Ältester Beleg für Haschkonsum auf Friedhof entdeckt

Ältester Beleg für Haschkonsum auf Friedhof entdeckt

Spuren potenter Cannabispflanzen wurden in 2.500 Jahre alten Artefakten nachgewiesen, die als Grabbeigaben auf einem Friedhof an der Seidenstraße dienten.
5:58

Wissen kompakt: Das Alte Ägypten

Die Zivilisation des Alten Ägypten ist für ihre Pyramiden, Pharaonen, Mumien und Gräber bekannt und hatte über Tausende Jahre hinweg Bestand. Aber wie hat sie unsere Welt nachhaltig beeinflusst? Erfahrt mehr über den kulturellen Einfluss dieser Gesellschaft, speziell im Bereich der Sprache und Mathematik.

Funde & Entdeckungen

Qin-Dynastie: Theorie zu Chromwaffen-Technologie widerlegt

Jahrzehntelang glaubten Forscher, dass die 2.200 Jahre alten Bronzewaffen der Terrakottakrieger so gut erhalten sind, weil sie verchromt wurden.  

1.000 Jahre unberührt: Rituelle Opferhöhle der Maya entdeckt

Erkundungen der „Höhle des Jaguargottes“ förderten einen regelrechten Schatz zutage, in dem sich Hinweise auf den Aufstieg und Fall des Maya-Reiches verbergen könnten.

Moorleiche aus der Eisenzeit: Was sein letztes Mahl über den Tollund-Mann verrät

Vor rund 2.400 Jahren wurde ein Mann im Moor ermordet. Um mehr Rückschlüsse auf das Leben von damals ziehen zu können, haben Wissenschaftler nun den Mageninhalt des sogenannten Tollund-Mannes untersucht.

Steinzeitmenschen: Fleisch war ihr Gemüse

Herrschten unsere Vorfahren schon vor zwei Millionen Jahren als Spitzenprädatoren über die Welt? Ein Forschungsteam hat die Essgewohnheiten der frühen Menschen untersucht.

Drachenmensch: Neue Menschenart in China entdeckt?

Ein extrem gut erhaltener Schädel aus Harbin in China, heizt die wissenschaftliche Diskussion an: Wie soll man mit Fossilien umgehen, die sich nicht in die Ursprungsgeschichte des Menschen einfügen?

EM2020: Wer hat Fußball erfunden?

Auf der Suche nach dem Ursprung des Fußballs wurden Wissenschaftler in antiken Hochkulturen fündig und erfuhren Überraschendes über die Anfänge der Mannschaftssportart.

Can Mata: Die Fossilien aus der Müllkippe

Bei der Erweiterung einer Deponie in der Nähe von Barcelona stoßen Paläontologen auf die Reste einer Vielzahl urzeitlicher Lebewesen, darunter Vorläufer der Menschenaffen – und des Menschen.

Größer als eine Giraffe: In China wurden die fossilen Überreste eines gigantischen Nashorns gefunden

Die neuentdeckte Art war eines der größten Landtiere aller Zeiten und lebte vor 25 Millionen Jahren auf dem Gebiet des heutigen tibetanischen Hochlands und Pakistans.

Wie der Wolf in Deutschland zum Hund wurde

Ein Tübinger Forschungsteam vermutet, dass der Ursprung des europäischen Haushundes in Deutschland liegt. Eine Höhle bei Konstanz offenbarte ein jahrtausendealtes Geheimnis.

Hai-Apokalypse im Miozän: Als die Haie fast ausstarben

Seit 400 Millionen Jahren bewohnen Haie die Erde und überlebten mehrere Massenaussterben. Doch vor 19 Millionen Jahren löschte sie ein rätselhaftes Ereignis beinahe für immer aus. Ihr Bestand hat sich bis heute nicht erholt.

Wie hoch war die Krebsrate vor der Industrialisierung?

Archäologische Studien in Großbritannien zeigen: Die Krebsrate im Vereinigten Königreich war vor der Industrialisierung und der Einführung von Tabak bereits höher als bislang erwartet.

Rätsel der altägyptischen Kopfkegel endlich gelöst

Jahrzehntelang spekulierten Archäologen über die Bedeutung und den Zweck der seltsamen Kopfkegel, die auf künstlerischen Darstellungen zu sehen sind. Dann fand ein Team endlich die zwei ersten bekannten physischen Kegel auf einem Friedhof in Armana.

Kindergrab ist Afrikas ältestes menschliches Begräbnis

Die Überreste des Kindes waren wohl einst in ein Leichentuch gehüllt, sein Kopf auf ein Kissen gebettet. Der Fund aus Kenia wirft neues Licht auf den Ursprung ritueller Bestattungspraktiken.

Neue Fossilfunde: Lebten Tyrannosaurier in Gruppen?

Eine neue Fossilienfundstelle offenbarte mehrere Tyrannosaurier, die gemeinsam starben. Die große Frage lautet nun: Was taten die Raubtiere zusammen?

Dino-Buchhaltung: 2,5 Milliarden T. rex zur Kreidezeit

Wie weit wäre der nächste T. rex entfernt, würde man 67 Millionen Jahre in der Zeit zurückreisen? Forschende wollen darauf nun eine Antwort gefunden haben. Die winzige Menge bekannter Fossilien zeigt zudem, wie selten die großen Riesen versteinert sind.

Archäologen entdecken „verlorene Goldene Stadt“ in Ägypten

Die 3.400 Jahre alte Königsstadt wurde von Amenhotep III. erbaut und von seinem ketzerischen Sohn Echnaton aufgegeben. Viele Gebäude und Artefakte blieben unter dem Sand erstaunlich gut erhalten.

Ägyptens Mumien: Umzug ins brandneue Grabmal

Eine Gala-Parade in Kairo feierte das goldene Zeitalter der Pharaonen – unter ihnen auch einer, der schon 1976 für einen Wellness-Aufenthalt nach Paris flog.

Geheimtipp Oplontis: Die römische Luxus-Villa am Vesuv

Sie hat die besterhaltenen Fresken des alten Römischen Reichs – trotzdem fristet die Villa, die beim Ausbruch des Vesuv verschüttet wurde, ein Dasein im Schatten von Pompeji und Herculaneum.

Mantahai der Kreidezeit: Ein beispielloser Körperbau

So etwas wie das 95 Millionen Jahre alte Fossil hatten Paläontologen noch nie zuvor gesehen. Nun spekulieren sie, ob auch andere Haie der Urzeit eine ungewöhnliche Körperform hatten.

Nat Geo Entdecken

  • Tiere
  • Umwelt
  • Geschichte und Kultur
  • Wissenschaft
  • Reise und Abenteuer
  • Fotografie
  • Video

Über uns

Abonnement

  • Magazin-Abo
  • TV-Abo
  • Bücher
  • Newsletter
  • Disney+

Folgen Sie uns

Copyright © 1996-2015 National Geographic Society. Copyright © 2015-2017 National Geographic Partners, LLC. All rights reserved