Exklusive Bilder von Queen Elizabeth II. aus dem Archiv von National Geographic

Ein langes Leben voller Momentaufnahmen, von offiziellen Zeremonien bis zum Besuch eines Football-Spiels: Zwanzig seltene, teilweise unveröffentlichte Fotos von National Geographic-Fotografen zeigen die Monarchin in über sieben Dekaden.

Von Erin Blakemore
Veröffentlicht am 9. Sept. 2022, 11:34 MESZ
QEII Winnipeg

Queen Elizabeth II. besucht im Jahr 1970 eine Regierungsfeierlichkeit in Winnipeg in der kanadischen Provinz Manitoba. Erst im Jahr 1982 wurde Kanada von Großbritannien unabhängig. Zur Hochzeit des British Empires war Schätzungen zufolge einer von vier Menschen auf der Welt britisch. Während der Herrschaftszeit von Queen Elizabeth II. ging der Umfang der britischen Territorien von 70 auf nur noch 16 Länder zurück.

Foto von W.E. Garrett, Nat Geo Image Collection

Elizabeth Alexandra Mary Windsor saß auf einem uralten Thron, den Blick auf den Boden gerichtet. Kurz zuvor war die 27-Jährige komplett in Weiß gekleidet worden. Nun war sie Queen Elizabeth II., Königin von Großbritannien und des Commonwealth – ihre Schultern bedeckt mit einem goldenen Umhang, in ihren Händen ein juwelenbesetztes Zepter, auf ihrem Kopf eine schwere Krone. Als silberne Trompeten ertönten, schallte der Ruf „God save the Queen!“ durch Westminster Abbey.

Bei ihrer Krönung im Juni 1953 war nicht abzusehen, dass die Herrschaft von Queen Elizabeth 70 Jahre dauern und damit alle Rekorde brechen würde. Der Fotograf James Jarché begleitete das Ereignis mit seiner Leica-Kamera und bannte jeden Moment des jahrhundertealten Rituals auf Kodachrome-Rollen. Dann schickte er die noch nicht entwickelten Filme per Luftpost an den Sitz von National Geographic in Washington, D.C.

Fasziniert von dem, was sie sahen, änderten die Redakteure den Heftplan und schafften in der Septemberausgabe des Jahres 1953 Platz für die atemberaubenden Farbfotos der Krönung, ergänzt durch Bilder von Wimpeln in den noch immer vom Krieg gezeichneten Straßen Londons.

Aus der ganzen Welt kamen Anfragen von Menschen, die die Ausgabe als Andenken oder Geschenk bestellen wollten. Es sei die großartigste Farbfotogeschichte seines Lebens gewesen, sagte der damalige Fotoredakteur Kip Ross zu James Jarché.

Von diesem Moment an begleitete National Geographic das Leben von Queen Elizabeth II. fotografisch. Weltklasse-Fotografen dokumentierten die zurückhaltende junge Königin, hielten die offiziellen Auftritte dieser selbstbeherrschten öffentlichen Person fest und erhielten seltene Einblicke in das Privatleben, das Elizabeth so sorgfältig hütete.

Die Mode, die Grenzen, die Kommunikation, das öffentliche Leben – all das hat sich in den Jahren ihrer Herrschaft grundlegend verändert. Das ist Elizabeth II., wie National Geographic sie sah: anmutig, entschlossen, neugierig, selbstbewusst und langlebig.

King George VI., Queen Elizabeth (die Königsgemahlin), Queen Mary (die Königsmutter) und Prinzessin Elizabeth posieren im Jahr 1937 bei der Eröffnung des National Maritime Museum in Greenwich, London, mit einem Modell der Sovereign of the Seas.

Am 2. Juni 1953 wird Queen Elizabeth II. im Alter von 27 Jahren vom Erzbischof in der Westminster Abbey in London gekrönt.

Queen Elizabeth II. sitzt am 9. Juli 1965 auf dem Weg nach Higham Ferrers bei Northampton neben ihrem Ehemann Prince Philip, dem Duke of Edinburgh, im Auto.

Queen Elizabeth II. neben Isa bin Salman Al Khalifa, dem Regenten von Bahrain, bei einem Besuch des Landes im Jahr 1979. Sie war das erste weibliche Staatsoberhaupt, das Bahrain besuchte – eines der sechs Zielländer ihrer Rundreise auf der arabischen Halbinsel.

Der damals amtierende US-Präsident Gerald Ford hält in Anwesenheit von Queen Elizabeth II. eine Rede vor dem Weißen Haus in Washington D.C. Am 7. Juli 1976 waren der Präsident und die First Lady Gastgeber eines Dinners zu Ehren von Queen Elizabeth und Prince Philip, deren Besuch Teil der Feierlichkeiten zum 200-jährigen Jubiläum der Amerikanischen Revolution war.

Foto von Joseph H. Bailey, Nat Geo Image Collection

Queen Elizabeth II. spricht in den Sechzigerjahren bei der Eröffnung des britischen Parlaments zu den Mitgliedern des House of Lords. Die Königin eröffnete in jedem Jahr ihrer Regentschaft das Parlament – mit Ausnahme der Jahre 1959 und 1963, in denen sie schwanger war, und des Jahres 2022 aufgrund von körperlichen Einschränkungen.

