Falbkatze den Menschen bis in die Wälder Polens. Dort jagte sie auf den Feldern Nagetiere – und traf auf eine einheimische Verwandte.

Urmenschen im Regenwald – so überlebten sie

In einer Höhle in Sri Lanka wurde – neben anderen Objekten – die älteste Pfeil-und-Bogen-Technik außerhalb Afrikas gefunden. Sie ist 48.000 Jahre alt.

Exklusiv: Schädelrekonstruktion aus rätselhafter Ritualstätte

Dieser Mann lebte vor etwa 8.000 Jahren ein langes Leben in Schweden, ehe sein Schädel für eine nebulöse Zeremonie ausgewählt wurde.
Sponsor Inhalt

Die Wiege der Maya: 3.000 Jahre alter Monumentalbau entdeckt

Aguada Fénix ist größer als die Pyramiden Ägyptens. Der Bau des Zeremonialkomplexes brachte wohl Generationen von Jägern und Sammlern aus der Region zusammen.

Peru: Die antiken Palastwächter aus Termitenkot

Hölzerne Statuen in einem Palast der Chimú-Kultur wurden über Jahrhunderte von Termiten ausgehöhlt. Ihre ursprüngliche Form blieb dank dem Insektenkot erhalten.

Die Mumienmacher-Industrie des Alten Ägypten

Das Nachleben war für die alten Ägypter ein teurer Spaß: Eine ganze Klasse von Priestern verdiente nicht schlecht an der Mumifizierung und Seelenpflege der Verstorbenen.

Eisschmelze legt verborgenen Handelspass der Wikinger frei

1.000 Jahre alte Schlitten, Hufeisen und Werkzeuge zeugen in Norwegen von der Geschichte eines Bergpasses, der jahrhundertelang unter dem Eis lag.

Was nutzten Menschen vor Erfindung des Toilettenpapiers?

Unseren Vorfahren mangelte es vielleicht an Toilettenpapier, nicht aber an Einfallsreichtum. Entdeckt ein paar Toilettenutensilien der alten Römer, Chinesen und Reisenden auf der Seidenstraße.

Lager Sylt: Archäologen werfen Licht auf ein „vergessenes“ KZ auf Kanalinseln

Eine zehnjährige Untersuchung förderte auf der Insel Alderney ein Kapitel des Zweiten Weltkriegs zutage, das viele lieber vergessen würden.

Schwarzer Tod: So traf die Pest in Europa die Landbevölkerung

Ein unerwarteter archäologischer Fund auf einem Klostergelände kann Hinweise darauf liefern, wie die Bevölkerung mit der Pestkatastrophe umging.

So kämpften die Wikinger

Die Vorteile der Wikinger lagen weniger in ihren Waffen und Rüstungen, sondern eher in ihrem engen sozialen Zusammenhalt und ihren Taktiken.

Herz verschenkt: Adelige ließ sich mit Herz ihres Gatten bestatten

Als ein Ritter 1649 verstarb, bewahrte seine Witwe sein Herz in einer liebevoll gefertigten Bleiurne auf, die sie später selbst mit ins Grab nahm.

DNA aus Steinzeit-Kaugummi erzählt „Lolas“ Geschichte

Aus einem Klumpen Birkenpech gewannen Forscher das komplette Genom einer steinzeitlichen Jägerin und Sammlerin – und der Mikroben, die in ihr lebten.

Exklusiv: 7.000 Jahre alte „Schamanin“ zählte zu Schwedens letzten Jägern und Sammlern

Sie wurde sitzend auf einem Bett aus Geweihen bestattet und trug aufwendigen Schmuck. Wer war diese besondere Frau?

Forscher rekonstruieren Ötzis fieberhaften letzten Aufstieg

Der Mann aus dem Eis starb vor 5.300 Jahren auf einem Bergpass durch einen Pfeilschuss. Nun können sich Forscher ein Bild seiner letzten Tage vor der Ermordung machen.

Galerie: Forscher rekonstruieren Ötzis fieberhaften letzten Aufstieg

Der Mann aus dem Eis starb vor 5.300 Jahren auf einem Bergpass durch einen Pfeilschuss. Nun können sich Forscher ein Bild seiner letzten Tage vor der Ermordung machen.

DNA-Studie: Soziale Ungleichheit im bronzezeitlichen Deutschland

Im bayerischen Lechtal bestanden vor 4.000 Jahren komplexe Gemeinschaften, in denen reiche Individuen und Habenichtse im selben Haushalt wohnten.