Wissenschaft

15 beeindruckende Fotos von Astronaut Scott Kelly

Von Michael Greshko
Bilder Von SCOTT KELLY
Am 15. Juni 2015 nahm Kelly den Tropensturm Bill im Golf von Mexiko auf, als dieser sich gerade der texanischen Küste näherte. Der Sturm bescherte Texas und großen Teilen des Mittleren Westens der USA heftige Regenfälle.
Galerie ansehen

US-Astronaut Scott Kelly hat seinen Abschied von der NASA verkündet – nach 20 Jahren im Dienst und mehr als 520 Tagen im Weltraum. Kein anderer Amerikaner hat mehr Zeit im Weltraum verbracht. Er verabschiedet sich auch mit Rekordmarken als Experte für soziale Medien und als anerkannter Weltraumfotograf.

Kelly unternahm vier Flüge in den Weltraum. Seine wichtigste Reise dauerte 340 Tage und endete im vorigen Monat. Während dieses letzten Fluges umrundete Kelly die Erde mehr als 5000 mal und trank ungefähr 750 Liter Trinkwasser aus aufbereitetem Schweiß und Urin.

Von seiner hohen Warte 400 Kilometer über der Erdoberfläche aus machte er hunderte wunderschöner abstrakter Fotos von Landformationen und Wasserläufen unseres Planeten. Er fotografierte Orkane, deren rätselhafte Wirbel über den saphirblauen Ozeanen kreisten. Er machte Aufnahmen von den glitzernden Nebeln des Südlichts. Immer wieder verwandelte er die Land- und Wasserflächen der Erde in Traumwelten eines abstrakten Künstlers. Er fotografierte Strände, Wüsten und Wälder.

Und all dies gelang ihm mit einer Ausrüstung, die auch „Normalsterblichen“ zugänglich ist. Die meisten seiner Aufnahmen fotografierte er mit einer Digitalkamera Nikon D4 mit Objektiven, die normalerweise bei Fußballspielen eingesetzt werden.

Mit seinen Fotos gewann Kelly eine große Anhängerschaft. Von Twitter bis Tumblr brachten hunderttausende Nutzer ihre Bewunderung für seine Fotos zum Ausdruck. Und eine eingeschworene Gemeinschaft von Mapping-Experten ergänzte die Bilder um Daten zu den jeweiligen Aufnahmeorten.

„Es macht Spaß, Teil einer öffentlichen Bewegung zu sein“, sagt David MacLean vom Centre of Geographic Sciences am Nova Scotia Community College, der zu den einflussreichsten Hobby-Geotaggern der Kelly-Community gehört.

MacLean ist schon seit 2013 beim Mapping von Astronautenfotos aktiv. Für ihn ist Kellys Vorliebe für abstrakte Bilder die entscheidende Besonderheit.

„Andere Astronauten interessieren sich mehr für Städte und bestimmte Regionen, nach dem Motto: 'Hier sehen wir Indianapolis aus dem Weltraum'“, sagt MacLean. Kelly hat sich stattdessen „auf die Details kleiner Teile unserer Welt konzentriert“.

„Damit hat er das Interesse sehr vieler Menschen geweckt, die diese Orte nun auf neue Weise wahrnehmen.“ Und Kellys geübter Blick für die Bildkomposition ist auch dem National Geographic aufgefallen.

„Kellys Fotos sind atemberaubend und unglaublich kunstvoll“, schrieb Patrick Witty, Deputy Director of Photography des National Geographic. „[Es ist] kaum zu glauben, dass sie von einem Astronauten stammen und nicht von einem professionellen Fotografen.“

„Ich bin sicher, dass ihn jeder Fotograf dieser Erde um seinen Blickwinkel beneidet.“

Um Kellys #YearInSpace zu feiern, haben wir unsere Lieblings-Weltraumfotos von Scott Kelly zusammengestellt. Wir wünschen Ihnen viel Spaß beim Blättern. Sehen Sie sich auch die Fotodokumentation des National Geographic von Kellys letzter Rückkehr zur Erde an.

Michael Greshko auf Twitter folgen.

Artikel in englischer Sprache veröffentlicht am 29. Februar 2016