Der Kulinarische Jakobsweg in Tirol: 7 Geheimtipps für Feinschmecker

Das Paznaun gilt als beliebtes Winterreiseziel. Doch auch im Sommer gibt es für Urlauber, Wanderer und Feinschmecker hier viel zu entdecken - besonders, wenn man den Kulinarischen Jakobsweg kennt.

Von Anna-Kathrin Hentsch
Veröffentlicht am 24. Juli 2023, 13:12 MESZ
Kulinarischer Jakobsweg: Jamtalhütte

Die Jamtalhütte ist eine der sieben Hütten, die entlang des Kulinarischen Jakobswegs liegen. Hier haben die #YoungChefsPaznaun ein tolles Hüttenschmankerl kreiert.

Foto von TVB Paznaun-Ischgl

Wer den Kulinarischen Jakobsweg im österreichischen Paznaun begeht, ist nicht auf der Suche nach spiritueller Erleuchtung. Vielmehr erklimmt man als Urlauber*in auf dieser Pilgerreise geschmackliche Gipfel: 7 Genussrouten führen vom Tal im äußersten Westen Tirols an imposanten Bergwelten vorbei, hin zu den 7 Berghütten, für die in diesem Jahr fünf heimische Gourmetköche und die #YoungChefsPaznaun spezielle Gerichte kreiert haben. Noch bis zum 19. September trifft raffinierte Sterneküche auf bodenständige Hüttengerichte und fantastische Natur - nicht nur kulinarisch eine gute Reise-Idee für den Sommer!

Benjamin Parth hat sich bereits fünf Hauben erkocht. Für den Kulinarischen Jakobsweg hat er im "Alpenhaus" die Alpenküche modern interpretiert.

Foto von Flo Mitteregger

Kulinarischer Reisetipps für Spontane: 7 Hütten in Tirol

Ausgehend von den Orten Ischgl, Galtür, Kappl und See erreicht man die 7 Hütten zu Fuß innerhalb von maximal 2,5 Stunden - mit dem E-Bike wird die Anfahrt kürzer. Zum „Alpenhaus“ kommt man sogar von Ischgl aus mit der Gondel. Für die moderne Hütte kreierte in diesem Jahr der junge, einheimische Küchenchef Benjamin Parth (Koch des Jahres 2019, fünf Gault & Miaut Hauben in seinem Gourmetrestaurant "Stüva" in Ischgl) sein Gericht „Tomate mit Lasagne und Galtürer Almkäse“ - eine weltoffene Interpretation der Alpenküche.

Regionalität spielt für die meisten teilnehmenden Spitzenköche eine große Rolle. So stammt der Almkäse für Parths Gericht aus der Hofkäserei Huber in Galtür. Hermann Huber - selbst Hotelier und Koch des "Almhof Galtür" - kam vor 20 Jahren zur Käserei. Seitdem hat er sein Hobby perfektioniert und erzeugt, zusammen mit seinen beiden ältesten Söhnen, in seiner Manufaktur preisgekrönte Käsesorten, mit denen er unter anderem Sterne- und Haubenköche beliefert. Auf dem diesjährigen Kulinarischen Jakobsweg kommen Feinschmecker nicht nur in den Genuss seines Almkäses, sondern auch seiner Kochkünste: Für die "Faulbrunn Alm", mitten im Silvapark Galtür gelegen, kocht Huber „Erdäpfelnocken mit Hirsch, Steinpilz, Wildkräuter, Bergkäse“ - ein Gericht, das von Hubers Liebe zu regionalen, saisonalen Produkten zeugt.

Der Hotelier und Koch Hermann Huber kam vor 20 Jahren zur Käserei. Heute ist aus seinem Hobby eine preisgekrönte Käserei geworden, die er mit seinen beiden Söhnen führt.

Foto von privat

Wer sich für einen Kulinarischen Jakobsweg von dem Örtchen See aus entscheidet, den erwartet auf der "Ascher Hütte" ein weiteres Gericht eines Hauben-prämierten Kochs der Region: Andreas Spitzer, eigentlich Küchenchef im Hotel "Fliana" in Ischgl, belohnt den Aufstieg mit seinem „Beef ‚Alpin‘, Hefebrot und Wildkräuter“.

