NATIONAL GEOGRAPHIC WILD: MAI MIT BISS

Bühne frei für die schnellsten Jäger, stärksten Kämpfer und gnadenlosesten Killer der Tierwelt Mittwoch, 25. April 2018

Von National Geographic
Trailer | MAI MIT BISS
Trailer | MAI MIT BISS

Sie beherrschen das Tierreich mit spitzen Klauen, scharfen Zähnen oder einfach nur purer Muskelkraft. Wenn sie aufeinandertreffen, endet das nicht selten tödlich. Fest steht: Der Mai wird bissig! Einen ganzen Monat lang widmet sich National Geographic Wild den erfolgreichsten und gefährlichsten Raubtieren rund um den Globus. Dienstags ab 19:25 Uhr stehen jeweils drei Serienfolgen oder Filme in deutscher Erstausstrahlung auf dem Programm. Täglich kommen ab 16:55 Uhr weitere thematisch passende Serienfolgen und Dokumentationen als Rerun hinzu.

Zum „Mai mit Biss“-Themenmonat gehören zwei Serien-Neustarts: So geht es in „Geborene Jäger“ (OT: Wild Hunters) ab dem 7. Mai jeweils dienstags ab 19:25 Uhr um die todsicheren Jagdmethoden unterschiedlichster Spezies. Danach beobachtet „Raubtiere im Paradies“ (OT: Predator in Paradise) ab dem 14. Mai dienstags um 20:10 Uhr u.a. Bären, Wölfe und Seeschlangen, die es zur Jagd beispielsweise an Traumstände zieht.

Um die schnellsten Jäger, stärksten Kämpfer und gnadenlosesten Killer im Tierreich dreht sich alles in der neunten Staffel von „Die gefährlichsten Raubtiere der Welt” (OT: World’s Deadliest), die National Geographic Wild ab dem 14. Mai um 21:00 Uhr ebenfalls als exklusive Deutschland-Premiere zeigt.

Abgerundet wird die Reihe der Erstausstrahlungen am 7. Mai um 20:10 Uhr durch das packende Finale von Staffel 1 der Natur-Horror-Serie „Tod bei Nacht“ (OT: Dead by Dawn), produziert von den „The Walking Dead“-Machern Robert Kirkman und David Alpert. Zu den Rerun-Leckerbissen im Mai-Programm von National Geographic Wild zählen u.a. die Dokus „Auf der Suche nach der Riesenfledermaus“, „Hai vs. Thunfisch“ und „Tödliche Zähne“.

Raubtiere

2:02

Wie jagen Schlangen giftige Beute?

Laut einer neuen Studie haben Zwergklapperschlangen spezielle Taktiken für verschiedene Beutetiere.
2:13

Gnu, Flusspferd, Krokodil: Streit am Wasserloch

Dieses Wasserloch im Kruger-Nationalpark in Südafrika bietet Besuchern eine friedliche Szenerie – bis ein großes Krokodil sich den Kopf eines Gnus schnappt, während ein kleineres in sein Hinterbein beißt.
Wei­ter­le­sen