Queen Elizabeth II. und ihr Ehemann, Prince Philip Mountbatten, gehen in Suva, Fiji, von Bord einer hölzernen Yacht. Die Königin kam am 17. Dezember 1953, kurz nach ihrer Krönung, auf den Fiji-Inseln – damals britische Kolonie – an.

Queen Elizabeth II. auf dem Rücken eines Pferdes bei der alljährlichen Militärparade „Trooping the Colour“ im Jahr 1984. Sie wird von ihrem Sohn Prince Charles (links) und ihrem Ehemann Prince Philip (rechts) flankiert. Alle Reiter tragen die Uniform der Welsh Guards, einem britischen Garde-Grenadierregiments. Die Herren tragen außerdem die dazugehörigen Bärenfellmützen.

Queen Elizabeth II. nach dem Trauergottesdienst für den ehemaligen Premierminister Winston Churchill im Jahr 1965.

Queen Elizabeth fährt Ende der Siebzigerjahre selbst mit dem Auto zum Sonntagsgottesdienst. Obwohl sie nie einen Führerschein machte, hatte die Königin immer Spaß am Autofahren. Sie lernte das Fahren während ihrer Ausbildung zur Mechanikerin beim Auxiliary Territorial Service – der Frauenabteilung des britischen Heers im Zweiten Weltkrieg. Die Queen war das erste weibliche Mitglied der Königsfamilie im Militärdienst.

Mitglieder der Königsfamilie bei der feierlichen Investitur von Prince Charles am 1. Juli 1969 in Gwynedd, Wales.

Elizabeth II. und Prince Charles winken nach dessen Investitur im Jahr 1969 der Menge vom Balkon zu. Der offizielle Regierungsantritt von Charles als Prince of Wales fand in einer Zeit des wachsenden Nationalismus in Wales statt.

Im Jahr 1951 legt die damalige Prinzessin Elizabeth gemeinsam mit ihrem Ehemann Philip einen Kranz am Grabmal des Unbekannten auf dem Nationalfriedhof Arlington in Washington D.C. nieder. Im Jahr 1957 kehrte sie als Königin an den Ort zurück.

Queen Elizabeth II. und Prince Philip verlassen im Jahr 1963 Caernarvon Castle in Gwynedd, Wales.

Queen Elizabeth II. nimmt am 19. Oktober 1957 im Byrd-Stadion in College Park, Maryland, beim Footballspiel Maryland gegen North Carolina Andenken entgegen. Die Königin hatte ausdrücklich darum gebeten, während ihres Besuchs in den USA ein American Football-Spiel verfolgen zu können.

Queen Elizabeth II. – etwa im Jahr 1979 – im Gespräch mit Prince Philip und Prince Charles in Windsor, England.

Queen Elizabeth II. unterhält sich im Jahr 1979 bei der Royal Windsor Horse Show – einem jährlich stattfindenden Pferdesportturnier im Windsor Home Park – mit Reitern.

Die Königsfamilie versammelt sich zum Finale von „Trooping the Colour“ zu Ehren des Geburtstags der Königin auf dem Balkon von Buckingham Palace. Die Queen, Prince Philip und Prince Charles tragen die Uniform der Welsh Guard und ihre königlichen Medaillen. Mit ihnen auf dem Balkon befinden sich die Königinnenmutter, Prince William auf dem Arm seines Vaters Charles, die Schwester der Königin – Princess Margaret –, Prince Andrew, Princess Michael of Kent und Princess Diana.


 

Im Rahmen der Hosenbandorden-Zeremonie werden mit einem Gottesdienst in der St. George’s Chapel auf Schloss Windsor neue Ritter in den Orden aufgenommen. Nachdem die Zeremonien im 18. Jahrhundert immer seltener wurden, brach die Tradition im Jahr 1805 ab. Seit der Wiedereinführung im Jahr 1948 durch King George VI., Vater von Königin Elizabeth II., findet das Ereignis nun einmal im Jahr statt.

Dieser Artikel wurde ursprünglich in englischer Sprache auf NationalGeographic.com veröffentlicht.

 

Wei­ter­le­sen

Mehr zum Thema

Geschichte und Kultur
Elizabeth II.: Die Queen, die Technik liebte
Geschichte und Kultur
Mord, Selbstmord, Unfall? Wer war verantwortlich für den Tod von König Ludwig II.?
Geschichte und Kultur
Elfenringe und Teufelskreise: Die Geschichte der Kornkreise
Geschichte und Kultur
Königliches Partyboot: Spektakuläres Schiffswrack der Gloucester entdeckt
Geschichte und Kultur
„Lost Places“: Neugier, Nervenkitzel und die morbide Schönheit des Verfalls

Nat Geo Entdecken

  • Tiere
  • Umwelt
  • Geschichte und Kultur
  • Wissenschaft
  • Reise und Abenteuer
  • Fotografie
  • Video

Über uns

Abonnement

  • Magazin-Abo
  • TV-Abo
  • Bücher
  • Newsletter
  • Disney+

Folgen Sie uns

Copyright © 1996-2015 National Geographic Society. Copyright © 2015-2021 National Geographic Partners, LLC. All rights reserved