Regenbogenpracht: Die Federkleider der Vögel

Diese majestätischen Casanovas nutzen ihr eindrucksvolles Gefieder, um Weibchen zu umgarnen und Rivalen auszustechen.

Veröffentlicht am 4. Feb. 2020, 12:39 MEZ

Die Geschichte der Federn ist länger als die der Menschheit: Sie begann bereits zu Zeiten der Dinosaurier. Damals entwickelten sich die ersten Federn vermutlich aus Hornschuppen, die sich mit der Zeit aufspalteten und auffächerten. Mittlerweile ist klar, dass etliche Saurier ein prächtiges Federkleid zierte. Ob dabei eine solche Vielfalt an Formen und Farben zum Tragen kam, wie sie die heute noch lebenden Verwandten der Saurier präsentieren, lässt sich allerdings kaum sagen.

Einige der ausgefallensten Federkleider heutiger Vögel finden sich in unserer Galerie.

Der Artikel wurde ursprünglich in englischer Sprache auf NationalGeographic.com veröffentlicht.

Vögel

Von wegen Spatzenhirn! Wie schlau Vögel wirklich sind

Wei­ter­le­sen

Mehr zum Thema

Fotografie
Kaiserpinguine: Rauf und raus
Tiere
Diese Fotos lassen die Herzen von Pinguin-Fans höherschlagen
Fotografie
Wildlife Photographer of the Year: People’s Choice Award geht nach Italien
Fotografie
Platz da, Rudolph! 12 Bilder von Rentieren auf der ganzen Welt
Fotografie
15 fantastische Aufnahmen von wilden Tieren

Nat Geo Entdecken

  • Tiere
  • Umwelt
  • Geschichte und Kultur
  • Wissenschaft
  • Reise und Abenteuer
  • Fotografie
  • Video

Über uns

Abonnement

  • Magazin-Abo
  • TV-Abo
  • Bücher
  • Newsletter
  • Disney+

Folgen Sie uns

Copyright © 1996-2015 National Geographic Society. Copyright © 2015-2021 National Geographic Partners, LLC. All rights reserved