Reise und Abenteuer

7 Atemberaubende Naturwunder in Australien

Das Great Barrier Reef ist ein Naturwunder der Extraklasse. Aber auch diese hier sind wirklich einen Besuch wert.Donnerstag, 9. November 2017

Von Jim Byers

NEU-SÜD-WALES

Bei einer Pause vom Wandern auf der Lord-Howe-Insel kommt man in den Genuss einer Bootsfahrt einmal rund um Ball's Pyramid.

Die Lord-Howe-Insel ist ein winziger Fleck in der Tasmansee zwischen Australien und Neuseeland. Die riesigen Basaltfelsen erheben sich direkt aus dem Ozean. Ihre zerklüfteten Klippen vermitteln mit ihrem grünen Pflanzenbewuchs eindeutig das Gefühl, im Südpazifik gelandet zu sein. Man kann hier fantastisch wandern, die Routen sind jedoch oft anstrengend. Außerdem können die spektakulären Klippen erforscht werden, über denen starke Luftströmungen Seevögel in rasanten Manövern nach oben tragen. Mit dem Boot ist es nicht weit zu Ball‘s Pyramid, einem 6,4 Millionen Jahre alten Felsbrocken, der sich mitten aus dem Meer erhebt.

NORDTERRITORIUM

Tolmer Falls ist einer von vielen Wasserfällen und Wasserstellen im Litchfield-Nationalpark.

Der Litchfield-Nationalpark besteht aus rauschendem Wasser, gewaltigen Wasserfällen und dicht bewaldeten Canyons aus rotem Sandstein, die an Nordarizona oder das südliche Utah erinnern.
Nur eine kurze Fahrtstrecke südlich von Darwin gelegen, bietet Litchfield üppige Wasservorkommen. Dort kann man baden und beobachten, wie sich Wasserströme über tiefgrün bewaldete Klippen aus orangerotem Fels ergießen. Im Park kann man verschiedene Wanderrouten einschlagen, die vorbei an Bächen durch die wunderschöne Waldlandschaft führen.

TASMANIEN

Die Strände und Wanderungen durch die grüne Natur um die Wineglass Bay sind die Mühe der Anreise absolut wert.

Eine Bergtour im Freycinet-Nationalpark eröffnet einen atemberaubenden Blick auf rosafarbenen Granit und einen von Australiens schönsten, weißen Stränden. Freycinet bietet mit seinen Routen für beinahe jede Schwierigkeitsstufe eine von Tasmaniens lohnendsten Wandermöglichkeiten. Der kurze Fußmarsch zum Aussichtspunkt der Wineglass Bay ist nicht einfach, aber das Panorama ist die Mühe in jedem Fall wert.

QUEENSLAND

Der Sand des Whitehaven Beach wird von der Flut in Wirbeln um diese wunderschöne Insel der Whitsundays getragen.

Die Whitsundays sind eine der schönsten Inselgruppen auf der Welt. Der weiße Sand, der von den Wellen des blaugrünen Wassers in fließenden Mustern getragen wird, fasziniert Besucher seit jeher. Die Inseln (insgesamt 74 mitten im Herzen des Great Barrier Reef) eignen sich hervorragend für Spaziergänge. Man findet hier einsame, menschenleere Strände und einige von Australiens ältesten archäologischen Sehenswürdigkeiten. Am eindrucksvollsten ist der Anblick der majestätischen blauen Buchten und strahlend weißen Sandbänken vom Flugzeug aus.

WESTAUSTRALIEN

Diese auffälligen, orangfarbenen „Bienenkörbe“ gehören zu den herausragendsten Orten der Bungle Bungle Range.

Die Bungle Bungle (auch bekannt als Purnululu) haben nicht nur einen witzigen Namen. Sie sind auch eines der Wahrzeichen des Kontinents: Massive Felsen mit schwarzen und orangefarbenen Streifen, die sich wie gigantische Höcker aus dem umliegenden Outback im nordwestlichen Teil des Bundesstaates erheben.
Jahrhundertelang hatten hier indigene Völker gelebt, aber nur wenige nicht-indigene Menschen wussten bis 1980 von dieser Region. Spazierwege eröffnen herrliche Ausblicke auf verborgene Schluchten und kleine Seen. In der Trockenzeit sind sie gewöhnlich von April bis November geöffnet.

VICTORIA

Diese auffälligen Felsformationen bilden die Zwölf Apostel an der Great Ocean Road.

Die Zwölf Apostel bezeichnen eine fantastische Felsformation an der Great Ocean Road. Sie wurde über Millionen von Jahren von Regen, Wind und den gewaltigen Wellen des Meeres erschaffen. Die konstante Erosion hat Teile der Kalksteinklippen abgeschliffen und aufrecht im Meer stehende Felsen zurückgelassen, die sich in spektakulärem, goldenen Schein entlang der Küste erheben.

SÜDAUSTRALIEN

Nördlich von Adelaide liegen die farbenprächtigen Felswände der Flinderskette, umgeben von indigenen Kulturen.

Die Flinderskette befindet sich nur ein paar Stunden nördlich von Adelaide. Dort erheben sich riesige Felswände, bestehend aus breiten weißen und ockerfarbenen Gesteinsschichten, die bei Sonnenauf- und -untergang buchstäblich leuchten. Außerdem haben sich hier über 800 Millionen Jahre lang spektakuläre Schluchten in die Erde gegraben. Man kann dort mehr über die ansässige indigene Kultur erfahren, deren Ursprünge 45.000 Jahre zurückreichen. Ein malerischer Flug biete eine großartige Möglichkeit, die Gegend von oben zu sehen. Alternativ kann man auch eine motorisierte Offroad-Tour buchen, um das Gebiet hautnah zu erleben.

Wei­ter­le­sen