Ein weiteres Highlight des Kulinarischen Jakobswegs findet man in der "Heidelberger Hütte", die umgeben von den 3.000ern des Silvretta-Massivs, nicht nur eine atemberaubende Aussicht bietet, sondern auch mit der „Gefüllten Paprika mit Tomatensauce auf Kartoffel-Zitronenpüree“ von Patrick Raaß das Besteigen eines kulinarischen Gipfels ermöglicht. Seine mit vier und zwei Hauben prämierten Küche im "Schlosshotel" in Ischgl setzt Raaß auf 2.200 Metern für Genusswanderer in diesem Hüttenschmankerl um. 

Auf gleich zwei Hütten zeigt das Team der Jungköche #YoungChefsPaznaun was sie können. Ihre nachhaltigen Kreationen kann man in der Friedrichshafen Hütte und Jamtalhütte genießen.


 


 

Foto von Flo Mitteregger

Die "Friedrichshafen Hütte" liegt an einem kleinen See, in dem Forellen schwimmen. Gut erreichbar über einen Forstweg, kann man - mit einem fantastischen Blick auf die Silvretta und das Fluchthorn - das „Gezupftes Ferkel, Kartoffel Coleslaw und Zwiebelcreme“ der #YoungChefsPaznaun genießen. Im Talschluss des Jamtals, südlich von Galtür erwarten Genusspilger des Kulinarischen Jakobswegs „Brennnessel Ravioli auf Gerstl, Bergkäse und Endivie“, die die Köche der #YoungChefsPaznaun für die "Jamtalhütte" kreiert haben. Für das Team kochen mehrere ambitionierte Jungköche aus der Region eine qualitative, regionale und nachhaltige Küche.

Nicht zuletzt ist das "Almstüberl" den Aufstieg von Kappl aus wert. Der Chef de Cuisine Martin Sieberer erkochte den À-la-carte-Restaurants im Hotel "Trofana Royal" in Ischgl insgesamt 7 Hauben. Für das "Almstüberl" und den Kulinarischen Jakobsweg inszeniert er in diesem Jahr „Knuspriger Brust vom jungen Almferkel mit Grammel-Grießknödel“.

Mehr Informationen zu den teilnehmenden Köchen, Hütten und die Rezepte findet ihr hier. 

Weitere Reisetipps für das Paznaun

Ischgl und das Paznaun sind vor allem im Winter als Reiseziele bekannt. Aber auch im Sommer hält das Tal, neben dem Kulinarischen Jakobsweg, zahlreiche Aktivitäten bereit.

Eiszeit im Sommer: Für echte Abkühlung sorgt die Schneegrotte in der neuen Silvretta Therme in Ischgl.

Foto von privat

Richtig runterkühlen in der Therme:

Bei einem Besuch in der Silvretta Therme kann man sich von Wanderungen erholen, bei einer Massage entspannen, schwimmen, saunieren oder sich an Fitnessgeräten austoben. Ein Highlight ist die Schneegrotte: Statt nach dem Saunagang unter die kalte Dusche zu treten, werden in der kalten Kammer voller Schnee Endorphine freigesetzt, das Immunsystem gestärkt und Regenerationsprozesse beschleunigt.

Mit Lamas durch Österreich wandern

Der Tourismusverband Paznaun-Ischgl organisiert entspannte Wanderungen mit Lamas. Los geht es in der Ortschaft Kappl - unglaublicher Bergblick und Entschleunigung sind garantiert, wenn man mit den freundlichen Vierbeiner seine Runde geht.

Familienfreundlich: Die Bergwanderung mit Lamas im Paznaun ist ein echtes Highlight im Sommerurlaub.

Foto von privat

Yoga mit Blick auf die Berge

Frühaufsteher und Yoginis können beim Yoga in Kappl fantastische Aussichten genießen und dabei entspannen. Mit der Seilbahn Kappl geht es morgens zum Speichersee Dias, wo man mit Yoga vor fantastischer Naturkulisse seine Batterien aufladen kann - spirituelle Erleuchtung inklusive.

Der National Geographic Traveler 3/23 ist ab dem 11. Mai im Handel erhältlich.

Foto von National Geographic

Noch mehr tolle Reiseziele findet ihr im National Geographic Traveler 3/23. Verpasst keine Ausgabe mehr: Sichert euch die nächsten 2 Ausgaben zum Sonderpreis!

loading

Nat Geo Entdecken

  • Tiere
  • Umwelt
  • Geschichte und Kultur
  • Wissenschaft
  • Reise und Abenteuer
  • Fotografie
  • Video

Über uns

Abonnement

  • Magazin-Abo
  • TV-Abo
  • Bücher
  • Newsletter
  • Disney+

Folgen Sie uns

Copyright © 1996-2015 National Geographic Society. Copyright © 2015-2024 National Geographic Partners, LLC. All rights reserved