Reise und Abenteuer

Asiens Luxushotels sind ein Fest für die Sinne

Von den geschäftigen Straßen Seouls bis zum azurblauen Wasser der Malediven – diese atemberaubenden Hotels garantieren ein Zimmer mit Ausblick.Thursday, November 9, 2017

Von Andrew Nelson
Hurawalhi Resort, Malediven

Asien erlebt einen Hotelboom. Ein großer Teil der neuen Anlagen richtet sich speziell an Menschen mit dem nötigen Kleingeld für modernen Luxus.

„Jedes Jahr scheint Asiens Luxus-Messlatte höher zu hängen“, sagt Alison Gilmore, die Verantwortliche für das Portfolio des International Luxury Travel Market. „Die Hotels werden spektakulärer und es gibt einen spürbaren Anstieg bei den Erlebnissen in Bereich Mode, Kulinarik, Privatsphäre und Zufluchtsorten jenseits der Zivilisation.“ Falls ihr eine Asienreise plant und euren Besuch mit ein wenig Glanz und Glamour aufpeppen wollt, haben wir hier eine Liste mit besonderen Hotels zusammengestellt, die gerade erst eröffnet haben oder das in Kürze tun werden.

THE MURRAY, HONGKONG

Wie sagt man „Mad Men“ auf Kantonesisch? Dieser 25 Stockwerke hoher Business-Wolkenkratzer von 1969 wird vom berühmten britischen Architekten Sir Norman Foster für die Hotelkette Niccolo Hotel neu gestaltet. Die Pläne umfassen 336 Zimmer und Suiten sowie fünf Restaurants, die alle Ausblicke über die Stadt und den Park bieten, in dem sich der Hongkong Zoo und der Botanische Garten befinden. Das Murray soll laut dem Hotelvertreter Anton Kilayko Ende 2017 eröffnen.

Lotte Tower in Seoul, Südkorea

SIGNIEL HOTEL, SÜDKOREA

Der ultramoderne, 123 Stockwerke hohe Lotte Tower beheimatet das kürzlich eröffnete Signiel Hotel und ist tatsächlich ein besonderer Anblick. Die 193 Zimmer des Wolkenkratzers bieten Gästen einen weiten Blick auf die Hauptstadt Südkoreas, ein Michelin-Restaurant, eine zollfreie Einkaufspassage, ein Spa, eine Konzerthalle, eine Champagnerbar und einen Personal Shopper Service.

CAPELLA SHANGHAI JIAN YE LI, CHINA

Diese urbane Oase befindet sich in der Nähe der Nanking Road in der ehemaligen Französischen Konzession von Shanghai. Das Capella Shanghai Jian Ye Li wurde in den 1930ern von französischen Projektentwicklern erbaut. Das Grundstück befindet sich inmitten einer Ansammlung von 55 eleganten Villen, in die auch die letzten verbleibenden historischen Shikumen eingearbeitet sind – steinerne Lagerhallentore. Die Eröffnung ist für den Spätsommer 2017 geplant.

Six Senses Zil Payson, Seychellen
Six Senses Zil Payson, Seychellen

SIX SENSES ZIL PASYON, SEYCHELLEN

Die Seychellen gelten auch als ozeanischer Scheideweg zwischen Asien und Afrika. Dort, auf der Privatinsel Félicité, wurde das Six Senses Resort mit dem Namen Zil Payson errichtet. Es umfasst 30 Villen, von denen jede einen privaten Pool und Meerblick hat. Outdoor-Aktivitäten wie Kajakfahren, Angeln und Schnorcheln warten dort auf die Gäste. Außerdem gibt es ein fleischloses Restaurant, diverse andere Lokale und ein Spa, das auf afrikanisch inspirierte Behandlungen spezialisiert ist.

PRIVATINSEL KUDADOO, MALEDIVEN

Auf der nur drei Hektar großen Privatinsel Kudadoo, die von der Hurawalhi-Hotelkette unterhalten wird, befinden sich 15 Villen mit einem oder zwei Schlafzimmern. Jede Villa hat einen eigenen Pool und einen Butler. Falls man sich nach einem langen Tag voller Kajakfahren, Windsurfen und Parasailing ein bisschen Gesellschaft wünscht, gibt es auch einen Speisesaal, in dem sich die Gäste treffen können.

SIX SENSES, BHUTAN

Die Hotelkette Six Senses baut in Bhutan am Himalaya fünf Luxusunterkünfte, die 2018 eröffnet werden sollen. Die Ferienhäuser werden sich in Thimphu, Punakha, Gangtey, Bumthang und Paro befinden und unterschiedliche Erlebnisse bieten. Die Unterkunft in Bhutans Hauptstadt Thimphu zum Beispiel konzentriert sich auf die bhutanische Kultur und ist mit lokalen Gegenständen und Möbelstücken ausgestattet. Die anderen Häuser befinden sich teils in Wäldern oder auf Reisterrassen.

Wei­ter­le­sen